Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

114 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 


                                                                                                                                                  

                   

 

 

 

 

 

 


 



 

Aktuelles:


Der Vorbereitungsplan der 1.Mannschaft steht hier.

Der Vorbereitungsplan der 2.Mannschaft steht hier.

 Der Vorbereitungsplan der A-Jugend steht hier.

 


21.01.17

Spielplan für das Kurt-Schärpf-Gedächtnisturnier der F-Jugend am 29.Januar

Uhrzeit Gruppe    Spiel Ergebnis
  9:45 Uhr   A FC Germania Friedrichsfeld - SpVgg 07 Mannheim     
  9:55 Uhr A DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen - SV 98 Schwetzingen     
10:05 Uhr B SG Eppelheim - SC Käfertal  
10:15 Uhr B TSG Rheinau - SpVgg Sandhofen  
10:25 Uhr C VfB Gartenstadt - LSV 64 Ladenburg  
10:35 Uhr C SC 08 Reilingen - TSV Neckarau  
10:45 Uhr A FC Germania Friedrichsfeld - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen    
10:55 Uhr A SpVgg 07 Mannheim - SV 98 Schwetzingen  
11:05 Uhr B SG Eppelheim - TSG Rheinau  
11:15 Uhr B SC Käfertal - SpVgg Sandhofen  
11:25 Uhr C VfB Gartenstadt - SC 08 Reilingen  
11:35 Uhr C LSV 64 Ladenburg - TSV Neckarau  
11:45 Uhr A FC Germania Friedrichsfeld - SV 98 Schwetzingen  
11:55 Uhr A SpVgg 07 Mannheim - DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen  
12:05 Uhr B SG Eppelheim - SpVgg Sandhofen  
12:15 Uhr B SC Käfertal - TSG Rheinau  
12:25 Uhr C VfB Gartenstadt - TSV Neckarau  
12:35 Uhr C LSV 64 Ladenburg - SC 08 Reilingen  
    Spielfest ohne Ermittlung eines Turniersiegers  

 


20.01.17

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Samstag, 21. Januar ist die F-Jugend beim Hallenturnier des SC Pfingstberg/ Hochstätt zu Gast. Mit am Start sind neben zwei Teams des Gastgebers ferner noch die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen, der TSV Neckarau, die SG Oftersheim, der TSV Amicitia Viernheim und der VfR Mannheim. Turnierbeginn in der Konrad-Duden-Halle ist am Samstag um 9:30 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

10:03 Uhr          FC Germania – TSV Neckarau

10:25 Uhr          FC Germania – SC Pfingstberg/ Hochstätt I

11:31 Uhr          FC Germania – SC Pfingstberg/ Hochstätt II

12:15 Uhr          FC Germania – DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen

 


19.01.17

Spielplan für die Hallenortsmeisterschaft am 28. Januar

Uhrzeit   Gruppe   Spiel  Ergebnis
10:00 Uhr  A The Blues - Friatec   
10:12 Uhr A Skiclub - Allstar-Team  
10:24 Uhr A FC Hollywood - VdHf/ MGV Frohsinn     
10:36 Uhr B FC Feuerbach - Lok Loopi  
10:48 Uhr B Bildhauerei Mayer - Mannheimer Morgen    
11:00 Uhr A Friatec - Skiclub  
11:12 Uhr A VdHf/ MGV Frohsinn - The Blues  
11:24 Uhr B Handballermann6 - FC Germania 2000  
11:36 Uhr B Lok Loopi - Bildhauerei Mayer  
11:48 Uhr A Allstar-Team - FC Hollywood  
12:00 Uhr A Friatec - VdHf/ MGV Frohsinn  
12:12 Uhr B FC Germania 2000 - FC Feuerbach  
12:24 Uhr B Mannheimer Morgen - Handballermann6  
12:36 Uhr A FC Hollywood - Skiclub  
12:48 Uhr A The Blues - Allstar-Team  
13:00 Uhr B Lok Loopi - FC Germania 2000  
13:12 Uhr B Handballermann6 - Bildhauerei Mayer  
13:24 Uhr A FC Hollywood - Friatec  
13:36 Uhr A Allstar-Team - VdHf/ MGV Frohsinn  
13:48 Uhr B FC Feuerbach - Mannheimer Morgen  
14:00 Uhr B Handballermann6 - Lok Loopi  
14:12 Uhr A Skiclub - The Blues  
14:24 Uhr A Friatec - Allstar-Team  
14:36 Uhr B Mannheimer Morgen - FC Germania 2000  
14:48 Uhr B Bildhauerei Mayer - FC Feuerbach  
15:00 Uhr A VdHf/ MGV Frohsinn - Skiclub  
15:12 Uhr A The Blues - FC Hollywood  
15:24 Uhr B Lok Loopi - Mannheimer Morgen  
15:36 Uhr B FC Germania 2000 - Bildhauerei Mayer  
15:48 Uhr B FC Feuerbach - Handballermann6  
    Viertelfinale:  
16:15 Uhr 1 Sieger Gruppe A - Vierter Gruppe B  
16:27 Uhr 2 Sieger Gruppe B - Vierter Gruppe A  
16:39 Uhr 3 Zweiter Gruppe A - Dritter Gruppe B  
16:51 Uhr 4 Zweiter Gruppe B - Dritter Gruppe A  
    Halbfinale:  
17:15 Uhr 5 Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 3  
17:27 Uhr 6 Sieger Spiel 2 - Sieger Spiel 4  
    Spiel um Platz 3:  
17:45 Uhr   Verlierer Spiel 5 - Verlierer Spiel 6  
    Endspiel:  
18:00 Uhr   Sieger Spiel 5 - Sieger Spiel 6  
       
18:30 Uhr   Siegerehrung im Foyer  

 


18.01.17

Germanen verlieren ihr ältestes Ehrenmitglied

Werner Dehoust am 1. Januar im Alter von 90 Jahren verstorben

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld trauert um sein Ehrenmitglied Werner Dehoust. Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb Werner Dehoust bereits am 1.Januar. Erst im November letzten Jahres vollendete er sein 90. Lebensjahr und war nach dem Tod von Arthur Brümmer zwischenzeitlich das älteste Ehrenmitglied des Klubs. Seit Gründung des FC Germania Friedrichsfeld im Jahr 1903 sind viele „Friedrichsfelder Dehousts“ Mitglieder des Fußballklubs gewesen. Auch der Vater von Werner Dehoust, Oskar Dehoust, war als aktiver Fußballer (Torhüter) in der Jugend und bei den Senioren ein großer Vertreter des Vereins. Zwei Dehousts waren gar einst Vorsitzende des FC Germania: Karl Dehoust von 1903 bis 1909 und Gustav Dehoust von 1915 bis 1918. Werner Dehoust war viele Jahrzehnte lang bei fast jedem Wetter ein treuer und begeisterter Zuschauer der ersten Mannschaft des FC Germania. Diese Treue, die jede Fußballmannschaft benötigt, fand stets allergrößte Beachtung im Verein. „Ebenso seiner vielfältigen Unterstützung zum Wohle des FC Germania gilt unser herzlichster und unvergesslicher Dank,“ ergänzt Vereinschronist Helmuth Pfeil. Leider ließ ihm sein Gesundheitszustand schon seit längerem kein Besuch mehr auf der Freien Platte zu. Werners Sohn Rainer Dehoust war einst Jugend-Auswahlspieler aus den Reihen des FC Germania und hatte die „Dehoust’sche Fußballtreue“ als Zuschauer ebenfalls übernommen. Sehr häufig sah man Vater und Sohn nebeneinander auf den Sportplätzen der Region, um mit dem FC Germania mitzufiebern. Aber auch auf sämtlichen Vereinsveranstaltungen war Werner Dehoust stets sehr gerne zugegen und zeigte allein schon durch seine Anwesenheit seine Loyalität zum Verein. „Kaum ein anderes der älteren Vereinsmitglieder stand für das tolle Miteinander von Jung und Alt“, befand Germania-Vorsitzender Bernd Hoffmann. Werner Dehoust war früher – neben seinem Fußballhobby – auch ein leidenschaftlicher und erfolgreicher Brieftaubenzüchter. Am 1. Januar 1949, und damit fast genau vor 68 Jahren trat Werner Dehoust dem FC Germania bei. Seitdem war er ein treues Vereinsmitglied des FC Germania, im Dezember 2006 wurde er von der Vorstandschaft verdientermaßen zum Ehrenmitglied ernannt. Am 1. Januar 2017, also auf den Tag genau 68 Jahre nachdem er beim FC Germania als Mitglied eingetreten war, verstarb Werner Dehoust. Er wurde auf eigenem Wunsch im Stillen im Kreise seiner Familie beigesetzt.

 


17.01.17

Ungewohnte Torflaute bei der F-Jugend

Hallenturnier in Schönau

(TM) Zum zweiten Auftritt in diesem Jahr nahm die F-Jugend beim Hallenturnier des TSV 47 Schönau teil. Im ersten Spiel des Tages traten die jungen Friedrichsfelder gegen den VfB Gartenstadt an. Es war ein sehr temporeiches und spannendes Spiel, mit Vorteilen für die Jung-Germanen. Nur ein Tor wollte Ihnen nicht gelingen. Eine Minute vor Ende der Spielzeit stand Lukas Zuber allein und schussbereit  vor dem gegnerischen Tor, aber der Schiedsrichter pfiff den Vorteil für die Germanen ab und entschied dann doch auf Freistoß. Bis es aber zur Ausführung des Freistoßes kam, beendete der Unparteiische, sehr zum Ärger der Spieler, des Trainers und der mitgereisten Eltern, das Spiel und so mussten sich die jungen Kicker des FC mit einem 0:0-Unentschieden zufrieden geben.

Im zweiten Spiel des Turniers mussten die jungen Germanen gegen die Auswahl aus Eppelheim ran. Wie bei den vergangenen Turnieren schon gewohnt, taten sich die Friedrichsfelder auch dieses Mal mit dem zweiten Spiel wieder sehr schwer. Sie fanden keinen Rhythmus  und kamen nur selten aus der eigenen Hälfte heraus. Die jungen Eppelheimer bestimmten das Spiel von Anfang an und schließlich gewannen sie dieses Spiel hochverdient mit 2:0.

Nach einer knappen Stunde Pause, in der die Spieler und die Eltern die Gelegenheit zum Essen und Trinken nutzten, ging es im dritten Spiel des Tages gegen den SC Olympia Neulußheim. Dies sollte das schwerste Spiel des Tages werden, denn in den vorhergehenden Spielen konnte man die Stärke der Neulußheimer gut beobachten. Wie zu erwarten, gaben die jungen Kicker des SC Olympia gleich ordentlich Gas und versuchten, die Jung-Germanen nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang ihnen eine Zeit lang sehr gut und der Gegner aus Neulußheim ging verdient mit 1:0 in Führung. Aber die Germanen gaben nicht auf und wurden zum Ende hin immer besser und gewannen sogar die Oberhand über das Spiel. Trotz einiger sehr gut herausgespielter Torchancen, brachten sie den Ball nicht im gegnerischem Netz unter und so siegten die Neulußheimer glücklich mit 1:0.

Das letzte Spiel des Turniers bestritten die jungen Kicker von Trainer Tino Mildner gegen den Gastgeber TSV 47 Schönau. Die jungen Friedrichsfelder beherzigten die Anweisung Ihres Trainers und spielten von Beginn an druckvoll nach vorn. Es entwickelte sich ein einseitiges Spiel zu Gunsten der Germanen. Der Ansturm der Jung-Germanen wurde dann auch schließlich belohnt, als ein Schuss aus der zweiten Reihe von Timo Bartmann im Netz der Schönauer zappelte. Vom ersten Tor des Tages beflügelt, gaben die Buben vom FC weiter Gas und schossen immer wieder aufs gegnerische Tor, aber die Schönauer stellten sich hinten rein und es gab kein Durchkommen. Auch ein schöner Volleyschuss von Gökan Ak ging nur ganz knapp über das Tor. Nach sieben Minuten Spielzeit war auch diese Partie beendet und die Germanen aus Friedrichsfeld gingen als Sieger vom Platz.

Zum Abschluss des Turniers bekamen alle teilnehmenden Spieler vom Veranstalter eine Medaille zur Erinnerung.

Die F-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Timo Bartmann, Yusuf Tanis, Justin Friedrich, Hubert Kraucynski, Max Dehoust, Lukas Zuber, Gökan Ak, Robin Striehl.

 


16.01.17

Tabelle der Kreisliga zur Winterpause

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


15.01.17

Neunmeter-Aus im Viertelfinale

3.Qualifikationsturnier zum MorgenMasters in Mannheim

(wy) Nach einer souveränen Vorrunde mit dem verlustpunktfreien Gruppensieg musste der FC Germania Friedrichsfeld im Viertelfinale gegen den SV Südwest Ludwigshafen die Segel streichen. Die Variante mit Benjamin Wanzek als spielenden Torhüter machte sich bezahlt, die Germanen ritten mit starken Auftritten durch die Vorrunde. Sein Comeback beim FC Germania gab Dennis Lamberth, während Innenverteidiger-Kollege Tugay Caliskan auf Rang zwei der Torschützenliste landete.

FC Germania – SV Schwetzing.II        3:0

In der ersten Partie wartete mit dem SV 98 Schwetzingen II ein A-Ligist. Friedrichsfeld begann das Spiel wenig verhalten und drängte früh auf die Führung. Am Ende sorgten Mert Altinisik, Riccardo Baatz und Kebba Sillah für einen klaren und verdienten 3:0-Erfolg.

FC Germania – FK Bosna Mannh.       2:1

Anschließend wartete der B-Ligist FK Bosna Mannheim, der sehr kompakt auftrat und die Friedrichsfelder vor größere Probleme stellte. Als Tugay Altinisik und Riccardo Baatz eine 2:0-Führung herausgeschossen hatten, schien die Messe gelesen. Doch der FK Bosna kehrte nochmals in die Partie zurück, konnte aber nur noch den Anschlusstreffer markieren.

FC Germania – VfL K.Neckarau           2:0

Im Vorfeld wurde die Begegnung gegen den Landesligisten als die schwerste und anspruchsvollste Partie der Gruppe angesehen. Dementsprechend lange dauerte es, bis die Hallenuhr eine Veränderung auf der Spielstandanzeige darbot. Erneut Caliskan sowie Marcel Ghirastau erzielten die Treffer zu einem 2:0-Sieg. Der Einzug in das Viertelfinale war geschafft, nun sollte der Gruppensieg auch eingetütet werden.

FC Germania – SC Blumenau              7:2

Der B-Ligist SC Blumenau war im letzten Vorrundenspiel gegen die Schwarz-Weißen klar unterlegen und musste eine 2:7-Niederlage quittieren. Caliskan und Altinisik eröffneten das Schützenfest, das anschließend durch einen Blumenauer Anschlusstreffer unterbrochen wurde. Dann legten nacheinander Caliskan, Baatz, zweimal Altinisik und erneut Caliskan nach zum 7:1. Dem B-Ligisten blieb nur noch der zweite Ehrentreffer zum 7:2.

Die Vorrunde im Einzelnen:

VfL K.Neckarau – SC Blumenau            2:1

SV Schwetzing.II – FC Germania           0:3

FK Bosna Ma. – VfL K.Neckarau            1:5

SC Blumenau – SV Schwetzing.II          2:2

FC Germania – FK Bosna Mann.           2:1

SV Schwetzin.II – VfL K.Neckarau          0:5

SC Blumenau – FK Bosna Mann.          1:4

VfL K.Neckarau – FC Germania             0:2

FK Bosna Ma. – SV Schwetzing.II          2:2

FC Germania – SC Blumenau                7:2

Die Abschlusstabelle der Gruppe 1:

1. FC GERMANIA                        4          +11      12

2. VfL Kurpfalz Neckarau          4          +  8        9

3. FK Bosna Mannheim             4          -  2         4

4. SV 98 Schwetzingen II           4          -  8         2

5. SC Blumenau                         4          -  9         1

Viertelfinale:

FC Germania – SW Ludwigshafen       6:7

Eine spannende Viertelfinalpartie boten der FC Germania und der SV Südwest Ludwigshafen, der sich in Gruppe 4 als Gruppenzweiter durchsetzte und in dessen Reihen mit Cem Islamoglu ein ehemaliger Waldhof-Spieler stand. Mit der ersten guten Aktion brachte Caliskan den FC Germania in Führung. Dann gönnten sich die Schwarz-Weißen aber eine Auszeit und brachte die Pfälzer ins Spiel zurück. Drei Einschüsse führten zur 3:1-Führung des SV Südwest. Friedrichsfeld stand mit einem Bein draußen, während die Zeit von der Uhr rann. Doch dann erzielten Ghirastau und Altinisik den 3:3-Ausgleich, der die Schwarz-Weißen ins Neunmeterschießen rettete. Doch hier war das Ende der Friedrichsfelder beschieden. Während Ludwigshafen gegen Wanzek alle Neunmeter verwandelte, scheiterten auf Germania-Seite Sebastian Wantoch und Ghirastau.

Die Germanen traten in folgender Formation an:

Wanzek – Lamberth, Caliskan, Zink, Altinisik, Ghirastau, Baatz, Wantoch, Sillah

Das Viertelfinale im Einzelnen:

Türksp.Mannheim – SV Waldhof II        3:1

SC Käfertal – TSV Neckarau                    4:5

FC Germania – SW Ludwigshafen          6:7

Am.Viernheim – VfL K.Neckarau            5:1

Halbfinale:

Türksp.Mannheim – TSV Neckarau        5:2

SW Ludwigshafen – Am.Viernheim        2:1

Spiel um Platz 3:

TSV Neckarau – Amic.Viernheim            1:4

Endspiel:

Türk.Mannheim – SW Ludwigshaf.         5:2

 


14.01.17

Mit Bünyamin Kilic kommt ein weiterer Rückkehrer zur Zweiten

(wy) Die zweite Mannschaft der FC Germania Friedrichsfeld kann für die Rückrunde einen weiteren Heimkehrer begrüßen.

Bünyamin Kilic, der seine fußballerische Jugend beim FC Germania Friedrichsfeld verbracht hat, dann aber zu diversen Stationen auszog, gab nun wieder sein Ja-Wort.

In der Saison 2015/ 16 kehrte Kilic zum FC Germania zurück, verließ die Schwarz-Weißen aber im vergangenen Winter, um für ein einjähriges Engagement beim Heidelberger B-Ligisten SC Walldorf Safak Spor anzuheuern.

Dort kam er in dieser Saison lediglich in zwei Partien zum Einsatz und beendete daraufhin sein Engagement bereits im Oktober.

Kilic ist für Trainer Florian Heckmann nun eine weitere Alternative auf der Innenverteidigerposition. 

 


13.01.17

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Samstag, 14. Januar, tritt der FC Germania Friedrichsfeld beim 3.Qualifikationsturnier um das MorgenMasters in der GBG-Halle an. In Gruppe 1 bekommen es die Germanen mit dem VfL Kurpfalz Neckarau, dem SV 98 Schwetzingen II, dem SC Blumenau und dem FK Bosna Mannheim zu tun. Weiterhin im Rennen sind der TSV Amicitia Viernheim, die SpVgg 03 Sandhofen, der KSC Schwetzingen, der TSV Neckarau und der FC Hochstätt Türkspor in Gruppe 2 sowie der SV Waldhof Mannheim II, der FC Viktoria Neckarhausen, die DJK Karlsruhe Ost, der 1.FC Wiesloch und der SC Käfertal in Gruppe 3. Das Feld vervollständigen der FC Türkspor Mannheim, der VfB Gartenstadt II, der ESC Blau-Weiß Mannheim, der VfR Mannheim II und die DJK SV Phönix Schifferstadt in Gruppe 4. Erster Gegner der Schwarz-Weißen ist der SV 98 Schwetzingen II, der in der Kreisklasse A1 mit 9 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen den 5. Tabellenrang. In den letzten drei Spielen gab es für die Spargelstädter zwei Siege (5:0 beim SV Altlußheim, 5:1 gegen den SV Rohrhof) und ein Remis (2:2 beim TSV Neckarau). Weiter geht es dann gegen den FK  Bosna Mannheim, der in der Kreisklasse B2 beheimatet ist und dort mit 5 Siegen und 10 Niederlagen den 11.Tabellenplatz belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Bosnier einen Sieg (3:1 gegen den FC Scharhof) und zwei Niederlagen (0:1 bei der DJK Sandhofen, 0:2 gegen den SC Käfertal II). Dritter Vorrundengegner ist der VfL Kurpfalz Neckarau, der in der Landesliga mit 4 Siegen, 3 Unentschieden und 7 Niederlagen den 12. Tabellenrang belegt und zuletzt einen Sieg (6:1 gegen den 1.FC Dilsberg), ein Remis (1:1 beim FC Dossenheim) und eine Niederlage (1:3 beim VfB Gartenstadt) eingefahren hat. Zum letzten Vorrundenspiel wartet dann der SC Blumenau, der in der Kreisklasse B2 9 Siege, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen erzielt hat und damit Achter ist. In den letzten drei Spielen gab es für die Nord-Mannheimer zwei Siege (4:1 gegen die SpVgg Ilvesheim II, 4:3 gegen den SSV Vogelstang II) und eine Niederlage (1:2 beim MFC Phönix Mannheim II). Beginn in der GBG-Halle im Herzogenried ist am Samstag um 10 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

Gruppe 1:

10:45 Uhr          FC Germania – SV 98 Schwetzingen II

12:55 Uhr          FC Germania – FK Bosna Mannheim

15:05 Uhr          FC Germania – VfL Kurpfalz Neckarau

16:35 Uhr          FC Germania – SC Blumenau

17:30 Uhr          Beginn Viertelfinale

18:40 Uhr          Beginn Halbfinale

19:20 Uhr          Spiel um Platz 3

19:35 Uhr          Endspiel    

------

Am kommenden Samstag, 14. Januar, tritt die F-Jugend zum Hallenturnier beim TSV 47 Schönau an. Mit am Start sind neben den Jung-Germanen auch der TSV 47 Schönau, der VfR Mannheim, die SpVgg 07 Mannheim, der FC Badenia Hirschacker, die SG Eppelheim, der SC Olympia Neulußheim und der VfB Gartenstadt. Turnierbeginn in Johanna-Geissmar-Halle ist am Samstag um 14 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

14:24 Uhr          FC Germania – VfB Gartenstadt

14:48 Uhr          FC Germania – SG Eppelheim

15:28 Uhr          FC Germania – SC Olympia Neulußheim

15:52 Uhr          FC Germania – TSV 47 Schönau 

 


12.01.17

Vorbereitungsplan der 2.Mannschaft

Datum Uhrzeit Inhalt Ort
Do., 26.01.17   19:00 Uhr Training FC-Platz
So., 29.01.17     13:00 Uhr Testspiel gegen Heidelberger SC II FC-Platz
Di., 31.01.17 19:00 Uhr Training FC-Platz
Do., 02.02.17 19:00 Uhr Training FC-Platz
So., 05.02.17 12:00 Uhr Testspiel gegen SC Pfingstberg/ Hochstätt II      FC-Platz
Di., 07.02.17 19:00 Uhr Training FC-Platz
Do., 09.02.17 19:00 Uhr Training FC-Platz
So., 12.02.17 12:00 Uhr  
Testspiel gegen Post SG Kleiber Mannheim FC-Platz
Do., 16.02.17 19:00 Uhr Training FC-Platz
So., 19.02.17 12:00 Uhr Testspiel gegen FG Rohrbach
FC-Platz
Di., 21.02.17 19:00 Uhr Training FC-Platz
Do., 23.02.17 19:00 Uhr Training oder Testspiel FC-Platz
So., 26.02.17 14:30 Uhr Testspiel gegen DJK Handschuhsheim
Handschuhsheim  
Di., 28.02.17 19:00 Uhr Training FC-Platz
Do., 02.03.17 19:00 Uhr Training     FC-Platz
So., 05.03.17 15:00 Uhr 1.Rückrundenspiel gegen TSG Rheinau Rheinau

 


11.01.17

Tabelle der Kreisklasse B1 zur Winterpause

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


10.01.17

Bambinis verteilen nicht nur Geschenke

Hallenturnier in Friedrichstal

(TP) Zum ersten Aufgalopp im neuen Jahr nahmen die Bambinis des FC Germania Friedrichsfeld mit zwei Mannschaften am Hallenspielfest des Namensvetters und Partnervereins FC Germania Friedrichstal teil. Der ältere Jahrgang der Jung-Germanen konnte gegen die Teams des SV Blankenloch I, der TSG Eintracht Plankstadt I und der JFV Stutensee I bestehen. Insbesondere gegen Stutensee I konnten die Schwarz-Weißen beim 4:1-Sieg ihr Können auch in Toren ausdrücken. Der jüngere Jahrgang spielte gegen den SV Blankenloch II, die JFV Stutensee II und den Gastgeber FC Germania Friedrichstal II. Gegen Stutensee II gewannen die kleinen Helden sogar mit 6:1 durch sage und schreibe 6 Treffer von Mats Zacharias. Der Fußball-Nachwuchs hatte einen Riesenspaß und in Form einer Medaille wurden sie für ihre tollen Leistungen belohnt. Nach der Siegerehrung überreichte Friedrichsfelds Bambini-Trainer Waldemar Koslik dem Veranstalter ein Gastgeschenk in Form eines Nostalgie-Trikots  in den schwarz-weißen Mannschaftsfarben, denn nicht nur der Vereinsname mit dem FC Germania Friedrichstal ist ähnlich, auch die Vereinsfarben sind identisch. Im Gegenzug erhielt die Friedrichsfelder Abordnung eine Tasse und einen Schal mit Vereinsemblem aus Friedrichstal. Ein gemeinsames Foto war danach selbstverständlich.  

Die Bambinis traten mit folgenden Spielern an:

Mike Riesland, Adrian Sann, Elias Berthold, Adina Sann, Alexander Seichter, Mats Zacharias,  Arda Demiral und Finn Unger. 

 


09.01.17

Jung-Germanen unterstützen Adler

(wy) Die Adler Mannheim befinden sich in dieser Saison im Dunstkreis der Spitzenplätze in der Deutschen Eishockey Liga. Und so sollte die Heimpartie der Eishockey-Mannschaft gegen die Grizzlys Wolfsburg Sorge dafür tragen, dass ein weiteres Hoch hinzukommt. Breite Unterstützung erhielten die Eishockeyspieler der Region dabei von der Jugendabteilung des FC Germania Friedrichsfeld, die ihr Weihnachtsgeschenk von Seiten der Jugendabteilung des Fußballklubs, ein Besuch eines Heimspiels der Adler Mannheim, einlösten. Mit großer Vorfreude und Spannung auf die Stimmung in der Halle sowie des bevorstehenden Ereignisses machte sich der Tross, bestehend aus 50 Spielern, Trainern und Betreuern von A-, C- und D-Jugend vom Südbahnhof aus auf den Weg in Richtung SAP-Arena. Vor einer imposanten Kulisse verfolgten die Jung-Germanen ein emotionales Spiel, das an Spannung nichts zu wünschen übrig ließ. Aber auch hier sahen sie, dass Schiedsrichterentscheidungen nicht immer ganz nachvollziehbar sind, und wenn man aber über diese zu lange nachsinnt, es sehr schnell nach hinten losgehen kann. Am Ende hatten die Adler das glückliche Ende auf ihrer Seite und siegten gegen Wolfsburg mit 4:3 nach Verlängerung. Die längere Spielzeit und die Ehrenrunde der Adler-Spieler sorgten jedoch dafür, dass die Friedrichsfelder ihre S-Bahn für die Heimreise verpassten und ein wenig in der Kälte ausharren mussten. „Es war für alle dennoch ein Ereignis, das in Erinnerung bleiben wird, wenngleich die meisten zum Ausdruck brachten, dass ihr Sport doch eher der Fußball ist“, war Jugendleiter Markus Bobner über die Aussage nicht wirklich unglücklich.

 


08.01.17

Starker Start kostet F-Jugend zu viel Kraft

Hallenturnier in Kirchheim

(TM) Zum ersten Hallenturnier des neuen Jahres fuhr die F-Jugend des FC Germania nach Heidelberg-Kirchheim. Im ersten Spiel des Tages traten die Jung-Germanen gegen die Auswahl der SGM Leingarten an. Die jungen Germanen begannen dieses Spiel gleich druckvoll nach vorn und so gelang Hubert Krauczynski nach drei Minuten Spielzeit das 1:0 für den FC. Die folgenden Angriffe des Gegners konnten erfolgreich abgewehrt werden, auch durch eine tolle Leistung von Robin Striehl als Schlussmann der Germania. Die jungen Kicker von Trainer Tino Mildner kannten aber nur eine Richtung, zielstrebig auf das gegnerische Tor. Nach fünf Minuten Spielzeit war es Yusuf Tanis, der den Ball im SGM-Tor unterbringen konnte und nach weiteren zwei Minuten schoss Justin Friedrich das verdiente 3:0 für die Germania. Ein unglückliches Handspiel eines Spielers aus Leingarten im eigenen Strafraum führte zu einem Strafstoß in der letzten Spielminute. Aus sieben Metern verwandelte Yusuf Tanis den Strafstoß unhaltbar zum Endstand von 4:0 für die Jung-Germanen.

Im zweiten Spiel traten die Germanen gegen die SG Oftersheim II an. Dieses Spiel, war ein Spiel auf Augenhöhe und lange Zeit ging es munter hin und her. Beide Mannschaften hatten Ihre Torchancen und wieder war es ein gut aufgelegter Torwart der Germania, der einen frühen Rückstand verhindern konnte. Erst nach sieben Minuten Spielzeit gelang Hubert Krauczynski das langersehnte 1:0 für die Jung-Germanen. Der Gegner ließ sich davon aber nicht beeindrucken und erhöhte den Druck auf das Tor der Friedrichsfelder und so gelang den Oftersheimern eine Minute vor Ende der Partie der gerechte Ausgleich zum 1:1-Endstand.

Der Gegner im dritten Spiel des Tages war der Gastgeber aus Kirchheim. Die jungen Germanen taten sich gegen eine kämpferische und starke Mannschaft der Kirchheimer sehr schwer und fanden überhaupt nicht ins Spiel. So musste innerhalb weniger Minuten Robin Striehl chancenlos zweimal hinter sich greifen. Durch die zwei schnellen Tore des Gegners waren die Jung-Germanen nun völlig verunsichert und sie kamen nur selten aus der eigenen Hälfte heraus. Nur einem reaktionsschnellen und super parierenden Schlussmann Namens Robin Striehl war es zu verdanken, dass die jungen Germanen dieses Spiel nur mit 0:4 als verloren abhaken mussten.

Im letzten Spiel des Turniers mussten die Friedrichsfelder nun gegen den SV Neckargerach ran. Noch die herbe Niederlage des vorhergehenden Spiels im Kopf und in den Knochen, taten sich die Kicker der Germania abermals schwer. Zwar hatten sie in diesem Spiel mehrere Torchancen, scheiterten aber ein ums andere Mal an der guten Abwehr oder am Torhüter des Gegners. Da hatten die jungen Kicker aus Neckagerach das Glück auf ihrer Seite, denn kurz vor Ende des kurzweiligen Spiels, das auch die vielen Zuschauer mitriss, schlug es unhaltbar im Gehäuse der Jung-Germanen ein und das Spiel endete 0:1 für SV Neckargerach.

Bei den Turnieren der F-Jugend geht es nicht um Punkte und Ergebnisse, sondern um den Spaß am Fußballspielen und das Sammeln von Erfahrungen. So bekamen alle teilnehmenden Spieler und Spielerinnen am Ende des Masters-Turniers vom Veranstalter einen schönen Pokal überreicht. Dies stimmte letztendlich auch die jungen Kicker aus Friedrichsfeld wieder zufrieden.

Die F-Jugend spielte in folgender Besetzung:

Timo Bartmann, Robin Striehl, Gökan Ak, Hubert Krauczynski, Justin Friedrich, Lukas Zuber, Yusuf Tanis, Gina Mildner.

 

--> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


02.01.17

Vorbereitungsplan der A-Jugend

Datum Uhrzeit Inhalt Ort
Sa., 28.01.17   14:00 Uhr Training FC-Platz
Mo., 30.01.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Mi., 01.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Sa., 04.02.17 17:00 Uhr Testspiel gegen FC Türkspor Mannheim Mannheim
Mo., 06.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Mi., 08.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Sa., 11.02.17 16:00 Uhr Testspiel gegen FC Arminia Ludwigshafen (B-Jugend) FC-Platz
Mo., 13.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Mi., 15.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
So., 19.02.17 18:00 Uhr Testspiel gegen SG Kirchheim Kirchheim
Mo., 20.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Mi., 22.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Sa., 25.02.17 16:00 Uhr Testspiel gegen Ludwigshafener SC II FC-Platz
Mo., 27.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Mi., 01.03.17 18:30 Uhr Training oder Testspiel gegen Viktoria Neckarhausen (Herren)    Neckarhausen
Sa., 04.03.17   Rückrundenbeginn  

 


21.12.16

Vorbereitungsplan der 1.Mannschaft

Datum Uhrzeit Inhalt Ort
Di., 24.01.17    18:30 Uhr   Training FC-Platz
Mi., 25.01.17 19:00 Uhr Testspiel gegen VfR Mannheim FC-Platz
Do., 26.01.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Fr., 27.01.17     18:30 Uhr Training FC-Platz
Sa., 28.01.17 11:00 Uhr Training FC-Platz
Di., 31.01.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 02.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Sa., 04.02.17 14:00 Uhr Testspiel gegen SV 98/ 07 Seckenheim FC-Platz
Di., 07.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Mi., 08.02.17 19:00 Uhr Testspiel gegen VfB Gartenstadt FC-Platz
Do., 09.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
So., 12.02.17 14:30 Uhr Testspiel gegen SG Unterabtsteinach   FC-Platz
Di., 14.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 16.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Fr., 17.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
So., 19.02.17 14:00 Uhr Testspiel gegen VfB Lampertheim FC-Platz
Di., 21.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 23.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Fr., 24.02.17 19:30 Uhr Testspiel gegen FSV Rimbach FC-Platz
Di., 28.02.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 02.03.17 18:30 Uhr Training FC-Platz
So., 05.03.17 15:00 Uhr 1.Rückrundenspiel gegen TSG Lützelsachsen      Lützelsachsen