Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

116 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

      


Die neue Germania-Chronik "115 Jahre": Erhältlich für 5 Euro



 

Aktuelles:


19.10.19

D-Jugend feiert ersten Saisonsieg

JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim - FV Brühl  4:2

(TM) Das Spiel begannen die jungen Gastgeber noch sehr verhalten und nervös. Durch diese Zurückhaltung gelang den Gästen aus Brühl schon in der 5 Spielminute die 1:0-Führung. Sichtlich geschockt und verunsichert durch diesen schnellen Rückstand fanden die Kicker der JSG nur schwer ins Spiel. Es dauerte zehn Minuten, bis sie sich wieder gefangen hatten und mit dem Fußballspielen anfingen. In der 15.Spielminute konnte sich Marlon Gaubatz erfolgreich durch die gegnerische Abwehr dribbeln und netzte das Spielgerät mit einem satten Schuss zum 1:1-Ausgleich ein. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich im Mittelfeld statt und war durch viele Zweikämpfe geprägt. Hin und wieder schafften es auch beide Mannschaften, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, scheiterten aber entweder am gegnerischen Schlussmann oder wurden noch rechtzeitig gestoppt. So passierte in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit nichts Zählbares und mit einem gerechten Unentschieden ging es in die verdiente Halbzeitpause. Die zweite Spielhälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld, beide Mannschaften kämpften um jeden Ball, aber Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten so gut wie keine. Mit fortlaufender Spielzeit bekamen nun die Nachwuchskicker der JSG allmählich die Oberhand. In der 44.Spielminute passte Marlon Gaubatz geschickt in die Schnittstelle der gegnerischen Verteidigung auf Hubert Krawczynski und dieser ballerte den Ball unhaltbar ins Brühler Netz zum 2:1. Dieses Tor gab den jungen JSGlern neue Kraft und Motivation. Die Dominanz der jungen Gastgeber nahm immer mehr zu und drei Minuten später erlebten die Zuschauer ein Déjà-vu, denn wieder passte Marlon Gaubatz genau in die Schnittstelle und abermals war es Hubert Krawczynski, dessen Laufweg goldrichtig war, so dass er das Spielgerät im Brühler Tor zur 3:1-Führung unterbrachte. Die jungen JSGler bestimmten nun das Spielgeschehen auf dem heimischen Rasen. Die jungen Kicker aus Brühl hatten nun nicht mehr die nötige Ausdauer, um sich gegen das Anrennen der JSGler zu wehren. Nach einem Eckball in der 55.Minute erhöhte Hubert Krawczynski noch auf 4:1: Den Eckstoß von der rechten Seite konnten die Brühler noch abblocken, aber den abprallenden Ball eroberte sich Lukas Zuber, flankte in den Strafraum und fand in Hubert Krawczynski einen dankbaren Abnehmer. Mit dieser komfortablen Führung, fünf Minuten vor Abpfiff, ließ es die junge Heimmannschaft nun locker angehen und wurde kurz vor Schluss dafür mit einem Gegentreffer bestraft. Nach 60 Minuten Spielzeit pfiff Schiedsrichter Kebba Sillah das Match ab und die Nachwuchskicker der JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim konnten ihren ersten Sieg in der Vorrunde gebührend feiern.

Die D-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Timo Bartmann, Max Dehoust, Marlon Gaubatz, Hubert Krawzcynski, Erion Morina, Leon Schneider, Marvin Siebler, Robin Striehl, Tim Weber, Yavuz Genc, Lukas Zuber, Gwendolyn Grauer, Gina Mildner.

 


18.10.19

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Samstag, 19.Oktober, tritt der FC Germania Friedrichsfeld beim FV 03 Ladenburg an, der mit 4 Siegen, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen den 6.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Römerstädter zwei Siege (5:1 gegen den VfR Mannheim II, 2:0 gegen den SV Enosis Mannheim) und ein Remis (3:3 beim FV 08 Hockenheim). Anstoß in Ladenburg ist am Samstag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Tim Diepold sein.

------

Am kommenden Sonntag, 20.Oktober, tritt die Zweite beim Polizei SV Mannheim an, der mit 5 Siegen und 3 Niederlagen den 6.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für den Klub einen Sieg (3:1 beim SV Altlußheim II) und zwei Niederlagen (1:2 beim FV 08 Hockenheim II, 1:4 gegen den VfL Kurpfalz Neckarau II). Anstoß im Pfeifferswörth ist am Sonntag um 14 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Herbert Neidinger sein.

------

Am kommenden Samstag, 19.Oktober, empfängt die C-Jugend den FV 08 Hockenheim, der mit 2 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen den 5.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rennstädter einen Sieg (7:4 beim SV Rohrhof) und zwei Niederlagen (3:4 bei der SG Oftersheim II, 4:6 beim VfL Kurpfalz Neckarau III). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 16 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Robin Lukas Augustin sein.

------

Am kommenden Samstag, 19.Oktober, tritt die D-Jugend gegen die SpVgg Wallstadt II an, die mit 1 Sieg, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen auf dem 7.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Wallstädter einen Sieg (5:3 gegen den SV Laudenbach), ein Remis (3:3 gegen den SC 08 Reilingen II) und eine Niederlage (2:9 bei der TSG 62/ 09 Weinheim III). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 13:45 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 19.Oktober, tritt die E-Jugend beim SC Blumenau II an, der mit 1 Sieg und 3 Niederlagen den 6.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Nord-Mannheimer einen Sieg (gegen den SC Olympia Neulußheim II) und zwei Niederlagen (gegen die LSV 64 Ladenburg und die TSG Seckenheim II). Anstoß in Blumenau ist am Samstag um 11:30 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 19.Oktober, findet der 4.F-Jugend-Spieltag der neuen Saison SC Rot-Weiß Rheinau statt. Mit dabei sind neben den Jung-Germanen und dem Team des Gastgebers noch der MFC 08 Lindenhof IV, der FV 08 Hockenheim III, der SV Rohrhof III, die SpVgg 07 Mannheim III, die TSG Rheinau, der MFC 08 Lindenhof V, der SV Rohrhof IV sowie der VfR Mannheim II, III und IV. Beginn in Rheinau ist am Samstag um 10 Uhr.  

 


17.10.19

Heimniederlage historischen Ausmaßes

FC Germania Friedrichsfeld - TSG Eintracht Plankstadt  0:7

(wy) Eine Heimniederlage historischen Ausmaßes musste der FC Germania Friedrichsfeld gegen die TSG Eintracht Plankstadt einstecken. Die Gäste erwischten einen Blitzstart und münzten ihre ersten drei Torchancen der Partie umgehend in Tore um. Pietro Riccio (6.), Siar Cakmak (16.) und Christopher Ries (36.) schossen bereits eine 3:0-Pausenführung für den Landesliga-Absteiger heraus. Nach dem Seitenwechsel keimte bei den Germanen noch einmal Hoffnung auf, als Christian Simon einen Lattenknaller von Benjamin Wanzek über die Linie drückte. Doch am Ende durchkreuzte der Unparteiische den Torjubel und Pfiff das Tor zurück (53.). In der Schlussviertelstunde überschlugen sich dann die Ereignisse und das FC-Team erlebte sein Waterloo. Cakmak mit dem 0:4 (77.), Yanuba Jammeh (80.) mit 0:5 und Ali Hanbas mit dem 0:6 (85.) deuteten bereits das Friedrichsfelder Debakel an. Den Deckel auf die Partie setzte Christopher Ries, der in der 90.Minute noch einen Elfmeter zum 0:7 verwandelte.

Die Aufstellung des FC Germania:

Holch – Stamm (46.Nowak), Yalcintas (33.Yavuz), Haller (61.Mitov), Wanzek, Altinisik, Simon, Vierling (46.Schenemann), M.Hanselmann, Caliskan, A.Hanselmann

 


16.10.19

C-Jugend wird um den verdienten Lohn gebracht

DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen - JSG Seckenheim/ Friedrichsfeld 1:1

(JK) Im Kellerduell fuhr die JSG Seckenheim/ Friedrichsfeld nach Edingen-Neckarhausen zur DJK Fortuna in der Absicht, etwas Zählbares zu entführen. In einem ausgeglichenen Spiel hatten beide Mannschaften je eine Gelegenheit, um in Führung zu gehen. Allerdings schienen beide Tore vernagelt zu sein, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging. Kurz nach dem Seitenwechsel gingen dann die Gäste nach einer schönen Kombination in Führung. Wenig später scheiterte Dayshawn Brodie noch am Edinger Torwart, doch Mick Heller nutzte den Abpraller zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:0 für Seckenheim/ Friedrichsfeld. In der Folge wurden die Gastgeber immer stärker, die JSG blieb aber durch Konter immer wieder gefährlich. In der 88. Minuten sorgte dann ein mehr als zweifelhafter Elfmeterpfiff des Schiedsrichters bei beiden Mannschaften für Verwirrung und bei den Gästen für Empörung. Diese Chance ließen sich die Edinger nicht nehmen. JSG-Schlussmann Vincent Köbel ahnte zwar die richtige Ecke, doch der Elfmeter war zu platziert. So wurden die Gäste aus Seckenheim/ Friedrichsfeld um ihren ersten Sieg gebracht.

Die C-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Vincent Köbel – Ylli Berisha, Albijon Berisha (67.Dayshawn Brodie), Arlind Berisha, Cassian Boos (42.Karim Sarhoz), Leon Lehr (5.Lukas Zuber), Lukas Peter Fink, Mick Heller, Yllnor Berisha, Dario Mo Stegarescu (58.Carlo Schreiber), Paul-Linus Hotz

 


15.10.19

D-Jugend holt sich den Feinschliff

Trainingslager in Schöneck

(TM) Die neu formierte D-Jugend der JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim reiste für ein Wochenende in ein Trainingslager in die Sportschule Schöneck bei Karlsruhe. Nach einer langen, staugetränkten Anreise kamen die Nachwuchskicker und die Betreuer/innen wohlbehalten und noch rechtzeitig zur Anmeldung in der Sportschule an. Nach der Anmeldung ging es in das Jugendhaus, das für die nächsten Tage die Unterkunft der Friedrichsfelder wurde. Bevor es aber an die Verteilung der Zimmer ging, gingen die jungen Kicker zum gemeinsamen Abendessen ins Restaurant der Sportschule. Sie erwartete dort ein reichhaltiges Buffet mit warmen und kalten Speisen, an dem sie sich ordentlich satt essen konnten. Nach dem Abendessen ging es zurück zum Jugendhaus, und die jungen Kicker wurden auf die Zimmer aufgeteilt. Die mitgereisten Mädchen der JSG bekamen natürlich ein eigenes Reich im Jugendhaus und die beiden Betreuerinnen der Mädels bezogen ein Zimmer außerhalb des Jugendhauses auf dem Gelände der Sportschule. Um den Nachwuchskickern einen Vorgeschmack auf das Wochenende zu geben, fand noch am selben Abend eine lockere Trainingseinheit in der Halle mit Kunstrasen statt. Nach einem kurzen Aufwärmen und einigen Koordinationsübungen durften sich die Spieler/innen bei einem Abschlussspiel noch einmal richtig auspowern. Zurück im Jugendhaus saßen die Spieler und Spielerinnen noch ein bisschen zusammen, bis um 23 Uhr für alle die Lichter ausgeschaltet wurden. Nach einer ruhigen, störungsfreien Nacht wurde die Mannschaft um 7 Uhr geweckt und es ging zum gemeinsamen Frühstück ins Restaurant am anderen Ende der Sportschule. Auch dieses Mal konnten sich die jungen Nachwuchskicker ausgiebig am reichhaltigen Buffet nach Herzenslust bedienen. Bevor es um 9 Uhr zur ersten Trainingseinheit des Tages ging, machten die jungen Kicker/innen noch einen Ausflug durch den Wald und auf die Aussichtsplattform, die einen herrlichen Blick auf Karlsruhe und Umgebung bot. Bei der ersten Trainingseinheit von 9 bis 12 Uhr kamen die Friedrichsfelder Nachwuchskicker ordentlich ins Schwitzen, denn auf dem Trainingsplan standen Kondition und Koordination. An verschiedenen Stationen konnten sie spielerisch ihre Fitness verbessern. Nach dieser anstrengenden und intensiven Einheit ging es in die verdiente Mittagspause. Beim gemeinsamen Mittagessen labten sich die jungen Nachwuchskicker und die Betreuer/innen wieder an einem Buffet und stellten ihr eigenes Menü zusammen. Neben verschiedenen Fleischgerichten und Beilagen wurde auch an die Vegetarier und Veganer unter den Gästen der Sportschule gedacht. Nach einer zweistündigen Erholungspause ging es für die jungen Kicker in die zweite Trainingseinheit an diesem Tag. In den drei Stunden bis zum Abendessen trainierten und lernten die Nachwuchskicker der JSG in verschiedenen Spielformen das Umschalten von Verteidigung auf Angriff und anders herum. Am Ende der Trainingseinheit übten sich die Jungs und Mädels noch im Torschuss. Nach dem gemeinsamen Abendessen hatten die jungen Fußballer/innen freie Zeit für sich, die sie auf verschiedene Arten nutzten. Zum Abschluss des Tages ging es am späten Abend noch gemeinsam ins Hallenbad, das sich ebenfalls auf dem Gelände der Sportschule befindet. Hier konnten sich die jungen Nachwuchskicker vom anstrengenden Trainingstag erholen und entspannen. Am dritten und letzten Tag ging es nach dem gemeinsamen Frühstück ein letztes Mal auf den neu angelegten Hybrid-Rasenplatz. Nach dem täglichen Aufwärm-und Koordinationsprogramm konnten sich die jungen Kicker/innen in einem Abschlussspiel austoben und das Erlernte in der Praxis testen und umsetzen. Bevor es dann zum allgemeinen Packen und Zimmerräumen kam, durften sich die Nachwuchskicker im Elfmeterschießen beweisen. Nach dem Mittagsbuffet hieß es Abschied von der Sportschule nehmen, und alle Spieler/innen trafen sich noch einmal zu einem Gruppenfoto und freuen sich jetzt schon auf das nächste Trainingslager in der Sportschule Schöneck.

Die D-Jugend reiste mit folgenden Spielern an:

Max Dehoust, Timo Bartmann, Robin Striehl, Hubert Krawczynski, Yavuz Genc, Miro Wieser, Lukas Zuber, Leon Schneider, Marlon Gaubatz, Leandra Ries, Gwendolyn Grauer, Lize Termaten, Gina Mildner.

Trainer und Betreuerinnen: Tino Mildner, Alexander Ries, Sabrina Zuber, Tanja Grauer.  

 


14.10.19

Zweite erneut ohne Gegentor

FC Germania Friedrichsfeld II - SV Rohrhof II  2:0

(wy) Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach einem von Jannik Theado getretenen Eckstoß leitete Hakan Gürsoy das Leder am ersten Pfosten weiter und der Ball prallte ins Tor zum 1:0 (6.). Die Zweite erarbeitete sich anschließend zahlreiche Torchancen, wurde aber oftmals durch Abseitspfiffe ausgebremst. Im zweiten Durchgang fehlte beim FC Germania II die Konzentration, so dass sich leichte Fehler einschlichen. Diese konnte der SV Rohrhof II allerdings nicht nutzen und scheiterte zweimal am glänzend aufgelegten Lukas Belovic im FC-Tor. In der 61.Minute dann die Erlösung, als Sergej Diede nach Zuspiel von Theado das 2:0 markierte. Eine kurze Schrecksekunde folgte danach, als ein 25-Meter-Schuss der Gäste an den Querbalken ging. Danach fing sich das FC-Team wieder und kreierte neue Torchancen. Diede mit einem Fallrückzieher (66.), Manuel Seick alleine im gegnerischen Strafraum (74.) und auch Theado nach Zuspiel von Diede (84.) blieben glücklos.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Pinazza, Theado, Maggio, Zipf, H.Gürsoy (42.Cetin), Zimmermann (58.Nasswetter), Erol, Diede, Seick (58.Gkontokos), D.Schneider (72.Juldaschew)

 


13.10.19

E-Jugend verzettelt sich zu sehr in Einzelaktionen

FC Germania Friedrichsfeld - SG Oftersheim III  3:9

(MS) Die E-Jugend kassierte ihre erste Niederlage der noch jungen, bisher sehr erfolgreichen Saison. Dabei waren sie auf ausgeruhte Oftersheimer getroffen, die zuvor ein spielfreies Wochenende hatten. Den Trainern der Friedrichsfelder war bekannt, dass die Gäste einzig mit dem Ziel drei Punkte angereist waren. Doch obwohl die Trainer diesen Punkt in der Kabine angesprochen haben, nahm die komplette Mannschaft das Spiel auf die leichte Schulter. Dort trafen die Jung-Germanen auf spielerisch und körperlich starke Oftersheimer, die auch einige technisch starke Spieler in ihren Reihen hatten. Das Spiel begann und man merkte in den ersten zwei Minuten den gegenseitigen Respekt. Dennoch kamen die Friedrichsfelder zur ersten Möglichkeit im Spiel. Fabian Zuschke setzte sich an der Außenlinie durch und spielte Mike Riesland den Ball in die Mitte. Dieser nahm den Ball perfekt mit links, zielte aber etwas zu hoch, so dass der Ball über die Latte ging. Nach dieser Chance war die Spielfreude der Jung-Germanen dahin und jeder versuchte, auf eigene Faust ein Tor zu erzielen. Oftersheim III machte es besser und so stand es nach wenigen Minuten bereits 0:5. Der eingewechselte Mats Zacharias bracht dann ein wenig Schwung in die Partie und bereitete den 1:5-Anschlusstreffer von Mike Riesland vor. Doch die Oftersheimer konnten sich weiterhin gut vor das Friedrichsfelder Tor kombinieren und schossen bis zur Pause eine 7:1-Führung heraus. Das lag leider daran, dass Friedrichsfeld nicht gut stand. Ohne Torwart Alexander Seichter, der viele Schüsse auf sein Tor noch abwehren konnte, wäre der Pausenstand noch höher gewesen. In der Halbzeit-Pause musste Trainer Maurice Schneider sein Team aufwecken, was dann auch für den zweiten Durchgang fruchtete. Die zweite Halbzeit war dann ein komplett anderes Spiel. Dieses war dann viel ausgeglichener und die Spielfreude bei den Jung-Germanen war wieder ersichtlich. Somit kam Friedrichsfeld zu mehreren Chancen. Interessant war das frühe Pressing beider Teams im Mittelfeld. So entstanden auch die restlichen Treffer: Mats Zacharias kam zu zwei Toren, was später den Endstand von 3:9 festigte.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Alexander Seichter, Gabriel Genova, Finn Unger, Fabian Zuschke, Romy Wambsganß, Stefan Latinovic, Mike Riesland, Mats Zacharias, Hannes Schulze, David Martinovic, Jonas Sefrin

 


12.10.19

F-Jugend zeigt sich weiter verbessert

2. Spieltag in Lindenhof

(AS) Zum 2.Spieltag beim MFC 08 Lindenhof IV setzten die Jung-Germanen nach dem letzten Wochenende einen drauf und konnten von vier Spielen drei erfolgreich bestreiten. Ein großes Lob erging dabei an Alexander Hanselmann, Spieler der ersten Mannschaft, der sich an diesem Tag bereit erklärt hat, die F-Jugend in Vertretung ihres Trainers Alexander Sann zu betreuen.

FC Germania – TSG Rheinau II           4:2

Zu Beginn der Partie hatten die jungen Germanen noch das Glück auf ihrer Seite, als ein missglückter Abstoß den Weg zu einem Rheinauer fand, doch dessen Schuss an der Querlatte endete, auch der anschließende Nachschuss ging vorbei. Doch diesen Weckruf hörten die Friedrichsfelder und hatten ab dieser Zeit mehr Spielanteile. So dauerte es auch nicht lange als Philipp Lill ein Missverständnis der jungen TSGler nutzte und mit einem gefühlvollen Heber das 1:0 erzielte. Auch das 2:0 erzielte Philipp Lill, der die Situation gut erkannte, als er über die rechte Seite nicht angegriffen wurde und ein weiteres Tor schoss. Nach dem Anspiel der Rheinauer zappelte der Ball schon wieder im Netz der TSG. Auch hier konnte Philipp Lill  glänzen, als er den Ball nach dem Anstoß erkämpfte und uneigennützig den Querpass zu dem besser Positionierten Mitspieler Miko Jakob suchte, der nur noch einschieben musste. Auf 3:1 verkürzen konnte Rheinau II unter Mithilfe der Germanen, als eine harmlose Flanke von Phil Donde abgefälscht wurde, was seinen Torwart Adrian-Maximilian Sann überraschte. In den nachfolgenden Minuten witterte Rheinau II seine Chance, aber die FCler verteidigten im Kollektiv gekonnt ihr Tor. Das 4:1 erzielte Kaya-Luca Mönch, als er einfach aus 15 Meter aufs Tor schoss und den Torwart damit überraschte. In der Folgezeit hatte man noch durch Lovro Martinovic eine gute Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen. Zum Ende gestattete man der TSG ein weiteres Tor, als man den ballführenden Spieler nicht angriff. Unter dem Strich stand aber ein verdienter Auftaktsieg.

FC Germania – VfR Mannheim II         2:3

Nach der 0:4-Niederlage der Vorwoche brannten die Friedrichsfelder Spieler, es dieses Mal besser zu machen. Die Jung-Germanen begannen forsch und setzen die ballführenden Spieler zum Anfang unter Druck. So hatte man in der Anfangszeit durch Lukas Jeske und Philipp Lill zwei gute Einschussmöglichkeiten. Das 1:0 fiel wie im ersten Spiel: Philipp Lill zog zwei Gegenspieler auf sich, legte quer zu Miko Jacob, der letztlich keine Probleme hatte, den Ball am Torhüter vorbei rechts unten zu versenken. Zwar hatte nun der VfR II etwas mehr Spielanteile, aber Robin Dehn und Lukas Jeske in der Abwehr vereitelten gekonnt die Chancen. Zwar hatte man weiter gute Torchancen, ließ sie aber noch ungenutzt. Mit einem Sonntagsschuss glichen die Mannheimer zur Spielmitte aus, um anschließend nach einer Unachtsamkeit der Friedrichsfelder Hintermannschaft in Führung zu gehen.  Davon unbeeindruckt spielten diesmal im Vergleich zur Vorwoche die Friedrichsfelder weiter munter nach vorne und erzielten durch Ben Reiss nach Vorarbeit von Lovro Martinovic wiederrum den Ausgleich. Leider gerieten die Germanen nach einem Torwartfehler wieder ins Hintertreffen. Nun lief den Friedrichsfelder die Zeit davon und sie hatten noch Glück, als Adrian-Maximilian Sann im Tor in den Schlusssekunden noch stark auf der Linie parierte.

FC Germania – FV 08 Hockenheim III      8:0

Wie abgesprochen wurde nun die Torhüter getauscht und Kaya-Luca Mönch übernahm für Adrian-Maximilian Sann den Job im Tor. Der neue Schlussmann hatte in diesem Spiel ein sehr leichten Job hatte, da seine Vorderleute von Anfang an keinen Torschuss zuließ. Die Jung-Germanen hingegen zeigten, wie man Tore schießt. In wenigen Spielminuten war der Kampfgeist so geweckt, dass ein Tor nach dem anderen fiel. In dieser Partie gelang es Miko Jacob und Philip Lill, jeweils drei Tore beizusteuern. Ihnen taten es Lukas Jeske und Lovro Martinovic gleich und setzten mit je einem Tor nach.

FC Germania – SV Rohrhof IV             3:2

Im letzten Spiel des Tages zeigte Lovro Martinovic was in Ihm steckt und erzielte für seine Mannschaft drei Tore. Das Spiel endete 3:2.

Die F-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Philipp Lill, Phil Donde, Ben Reiss, Lovro Martinovic, Robin Dehn, Lukas Jeske, Miko Jacob, Kaya-Luca Mönch, Adrian-Maximilian Sann

 


11.10.19

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 13.Oktober, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld die TSG Eintracht Plankstadt, die mit 1 Sieg, 1 Unentschieden und 6 Niederlagen den 15.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für den Landesliga-Absteiger ein Remis (4:4 beim VfR Mannheim II) und eine Niederlage (1:2 gegen den SV Enosis Mannheim, 0:2 gegen den FV 08 Hockenheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Raymond Höptner sein.

------

Am kommenden Sonntag, 13.Oktober, empfängt die Zweite den SV Rohrhof II, der mit 1 Sieg, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen den 12.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rohrhofer einen Sieg (7:0 gegen den SV Altlußheim II) und zwei Niederlagen (0:3 gegen den FV 08 Hockenheim II, 2:3 beim VfL Kurpfalz Neckarau II). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 12:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Jurij Kobzarenko sein.

------

Am kommenden Montag, 14.Oktober, empfängt die C-Jugend den SV Rohrhof, der mit 1 Sieg (20:1 gegen den MFC 08 Lindenhof) und 2 Niederlagen (4:7 gegen den FV 08 Hockenheim, 1:3 beim VfL Kurpfalz Neckarau III) den 8.Tabellenrang belegt. Anstoß auf der Freien Platte ist am Montag um 19 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Erdem Keciyokusu sein.

------

Am kommenden Samstag, 12.Oktober, tritt die D-Jugend bei der JSG Ladenburg/ Leutershausen an, die mit 2 Siegen und 2 Niederlagen den 6.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Spielgemeinschaft zwei Siege (4:0 gegen die TSG 62/ 09 Weinheim III, 3:2 beim SV Laudenbach) und eine Niederlage (0:4 beim SC 08 Reilingen II). Anstoß in Leutershausen ist am Samstag um 13:45 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 12.Oktober, findet der 3.F-Jugend-Spieltag der neuen Saison beim FV 08 Hockenheim III statt. Mit dabei sind neben den Jung-Germanen und dem Team des Gastgebers noch der MFC 08 Lindenhof IV, der SC Rot-Weiß Rheinau, der SV Rohrhof III, die SpVgg 07 Mannheim III, die TSG Rheinau, der MFC 08 Lindenhof V, der SV Rohrhof IV sowie der VfR Mannheim II, III und IV. Beginn in Hockenheim ist am Samstag um 10 Uhr.  

 


10.10.19

Jannik Theado verpasst den Lucky Punch

FC Germania Friedrichsfeld II - TSV Neckarau II  0:0

(wy) Die Zweite hat sich mit der Partie gegen den TSV Neckarau II auch gegen ein Spitzenteam behauptet und ein Remis erkämpft. Bereits in der 5.Minute hatten die Germanen eine erste Riesenchance, als Vincent Zipf in den Strafraum eindrang, seinen Schuss aber knapp verzog. Friedrichsfeld II stand sehr gut und ließ nahezu keine gefährlichen Aktionen des Gegners zu. Eine Schrecksekunde galt es in der 33.Minute zu überstehen, als ein Ball in den Germania-Strafraum immer länger wurde und gegen die Querlatte knallte. Ansonsten spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab. Auch im zweiten Durchgang änderte sich am Geschehen kaum etwas. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft, ab der 60.Minute übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando, konnten sich aber gegen die stabil stehende FC-Defensive kaum gewinnbringend in Szene setzten. In der 3.Minute der Nachspielzeit hätte Jannik Theado gar noch der Lucky Punch gelingen können, als er alleine auf das gegnerische Tor zulief, den Ball aber neben das Torviereck setzte.

Die Aufstellung des FC Germania:

Belovic – Erol (37.Amico), Cetin, Theado, Maggio, Zipf, H.Gürsoy, Gkontokos, Diede (86.Juldaschew), D.Schneider, M.Schneider (71.Zimmermann)

 


09.10.19

Germanen nutzt auch die Überzahl nichts

FC Germania Friedrichsfeld - FC Hochstätt Türkspor  1:4

(wy) Mit 1:4 verlor der FC Germania Friedrichsfeld deutlich gegen den Aufsteiger FC Hochstätt Türkspor. Hakan Ince trug sich in der 14.Spielminute in die Torschützenliste ein. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste nach einer Unsportlichkeit von Omar Mohammad nur noch zu zehnt (8.). Emre Efe machte in der 16.Minute das 2:0 des FC Hochstätt Türkspor perfekt. Per Elfmeter erhöhte Ince in der 20.Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 3:0 für den Gast. Der FC Germania Friedrichsfeld rettete sich mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause. Gleich nach dem Wiederanpfiff verkürzte der Gastgeber den Spielstand durch Moritz Haller (50.). Ferhat Alimci stellte in der 55. Minute den alten Abstand wieder her. Friedrichsfeld war zwar bemüht und kämpfte um den Anschluss, doch war der Aufsteiger an diesem Tag zu stark. Durch diese Pleite ging am Ende das Comeback von Stefan Vierling nach seiner halbjährigen Verletzungspause nach Kreuzbandriss etwas unter. Trotz der Niederlage belegt der FC Germania Friedrichsfeld weiterhin den sechsten Tabellenplatz.

Die Aufstellung des FC Germania:

Holch – Stamm (68.Nowak), Manco (78.Vierling), Haller, Wanzek, Altinisik, Simon, Girgin, Caliskan, Mitov (60.Yavuz), A.Hanselmann

 


08.10.19

D-Jugend säuft im Starkregen ab

FV 08 Hockenheim - JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim  9:2

(TM) Bei widrigem Wetter war der Naturrasen aufgeweicht, tief und teilweise holprig. Mit diesen ungewohnten Gegebenheiten kamen die jungen Nachwuchskicker der JSG nur schwer zurecht. Die ersten Minuten des Spiels waren vom gegenseitigen Abtasten geprägt und das Spielgeschehen fand vorwiegend im Mittelfeld statt. In der 7.Spielminuten konnten aber die jungen Hockenheimer die Abwehr der JSG überspielen und erzielten das 1:0. Nach weiteren drei Minuten jubelten die Gastgeber abermals, denn sie konnten auf 2:0 erhöhen. Die Nachwuchskicker der JSG gaben nicht auf und versuchten nun ihrerseits, den Gegner unter Druck zu setzen, und kamen nun auch öfter gefährlich vor das Tor der Hockenheimer. Jedoch wollte das Spielgerät einfach nicht ins gegnerische Netz. Auf der anderen Seite hatten die jungen Gastgeber mehr Erfolg und konnten in der 13. Spielminute ihre Führung auf 3:0 ausbauen. Ab der 25.Minute begann es nun heftiger zu regnen. Der Himmel öffnete endgültig seine Schleusen und mitten im Wolkenbruch erhöhten die jungen Hockenheimer noch auf 4:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, wo sich die jungen Spieler etwas aufwärmen und abtrocknen konnten. Mit Beginn der zweiten Hälfte ließ der Regen deutlich nach, aber durch den Wolkenbruch in der Pause war der Naturrasen nun noch schwerer zu bespielen. Beide Mannschaften hatten anfangs ihre Probleme, mit dem tiefen und schnellen Untergrund. Jedoch kamen die jungen Gastgeber mit dieser Situation besser zurecht und konnten wenige Minuten nach Wiederanpfiff ihre Führung auf 5:0 ausbauen. Danach bauten die Hockenheimer Nachwuchskicker ihre Dominanz weiter aus und stürmten pausenlos auf das Tor der JSG. Timo Bartmann im Tor der jungen Gäste bekam ordentlich viel Arbeit. Viele Torschüsse konnte er geschickt und reaktionsschnell abwehren, trotzdem erhöhten die Hockenheimer bis zur 50.Spielminute auf 8:0. Wer nun dachte, der Widerstand der jungen JSGler wäre mit diesem Rückstand gebrochen, sah sich getäuscht. Die Nachwuchskicker der neuen JSG standen zusammen und kämpften als Team gegen die Dominanz der jungen Gastgeber an. In der 51.Spielminute passte Robin Striehl den Ball geschickt in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr auf Marlon Gaubatz und dieser erzielte den 8:1-Anschlusstreffer. Leider konnten die Hockenheimer im Gegenzug den alten Abstand mit dem 9:1 wieder herstellen, aber die Gäste aus Friedrichsfeld ließen sich nicht unterkriegen. Sie kämpften weiter aufopferungsvoll gegen die Übermacht an und nach einem Eckball von der rechten Seite brachte nun Robin Striehl das Spielgerät per Kopf im Hockenheimer Netz unter. Zwei Minuten später beendete der Schiedsrichter die kurzweilige Partie. Trotz dieser weiteren hohen Niederlage, konnte die Nachwuchskicker aus Friedrichsfeld/ Seckenheim erhobenen Hauptes vom Platz gehen. In diesem Match waren die jungen JSGler konditionell besser aufgestellt als in den vorherigen Spielen, und auch spielerisch konnten sie einige gute Akzente setzen, auf die es sich aufbauen lässt.

Die D-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Timo Bartmann, Max Dehoust, Marlon Gaubatz, Robin Striehl, Leon Schneider, Hubert Krawczynski, Lukas Zuber, Miro Wieser, Yavuz Genc, Gwendolyn Grauer, Lize Termaten, Gina Mildner.

 


07.10.19

Germanen trauern um Ehrenmitglied Hans Mahlmann

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld trauert um eines seiner ältesten und langjährigsten Mitglieder. Am 28.September verstarb Hans Mahlmann im Alter von 85 Jahren. Mahlmann kam 1952 aus dem Weserbergland nach Friedrichsfeld. Da er schon immer gerne Fußball spielte, trat er noch im selben Jahr dem FC Germania Friedrichsfeld bei. Er spielte damals in der Jungliga, anschließend in der 2. Mannschaft, oftmals aber auch in der 1. Mannschaft. Seine liebste Tätigkeit auf dem Fußballfeld war nicht das Toreschießen, sondern das Verhindern von Toren. In den 1950er Jahren lernte er in Friedrichsfeld seine große Liebe kennen, mit der er seit dieser Zeit glücklich verheiratet war und hier seine zweite Heimat gefunden hatte. Ab Mitte der 1960er Jahre war Mahlmann Stammtorwart der 1. Privatmannschaft des FC Germania, welche im Jahr 1975 die Meisterschaft in der höchsten Spielklasse Mannheims errang. Danach spielte er noch einige Jahre in der AH-Mannschaft des Vereins, bis er dann wegen immer stärker werdenden Rückenproblemen sein geliebtes Fußballspielen aufgeben musste. Fast 30 Jahre lang stand er in diversen Mannschaften des FC Germania im Tor. Aufgrund seiner Vereinstreue und seines für ihn selbstverständlichen Einsatzes für den Friedrichsfelder Verein erhielt Hans Mahlmann im Jahre 1978 die Vereinsehrennadel in Silber und im Jahre 1991 die Goldene Ehrennadel. Hans Mahlmann war ein sehr geselliger Mensch, der gerne sang und lachte. Er pflegte sehr viele Freundschaften, was ihm sehr wichtig war. So ging er auch gleich nach seiner Aktivenzeit als Fußballer zum MGV Frohsinn, wo er mit großer Begeisterung Woche für Woche als Bass-Stimme mitwirkte. Des weiteren war er über viele Jahre auch Mitglied im Obst- und Gartenbauverein Friedrichsfeld, in welchem er für einige Jahre als Hauptkassier tätig war. Der FC Germania Friedrichsfeld gratulierte Hans Mahlmann am 12. März dieses Jahres noch zu seinem 85.Geburtstag. Die Trauerfeier findet am Mittwoch, 9.Oktober statt. 

 


06.10.19

Sprintet Ricarda Lobe von Friedrichsfeld nach Tokio?

Prominente Sportlerin zu Gast beim Schlachtfest/ Gutes Omen

(wy) Bereits zum 14.Mal luden die Verantwortlichen des ausrichtenden FC Germania die Friedrichsfelder Bevölkerung zum Schlachtfest in die Scheuer von Christel und Walter Ries ein. Einmal mehr wurde deutlich, dass dieses Ereignis im Friedrichsfelder Veranstaltungskalender nicht nur ein Grillfest ist, sondern ein Treffpunkt der Bevölkerung am Deutschen Einheitstag. Jung und alt, Sportler und Nicht-Sportler gaben sich ein Stelldichein in der Scheuer und sorgte erneut für ein volles Haus. Dazu trägt jährlich auch das kurze und gleichwohl kurzweilige Programm bei, das durch die Organisatoren auf die Beine gestellt wird. Aufs Neue gelang es den Verantwortlichen, einen prominenten Sportler aus der Rhein-Neckar-Region, der sich für ein Interview zur Verfügung stellt, zum Schlachtfest einzuladen. „Das ist nicht nur für uns eine tolle Sache, sondern auch für die Sportler“, erklärte Moderator Stefan Zyprian, dass sich interessanterweise für die Gäste in den Vorjahren nach dem Besuch des Schlachtfestes ein sportlicher Erfolg einstellte. „Elisabeth Seitz war vor einigen Jahren bei uns, danach reihten sich die Erfolge aneinander. Bernhard Trares wurde nur wenige Wochen nach dem Schlachtfest Trainer beim SV Waldhof und stieg in die 3.Liga auf. Gerhard Marzenell war vor einem Jahr zu Gast und wurde nun erneut Deutscher Tennis-Meister mit Grün-Weiss Mannheim. Und vor vier Jahren war Nadine Gonska hier, die sich kurz darauf für die Olympischen Spiele in Rio qualifizierte.“ Das hörte Ricarda Lobe, mehrfache Deutsche Hürdensprint-Meisterin, natürlich besonders gerne. Gemeinsam mit ihrem Trainer Rüdiger Harksen stellte sie sich den Fragen von Zyprian, versprühte dabei eine sympathische Natürlichkeit und Bodenständigkeit und verriet, dass sie fast kaffeesüchtig ist. Auch nach dem offiziellen Teil erfüllte sie bereitwillig jeden Autogramm- und Fotowunsch und sicherte sich so die Herzen der Friedrichsfelder. „Ein Dorf steht hinter dir“, gab Zyprian der Leichtathletin noch mit auf den Weg in das Olympia-Jahr. „Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt“, erwiderte die 25-Jährige. Und das nahm man ihr auch ab. Zu diesem Zeitpunkt war das angebotene Wellfleisch mit Kraut sowie die Bratwürste nahezu ausverkauft, das üppige Kuchenbüffet suchte derweil seine Zielgruppe. Im Eingangsbereich hatte die Familie Dehoust wieder ihr Kürbissortiment angeboten, zudem gab es ein Kürbisgewicht-Schätzen und Kürbismalen für die Kleinsten. Fast schon zu einem erheiternden Programmpunkt ist das Gewinnspiel geworden. Einen der Gewinne, eine Dauerkarte für die Heimspiele des FC Germania, zog ausgerechnet Dirk Kappes, der Vorsitzende des benachbarten und befreundeten TV 1892 Friedrichsfeld. 

 


05.10.19

F-Jugend überzeugt beim Heimspieltag

1. Spieltag in Friedrichsfeld

(AS) Kurzfristig musste der SC Rot-Weiß Rheinau krankheitsbedingt absagen, dafür sprang mit einem Ersatzteam die TSG Rheinau ein, so dass der Spielplan nicht komplett neu erstellt werden musste.Die Jung-Germanen bestätigten den guten Eindruck vom F-Jugend-Tag nicht nur durch gute Ergebnisse sondern vor allem durch ihre Spielweise.

FC Germania – SpVgg 07 Mannheim III          7:0

Motiviert von Beginn an zeigte man klar, wer hier das Spiel gewinnen wollte. Man ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen und zeigte einen waren Sturmlauf auf das Tor der SpVgg 07 Mannheim. So dauerte es auch nicht lange, bis sich die Jung-Germanen über die ersten Tore freuen durften. Diese erzielte in der Anfangsphase Philipp Lill durch einen gekonnten Weitschuss in den Torwinkel. Lovro Martinovic bediente aus halblinker Position mustergültig Miko Jacob, so dass dieser nur noch einschieben musste. Das 3:0 erzielte Lovro Martinovic nach einem Doppelpass mit Philipp Lill. Der Torhunger war aber immer noch nicht gestillt und mit je zwei Toren durch Miko Jacob und Lovro Martinovic endete die Partie.

FC Germania – VfR Mannheim IV        2:2

Auch die zweite Partie begannen die Friedrichsfelder druckvoll und bestimmten über weite Strecken der Anfangsphase das Spiel. Wieder war es Philipp Lill, der seine Farben nach einem Sololauf in Front brachte. Kurze Zeit später fiel das 2:0, als Miko Jacob nach schöner Vorarbeit von Leno Sauer den Ball über die Linie drückte. Auch im weiteren Verlauf bestimmten die Friedrichsfelder das Geschehen, ließen aber gute Torgelegenheiten liegen. Dass sich dies leider rächen sollte, bewiesen die Rasensportler, als sie aus dem Nichts verkürzen konnten. Nun witterte der VfR IV seine Gelegenheit und konnte das Spiel etwas offener gestalten. Kaya-Luca Mönch im FC-Tor musste nun des öfteren sein Fangkünste unter Beweis stellen. Leider war er beim Ausgleich machtlos, als der Ball durch einen Aufsetzer über ihn den Weg ins Tor fand.

FC Germania – SV Rohrhof III             2:2

Hier wurden die Friedrichsfelder zum ersten Mal von Anfang an gefordert. Die Rohrhofer zwangen die Jung-Germanen immer wieder in die Defensive. So dauerte es auch nicht lange, bis sie aus ihrer Überlegenheit das erste Mal Kapital schlagen konnten. Davon unbeeindruckt schlugen die Jung-Germanen im Gegenzug zurück und erzielten durch Lovro  Martinovic den Ausgleich. Nun wurde die Partie ausgeglichener mit Chancen auf beiden Seiten. Einen Fehler in der Defensive nutze Rohrhof III zur abermaligen Führung aus. Aber wieder zeigte die Germania-F-Jugend ihre Comeback-Qualitäten, steckte nicht auf und erkämpfte sich nun mehr Spielanteile. Am Ende belohnte sich das Team mit dem Ausgleich von Philipp Lill für ihre Mühen.

FC Germania – VfR Mannheim II         0:4

In der letzten Partie des Spielfestes wollten alle Beteiligten die Leistungen der vorangegangen Partien nochmal bestätigen und das Spiel für sich positiv entscheiden. Leider wartete mit dem VfR Mannheim II der stärkste Gegner an diesem Tage auf die Jung-Germanen. Am Anfang konnte man die Partie noch offen gestalten und hatte durch Lukas Jeske, der allein auf den gegnerischen Torwart zulief, eine Großchance. Danach bestimmte nur noch der VfR Mannheim II das Geschehen. Immer wieder schossen sie aus allen Lagen auf das Tor, wo die Friedrichsfelder am Anfang immer mal noch eine Fußspitze dazwischen bringen konnte. Andere Bälle gingen am Tor vorbei oder der starke Jugend-Torwart Adrian-Maximilian Sann konnte sein Können unter Beweis stellen. Aber irgendwann war der Druck einfach zu groß und nach einem Schuss, den der gute Schlussmann nicht festhalten konnte, war ein Stürmer der Mannheimer zur Stelle und schoss das 0:1. Zwar gaben sich die Friedrichsfelder nicht auf, aber das Spiel dominierten nun die Gäste, die weitere Tore folgen ließen, so dass das Spiel mit 0:4 endete.

Die F-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Kaya-Luca Mönch, Philipp Lill, Leno Sauer, Ben Reiss, Eyyubhan Karabultut, Lovro Martinovic, Adrian-Maximilian Sann, Lukas Jeske, Miko Jacob.