Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

117 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

      


Die FC Germania Vereinsgaststätte hat zur Zeit von Dienstag bis Freitag von 16 bis 20:30 Uhr und Samstag und Sonntag von 12 bis 20:30 Uhr für Gerichte zum Abholen geöffnet.

 


 

FC Germania stellt Trainingsbetrieb ein

(wy) Der Ball ruht. Das gilt nicht nur im Profibereich, sondern auch auf unterster Ebene. Aufgrund der derzeitigen steigenden Zahl an Corona-Infizierten und der dynamischen Lageentwicklung hat der Badische Fußball-Verband erste Maßnahmen ergriffen und den Spielbetrieb in den Fußballklassen ausgesetzt. „Auch der FC Germania Friedrichsfeld kommt seiner Verantwortung gegenüber seinen Spielern, Mitgliedern, deren Angehörigen und Zuschauern an dieser Stelle uneingeschränkt nach und stellt den Trainings- und Spielbetrieb bis auf Weiteres ein“, erklärte Vorsitzender Bernd Hoffmann.

Ein entsprechendes Schreiben des Vereinsvorstandes hängt am Eingang zum Sportgelände. Die Kabinen wurden derweil abgeschlossen und alle Mannschaften von den Herren bis zur jüngsten Jugend-Mannschaften pausieren derzeit. Demzufolge wird auch die für den 23.März vorgesehene Jahreshauptversammlung des FC Germania nicht stattfinden und auf einen späteren Termin verschoben.

 


Die neue Germania-Chronik "115 Jahre": Erhältlich für 5 Euro



 

Aktuelles:


17.03.20

Bei den Bambini II stand der Spaß im Vordergrund

Kurt-Schärpf-Gedächtnisturnier in Friedrichsfeld

(NH) Der FC Germania Friedrichsfeld schickte zum eigenen Hallenturnier in der Lilli-Gräber-Halle eine zweite Mannschaft ins Rennen. Diese bestand zur Hälfte aus dem von Nadja Hathroubi betreuten Mädchen-Team. Weiterhin am Start waren noch die SpVgg Ilvesheim II, die SpVgg Wallstadt II, der SC Käfertal II, die SG Hemsbach und der ASV Feudenheim, die sich alle hochmotiviert vor der positiv emotionalen Kulisse aus Eltern und Großeltern zu präsentieren wussten. Während sich die jüngsten Fußballer in einer Spielhälfte im sportlichen Wettkampf, bei dem Tore, Punkte und Ergebnisse nebensächlich waren und somit auch nicht erfasst wurden, gab es in der zweiten Hallenhälfte einen Fußball-Biathlon, an dessen Stationen alle Kinder schießen, laufen, passen und dribbeln durften. Hervorzuheben war, dass alle Mannschaften, Trainer und Eltern die Fairplay-Regeln befolgten und lebten. Zum Abschluss der Spiele stand eines fest: Alle Mannschaften landeten auf dem ersten Platz und somit erhielten alle Spieler zur Erinnerung eine Medaille. Für die Germania-Mädchen war es der erste Auftritt vor eigenem Publikum und somit wichen manche weichen Knie aus dem Vorfeld am Ende einer stolzgeschwellten Brust.

Für die Bambini II spielten:

Vincent, Liara, Nicklas, Vincent, Amatullah und Sonja. 

 


16.03.20

Jung-Germanen mit neuer Spielkleidung

(wy) Inmitten der Corona-Krise gibt es auch noch positive Meldungen. Anfang der vergangene Woche erhielt der FC Germania Friedrichsfeld einen neuen Trikotsatz für die D-Jugend des Vereins, die in dieser Saison in einer Jugend-Spielgemeinschaft im Spielbetrieb gemeldet ist. Unter Einhaltung der Vorschriften und Gebote gab es eine kontaktlose und unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen stehende Übergabe der neuen Spielkleidung. „Wir wollten in dieser Zeit signalisieren, dass es auch noch positive Nachrichten gibt“, berichtet D-Jugend-Trainer Tino Mildner, der sich für das Foto mit der Vorstellung der neuen Trikots daher auch bewusst nur allein ablichten ließ. Da es sich bei dem  D-Jugend-Team um eine Jugend-Spielgemeinschaft handelt, wurde von den traditionellen Germania-Vereinsfarben Schwarz-Weiß abgewichen und ein neutrales Gelb gewählt. Der Sponsor, der für die Bescherung der Friedrichsfelder Jugend-Mannschaft verantwortlich zeichnet, wollte anonym bleiben und nicht genannt werden. Wann die neuen Shirts ihre neue Bestimmung und Feuertaufe erfahren, bleibt derweil allerdings ungewiss. Der Spielbetrieb in den Fußballklassen ist bis auf Weiteres komplett ausgesetzt. Am einzigen noch ausgetragenen Spieltag nach der Winterpause hatte die D-Jugend-Mannschaft gegen die SG Oftersheim III noch mit 0:5 verloren – das allerdings mit den alten Trikots.

 


15.03.20

FC Germania ist Kooperationspartner des SV Sandhausen

(wy) Ab sofort ist der Fußball-Kreisligist FC Germania Friedrichsfeld offizieller Kooperationspartner des Zweitligisten SV Sandhausen. Bereits zum zweiten Mal richtete der Club aus dem Mannheimer Süden im vergangenen Sommer ein Feriencamp des SV Sandhausen aus und auch für den Sommer 2020 (7. und 8.September) ist bereits eine Neuauflage vorgesehen. Jeder Teilnehmer des Camps erhält dann zwei Eintrittskarten zu einem Heimspiel seiner Wahl, zudem besucht ein Spieler des Profikaders die Nachwuchskicker im Camp. Weiterhin bietet der Zweitligist kostenlose Trainerfortbildungen an. Vor kurzem fand auf der Freien Platte, dem Sportgelände des FC Germania Friedrichsfeld, eine Übergabe der Kooperations-Plakette statt. „Unserem Verein entstehen durch die Partnerschaft keinerlei Kosten und wir können den Kindern aus unserem Club und unserer Umgebung eine sinnvolle und attraktive Ferienbeschäftigung bieten“, sagt Tino Mildner, D-Jugend-Trainer und gleichzeitig Initiator der Partnerschaft. Ferner besteht für die Friedrichsfelder die Möglichkeit, Einlaufkinder für ein Heimspiel des SV Sandhausen zu stellen und eine größere Menge an Eintrittskarten zu erhalten.

 


14.03.20

Erfolgreicher Saisonauftakt der C-Jugend

DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen - JSG Seckenheim/ Friedrichsfeld  1:3

(AR) Die ersten Minuten dieses ersten Ligaspiels gehörten klar der Heimmannschaft, die DJK spielte schneller, passsichererer und zeigte auch die Einsatzwilligkeit. In der 9.Minute wurde dies auch belohnt, und Edingen-Neckarhausen ging mit einem Distanzschuss aus 16 Metern in Führung. Eine Gegenwehr war von JSG-Seite erst einmal nicht zu erkennen. Mit laufender Spielzeit kam Seckenheim/ Friedrichsfeld dann auch an in diesem Spiel. Nun wurde der Kampf und die Aggressivität für das Spiel angenommen. Die Belohnung folgte auf dem Fuße: Nach einem Freistoß an die Latte verwandelte Maurice Geis den Nachschuss ins Netz der Erdinger. So stand es nach 25 Minuten 1:1. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab und beide Mannschaften neutralisierten sich, Chancen waren Mangelware. In der zweiten Halbzeit waren die JSG-Jungs von Anfang an wach und aufmerksam. Beide Mannschaften spielten jetzt mit offenem Visier und so gab es Chancen auf beiden Seiten. Es waren 53 Minuten gespielt, und der Ball war im Tor des Gegners. Ein Freistoß von der Mittellinie prallte an die Latte des Gehäuses und der Torwart konnte den Ball nicht festhalten, den Rest übernahm Mick Heller und drückte den Ball über die Linie. Das Spiel war gedreht und die JSG führte mit 2:1. Jetzt war Edingen-Neckarhausen am Drücker. Sie erspielten sich eine Chance nach der anderen und trafen per Freistoß den Querbalken des Tores von Vincent Köbel. Aber mit etwas Glück und Kampfgeist hielten die JSGler dem Druck stand und konterten die Gastgeber in der 68.Minute über die linke Seite aus. Paul-Linus Hotz lief alleine auf den Torwart zu und versenkte den Ball flach links zum 3:1. Die letzten zwei Spielminuten plus Nachspielzeit stand die JSG-Abwehr sicher und hatte mit Vincent Köbel zudem einen sicheren Rückhalt. Nach fünf Minuten Nachspielzeit war es geschafft und Seckenheim/ Friedrichsfeld konnte einen 3:1-Sieg zum Auftakt bejubeln.

Die C-Jugend trat in folgender Formation an:

Vincent Köbel, Albion Berisha, Arlind Berisha, Ylli Berisha, Yllnor Berisha, Maurice Geis, Mick Heller, Emir Tanis, Fasih Tanis, Paul-Linus Hotz, Dario Stegarescu

 


13.03.20

E-Jugend mit Rekordergebnis

FC Germania Friedrichsfeld - DJK Jungbusch  25:0

(wy) Die Germanen mussten ohne nominellen Torhüter antreten, da beide Keeper krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen. Kaya-Luca Mönch, aktuell F-Jugend-Spieler, half im Tor aus und erledigte seine Aufgabe bravourös. Trotz der jüngsten Pleiten bei den Hallenturnieren gingen die Jung-Germanen hochmotiviert ins Spiel, da man einige Erkenntnisse aus den Spielen gegen die älteren Jahrgänge ziehen konnte und bereit war, dies nun selbst umzusetzen. Des weiteren wurde die Mannschaft durch einen neu gewonnenen Teamgeist gestärkt. Somit war es den Trainern wichtig, dass die Spieler ihr aus der Vorrunde bekanntes Kombinationsspiel wieder aufleben lassen. Die Partie war angepfiffen und sehr schnell gingen die Jung-Germanen durch einen Dreierpack von Fabian Zuschke in Führung. Danach legten Ben Sebald, Mats Zacharias und Arda Demiral nach, der Pausenstand lautete 10:0. In der Halbzeitpause war es wichtig, trotz der hohen Führung       die Konzentration hochzuhalten. Die Motivation des Gegners DJK Jungbusch war nun aufgebraucht, wodurch die Überlegenheit der Jung-Germanen immer deutlicher wurde und man sich vor dem gegnerischen Tor die Bälle nur noch zuschieben musste. Die Friedrichsfelder Abwehr hingegen blieb stabil, an Hannes Schulze, Gabriel Genova und Lovro Martinovic war kein Vorbeikommen. Zum Schlusspfiff stand ein Endresultat von 25:0, alleine Mats Zacharias steuerte zehn Treffer bei.

Die E-Jugend spielte in folgender Formation:

Kaya-Luca Mönch – Hannes Schulze, Gabriel Genova, Fabian Zuschke, Arda Demiral, Ben Sebald, Stefan Latinovic, Mats Zacharias, Mike Riesland, Lovro Martinovic, David Martinovic

 


12.03.20

C-Jugend schließt mit Testniederlage ab

SG Kirchheim - JSG Seckenheim/ Friedrichsfeld  7:4

(AR) Zum letzten Testspiel vor Beginn der Meisterrunde trat die JSG in Kirchheim gegen eine gemischte D-/ C-Jugend an. Das Spiel fand auf Kleinfeld mit 8 plus 1 Spielern statt. Schon zu Beginn war zu erkennen, dass die Kirchheimer eine gut sortierte Mannschaft sind. Die JSG hatte große Probleme, den Spielfluss der Heidelberger zu stören oder zu unterbrechen. So dauerte es auch nicht lange, bis die ersten Tore fielen. Nach 20 Minuten stand es bereits 3:0 für Kirchheim. Nach einer kurzen Unterbrechung zum Trinken und einer lauten Ansprache wurde es von Seiten der Gäste besser. Kampf und Einstellung waren jetzt vorhanden und so konnte die JSG das Spiel ausgeglichener bestreiten. Leider fiel kurz vor der Halbzeit dennoch das 4:0 für Kirchheim. In der zweiten Halbzeit kamen die JSG-Jungs super aus der Kabine. Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe, es wurde um jeden Ball gekämpft. Die Belohnung folgte in der 40.Minute durch Mick Heller, der das erste Tor der JSG erzielte. Auch danach war Seckenheim/ Friedrichsfeld am Drücker und hatte gute Einschussmöglichkeiten. Der Gegner blieb aber sehr gefährlich, wenn er zum Kontern eingeladen wurde. Aber die nächsten zwei Treffer gingen doch aus JSG-Sicht ins richtige Netz. In der 50.Minute war Lukas Fink und zwei Minuten später Leon Lehr erfolgreich. Leider spielte dann der Schiedsrichter ein eigenes Spiel und ließ zweimal klare Abseitspositionen passieren, was jeweils zu Toren führte. Das bedeutete auch die Vorentscheidung in diesem Spiel. Die JSGler probierten noch einmal alles und konnten auch in 65.Minute den Treffer von Fasih Tanis bejubeln, zu mehr langte es jedoch nicht mehr. Mit dem Abpfiff erzielten die Heidelberger ihren siebten Treffer.

Die C-Jugend trat in folgender Formation an:

Maurice Geis, Mick Heller, Lukas Fink, Fasih Tanis, Emir Tanis, Yusuf Tanis, Dario Mo Stegarescu , Cassian Boos, Leon Lehr, Lukas Zuber und die Gastspieler Lena und Julia vom PSV Mannheim.

 


11.03.20

D-Jugend startet mit Heimpleite

JSG Friedrichsfeld/ Seckenheim - SG Oftersheim III  0:5

(TM) Das Spiel begannen beide Mannschaften verhalten und unsicher, jedoch kamen die jungen Gäste dann immer besser ins Spiel und dominierten phasenweise das Spielgeschehen. So kam es auch, dass die jungen Oftersheimer eine Unaufmerksamkeit in der Friedrichsfelder Abwehr ausnutzten und mit 1:0 in Führung gingen. Mit diesem Tor spielten die jungen JSGler noch unsicherer und sie bekamen dadurch nun gar keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Die Dominanz der jungen Gäste stieg weiter an und in der 9.Spielminute erhöhten die Oftersheimer auf 2:0. Die jungen Gäste spielten nach dieser klaren Führung locker und entspannt auf und fanden in der Friedrichsfelder Abwehr nur noch geringen Widerstand. Keine fünf Minuten später klingelte es abermals im Kasten der jungen JSGler und die Gäste bauten ihre Führung auf 3:0 aus. Nach diesem Treffer erwachten endlich die jungen Friedrichsfelder aus ihrer Lethargie und begannen, sich gegen die Dominanz der Gäste zu stemmen. Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit gehörte den jungen Gastgebern. Die Nachwuchskicker der JSG kamen nun häufiger gefährlich vor das Tor der Oftersheimer und erspielten sich einige hochkarätige Abschlusschancen. Jedoch wollte der verdiente Anschlusstreffer nicht fallen und mit viel Glück gingen die jungen Oftersheimer mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit begannen die Friedrichsfelder Nachwuchskicker wieder mit viel Druck auf die jungen Gäste, aber die Kicker der SGO waren auf der Hut und konnten die Angriffsversuche der Gastgeber rechtzeitig abblocken. Wie am Ende der ersten Halbzeit konnten die Friedrichsfelder auch jetzt ihre sehr guten Torchancen nicht verwerten. Die Verteidigung der JSG stand nun besser und kompakter, so dass es für die jungen Gäste kaum ein Durchkommen gab. Die Friedrichsfelder versuchten nun, über ein Konterspiel zum Torerfolg zu kommen. In der 40.Spielminute wurde so ein Konter gestartet, indem aus der Abwehr heraus das Mittelfeld überspielt werden konnte und Marlon Gaubatz dribbelte mit dem Ball unbedrängt in Richtung gegnerisches Tor. Dann passierte aber etwas, das den Spielverlauf völlig verändern sollte. Der gegnerische Torwart kam herausgesprintet und traf statt dem Ball den ballführenden Spieler so hart, dass sich dieser bei dem Aufprall so schwer verletzte, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Dass die Verletzung schwerwiegend sein musste, konnte man sofort feststellen und der herbei gerufene Notarzt stellte einen komplizierten Armbruch fest. Durch dieses rüde Foul am Mannschaftskollegen schockte die Friedrichsfelder Mannschaft so sehr, dass das Fußballspiel zur Nebensache wurde und so bekamen die jungen Gäste aus Oftersheim wieder die Oberhand im Spiel und erzielten in der 50.Minute das 0:4 und in der 55.Minute noch das 0:5. Nach 65 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und die Friedrichsfelder Kicker wollten jetzt nur noch nach ihrem verletzten Mitspieler schauen, der in der Gästekabine vom Notarzt versorgt wurde. Dank der umsichtigen und liebevollen Erstversorgung durch einige Eltern der Friedrichsfelder Nachwuchskicker ging es dem verletzten Spieler den Umständen entsprechend gut, und nach der Behandlung durch die Rettungskräfte wurde er ins Klinikum verlegt.

Die D-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Timo Bartmann, Tim Weber, Max Dehoust, Lukas Zuber, Sinan Bicer, Gökhan Ak, Baris Balta, Marlon Gaubatz, Leon Schneider, Hubert Krawzcynski, Yavuz Genc, Gwendolyn Grauer, Gina Mildner 

 


10.03.20

Zweite vergibt zu viele Chancen

TSG Rheinau II - FC Germania Friedrichsfeld II  2:1

(wy) Der Rückrundenauftakt ist für die Zweite in die Hose gegangen. Bei der TSG Rheinau II unterlagen die Germanen mit 1:2. Über die 90 Minuten war es eine ausgeglichene Partie. Nach einer Eckballserie gingen die Hausherren in der 9.Minute in Führung. Der Ball wurde zu kurz geklärt, Lukas Belovic konnte den Schuss noch an die Latte lenken und im Nachschuss stand Maksim Medvedenko goldrichtig und schoss zum 1:0 ein. In der Folgezeit hatten die Germanen zahlreiche Chancen, um den Rückstand zu egalisieren. Kurz vor der Halbzeit gab es noch Aufregung, als Hakan Gürsoy im gegnerischen Strafraum zu Fall kam, der Elfmeterpfiff aber ausblieb. Nach dem Seitenwechsel übten die Germanen weiter Druck aus und belohnte sich dann. Der Ball wurde im Rheinauer Strafraum zu kurz geklärt und Hakan Gürsoy schlenzte das Leder aus 20 Metern ins Tor zum 1:1 (61.). Die Freude währte bei den Schwarz-Weißen allerdings nur fünf Minuten: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konterte die TSG Rheinau II und holte einen Strafstoß heraus. Den Elfmeter konnte Belovic zwar noch parieren, Eduard Laufer kam im Nachschuss allerdings als erstes an den Ball und versenkte ihn zum 2:1 (66.). In der Schlussphase vergaben die Friedrichsfelder weitere gute Möglichkeiten, um noch ein Remis zu erzielen.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Amico, Erol, Triendl, Theado (46.Juldaschew), Frasek, H.Gürsoy, Diede (68.Yerlikaya), D.Schneider, Cetin, Gutierrez

 


09.03.20

Germanen leisten Aufbauhilfe

SG Hemsbach - FC Germania Friedrichsfeld  3:1

(wy) Der Bann ist gebrochen – zum Leidwesen des FC Germania Friedrichsfeld. Zum ersten Mal seit dem 11.November 2018 hat die SG Hemsbach wieder ein Ligaspiel gewonnen. Bereits nach sieben Minuten ging der bislang punktlose Tabellenletzte durch Oguzhan Köse mit 1:0 in Führung. Postwendend erzielte Dennis Schenemann den Ausgleich (16.). In der Folgezeit vergaben die Friedrichsfelder Torchancen am Fließband. Der Schlussmann der Bergsträßer Sascha Zimmermann erwischte zudem einen Sahnetag und machte etliche Gelegenheiten der Schwarz-Weißen zunichte. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Fofawa Pamalick zur Hemsbacher 2:1-Führung (45.+1). Nach dem Seitenwechsel lief bei Friedrichsfeld nichts mehr zusammen. Eine der wenigen Torszenen hatte Christian Simon, nachdem ihm Benjamin Wanzek schön durchgesteckt hatte, doch der Germanen-Angreifer scheiterte an Zimmermann (50.). Zwanzig Minuten vor dem Spielende sorgten die Hausherren für die Vorentscheidung. Die Defensive der Germanen zeigte Auflösungserscheinungen, Torhüter Fabian Ghizzoni wehrte zwar noch gegen Blerim Hyseni ab, doch Pamalick stand goldrichtig und schob ins leere Tor ein (71.). Auch danach ging nicht mehr viel bei Friedrichsfeld. In der 77.Minute zog Moritz Haller aus 20 Metern ab, den Abpraller brachte Cengizhan Yavuz aber nicht im Hemsbacher Tor unter. Als Krönung einer unansehnlichen Schlussphase verpasste der Unparteiische dem Hemsbach Bünyamin Kanarya sowie Friedrichsfelds Yavuz wegen eines Gerangels noch die Rote Karte (84.).

Die Aufstellung des FC Germania:

Ghizzoni – Zipf (59.Manco), Nowak, Schenemann (46.Mitov), Wanzek, Altinisik, Simon (59.Baatz), Girgin (68.Haller), Caliskan, A.Hanselmann, Yavuz

 


08.03.20

C-Jugend trifft auf abgebrühten Gegner

JSG Langenbrücken/ Mingolsheim/ Kronau - JSG Seckenheim/ Friedrichsfeld  3:0

(JK) Zu Beginn war es eine relativ ausgeglichene Begegnung. Es spielte sich viel zwischen den Toren ab - Torchancen waren zu diesem Zeitpunkt eher rar. Nach etwa 15 Minuten gingen die Gastgeber dann mit 1:0 in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel blieben Torchancen eher Mangelware. Langenbrücken/ Mingolsheim/ Kronau zeigte sich allerdings in ihren Aktionen abgezockter und ging so schnell mit 2:0 in Führung. Das große Aufbäumen der Gäste aus Mannheim blieb aus und so erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Der JSG-Keeper krönte einen starken Auftritt mit einem gehaltenen Elfmeter.

Die C-Jugend trat in folgender Formation an:

Vincent Köbel – Maurice Geis, Ylli Berisha, Albijon Berisha, Cassian Boos, Fasih Tanis, Carlo Schreiber, Leon Lehr, Emir Tanis, Mick Heller, Yllnor Berisha / Eingewechselt: Arlind Berisha, Paul-Linus Hotz, Yusuf Tanis, Lukas Fink

 


07.03.20

Fritz Diehm feierte 75.Geburtstag

(wy) Am 3. März 1945 wurde Fritz Diehm geboren. Im Alter von nicht einmal zehn Jahren trat er bereits dem FC Germania Friedrichsfeld bei und ist damit bereits seit sechseinhalb Jahrzehnten treues Mitglied des Fußballvereins. Bekannt war Fritz Diehm als ein stets bestens gelaunter Schüler- und Jugendspieler. Er durfte sich auch auf die Fahnen schreiben, Mitglied der C-Jugend-Mannschaft gewesen zu sein, die das erstmals aufgelegte Karl-Adelmann-Gedächtnisturnier im Jahre 1959 gewann. Bereits als 18-Jähriger spielte Fritz Diehm in der 1. Seniorenmannschaft des FC Germania, in welcher der Auswahltorwart Arthur Brümmer nochmals mit 38 Jahren aushalf und den Verein vor dem Abstieg in die B-Klasse rettete. Fritz Diehm erinnert sich noch heute gerne daran, wie er damals zu seinem Mannschaftskameraden Arthur Brümmer noch "Sie" sagte. Brümmer lachte und erwähnte, dass er als Mannschaftskollege auch "Du" sagen muss. Schon bald darauf schloss sich Diehm dem MFC 08 Lindenhof an, wo er einige Jahre ein wertvoller Stammspieler in der 1.Mannschaft war. Fritz Diehm war ein flinker, kompromissloser Abwehr- und Mittelfeldspieler. Er ist schon seit langem ein stets förderndes Mitglied des FC Germania. Auch sein Vater war dem Friedrichsfelder Fußballverein sehr verbunden. Er war ein großer Gönner und als Hauptkassier in den beginnenden 1960er Jahren auch Funktionär. Auf der jüngsten Weihnachtsfeier des FC Germania Friedrichsfeld erhielt Fritz Diehm ob seiner mehr als 65 Jahre währenden Mitgliedschaft eine Auszeichnung. Zu seinem 75.Geburtstag in dieser Woche gratulierte ihm der FC Germania durch einen Besuch von Vereinschronist Helmuth Pfeil und zweiten Vorsitzenden Hans Joachim Schmidt.    

 


06.03.20

TSG 62/ 09 Weinheim dominiert in Friedrichsfeld

Bergstraßen-Team siegt beim Kurt-Schärpf-Gedächtnisturnier

(wy) Zwölf Mannschaften hatten sich angemeldet, zwei Teams davon hatten sich kurzfristig zurückgezogen. Auf der Suche nach Ersatz kamen somit eine zweite Mannschaft des FC Germania Friedrichsfeld und das Mädchen-Team des Polizei SV Mannheim zum Einsatz. „Ein Dank gilt hier an die Spieler der F-Jugend, die uns ausgeholfen haben, um eine konkurrenzfähige zweite Mannschaft ins Rennen zu schicken“, lobte Friedrichsfelds E-Jugend-Trainer Maurice Schneider den Teamgeist innerhalb der Jugendabteilung. Zwar liefen beide Friedrichsfelder Mannschaften im Turnierverlauf in ihre Gruppe auf dem letzten Platz ein, doch zeigten sie stets knappe Ergebnisse und hielten sich die Chance auf den Einzug in die Zwischenrunde lange Zeit offen. Die Jung-Germanen gingen hochmotiviert in das eigene Hallenturnier und ließen ihre Spielstärke gegen ältere Jahrgänge aufleben, leider fehlte am Ende die Zweikampfführung, so dass ein vorzeitiges Turnieraus beschieden wurde. Der Auftakt gegen den ASV Feudenheim war eine ausgeglichene Partie. Jonas Sefrin im Germania-Tor hatte durch eine tolle Parade den ersten Gegentreffer gerade noch verhindert, doch beim Nachschuss war er machtlos. Danach übten die Jung-Germanen einen enormen Druck aus und zwang den ASV Feudenheim zu Fehlern. Mats Zacharias lauerte auf einen Fehler der Feudenheimer Hintermannschaft und nutzte diesen zum 1:1-Ausgleichstreffer. Kurz vor Ende der Partie gelang dem ASV Feudenheim nach einer kuriosen Situation per Fallrückzieher der 2:1-Siegtreffer. Die zweite Partie der Friedrichsfelder gegen den MFC Phönix Mannheim war ein Spiegelbild der ersten Partie: Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, der Gegner MFC Phönix Mannheim zeigte jedoch mehr körperliche Präsenz und hatte damit die Hoheit bei der Zweikampfführung. So ging das Team aus dem Herzogenries früh in Führung. Zwar drängte beide Teams vehement auf eine Ergebnisveränderung und verbuchten zahlreiche Torchancen, doch am Ende verhinderten beide Torhüter weitere Erfolgserlebnisse. Zur Abschlusspartie hatten der FC Germania und auch der SC 08 Reilingen trotz der ersten Resultate noch Chancen auf das Weiterkommen. Pflicht war jedoch ein Sieg, idealerweise noch mit vielen Toren. Und so boten die beiden Mannschaften eine ausgeglichene Begegnung, die von vielen Zweikämpften geprägt war. Am Ende siegten jedoch einzig die beiden Torhüter, die die Chancen der gegnerischen Stürmer jeweils gekonnt parierten. Auch wenn das 0:0 für Friedrichsfeld I mit dem Ausscheiden aus dem Turnier verbunden war, sah man durchaus eine Steigerung, da man gegen diesen Gegner in einem anderen Turnier noch eine 0:10-Klatsche einstecken musste. Die zweite Mannschaft des FC Germania verbuchte gegen den TSV Wieblingen II und den Heidelberger SC II jeweils ein torloses 0:0, gegen die SpVgg Ilvesheim II gab es eine 0:1-Niederlage. Schon früh kristallisierte sich die Gruppe D als die stärkste heraus. Die TSG 62/ 09 Weinheim und die SG Ziegelhausen/ Peterstal zeigten die stärksten Vorstellungen und sollten sich nach der Zwischenrunde und dem Halbfinale auch im Endspiel wieder gegenüberstehen. Die Vorrunde ungeschlagen überstanden der ASV Feudenheim, der TSV Wieblingen II, die SpVgg Ilvesheim II, der TSV Wieblingen I, die SpVgg Ilvesheim I sowie die TSG 62/ 09 Weinheim. Die beiden Friedrichsfelder Teams mussten mit jeweils zwei Remis und einer Niederlage die Segel streichen. Im Viertelfinale setzten sich mit Weinheim und dem ASV Feudenheim nur zwei Gruppensieger durch, ansonsten behielten der SC 08 Reilingen über den TSV Wieblingen II (6:5 n.S.) und die SG Ziegelhausen/ Peterstal über die SpVgg Ilvesheim I (1:0) die Oberhand. Im Halbfinale setzten sich sowohl die SG Ziegelhausen/ Peterstal (2:1 gegen den ASV Feudenheim) als auch die TSG 62/ 09 Weinheim (1:0 gegen den SC 08 Reilingen) nur knapp durch. Nachdem Reilingen sich im kleinen Finale den dritten Platz sicherte, wiederholte Weinheim im Endspiel den Sieg aus dem Gruppenspiel und besiegte Ziegelhausen/ Peterstal mit 2:1.

Uhrzeit Gruppe Spiel

Ergebnis

13:15 Uhr A FC Germania Friedrichsfeld - ASV Feudenheim    1:2
13:24 Uhr A MFC Phönix Mannheim - SC 08 Reilingen  0:1
13:33 Uhr B Heidelberger SC II - SpVgg Ilvesheim II  0:0
13:42 Uhr B TSV Wieblingen II - FC Germania Friedrichsfeld II  0:0
13:51 Uhr C Heidelberger SC I - SpVgg Ilvesheim I  0:2
14:00 Uhr C TSV Wieblingen I - SG Oftersheim I  1:0
14:09 Uhr D TSG 62/ 09 Weinheim - SG Ziegelhausen/ Peterstal  1:0
14:18 Uhr D SC Käfertal - Polizei SV Mannheim (Mädchen)  4:0
14:27 Uhr A FC Germania Friedrichsfeld - MFC Phönix Mannheim      0:1
14:36 Uhr A ASV Feudenheim - SC 08 Reilingen  1:0
14:45 Uhr B Heidelberger SC II - TSV Wieblingen II  1:2
14:54 Uhr B SpVgg Ilvesheim II - FC Germania Friedrichsfeld II  1:0
15:03 Uhr C Heidelberger SC I - TSV Wieblingen I  1:3
15:12 Uhr C SpVgg Ilvesheim I - SG Oftersheim I  4:0
15:21 Uhr D TSG 62/ 09 Weinheim - SC Käfertal  3:1
15:30 Uhr D SG Ziegelhausen/ Peterstal - Polizei SV Mannheim (Mädchen)  2:0
15:39 Uhr A FC Germania Friedrichsfeld - SC 08 Reilingen  0:0
15:48 Uhr A ASV Feudenheim - MFC Phönix Mannheim  1:0
15:57 Uhr B Heidelberger SC II - FC Germania Friedrichsfeld II  0:0
16:06 Uhr B SpVgg Ilvesheim II - TSV Wieblingen II  0:0
16:15 Uhr C Heidelberger SC I - SG Oftersheim I  0:0
16:24 Uhr C SpVgg Ilvesheim I - TSV Wieblingen I  0:0
16:33 Uhr D TSG 62/ 09 Weinheim - Polizei SV Mannheim (Mädchen)    0:0
16:42 Uhr D SG Ziegelhausen/ Peterstal - SC Käfertal  1:0
    Viertelfinale  
16:51 Uhr 1 ASV Feudenheim - SpVgg Ilvesheim II  3:1
17:00 Uhr 2 SC 08 Reilingen - TSV Wieblingen II  6:5 n.S.
17:09 Uhr 3 SpVgg Ilvesheim I - SG Ziegelhausen/ Peterstal  0:1
17:18 Uhr 4 TSV Wieblingen I - TSG 62/ 09 Weinheim  2:3 n.S.
    Halbfinale:  
17:27 Uhr 5 ASV Feudenheim - SG Ziegelhausen/ Peterstal  1:2
17:36 Uhr 6 SC 08 Reilingen - TSG 62/ 09 Weinheim  0:1
    Spiel um Platz 3 (ggfs.Siebenmeterschießen)  
17:45 Uhr   ASV Feudenheim - SC 08 Reilingen  0:2
    Endspiel  
17:54 Uhr   SG Ziegelhausen/ Peterstal - TSG 62/ 09 Weinheim  1:2

 


05.03.20

E2-Jugend tritt minimalistisch auf

Kurt-Schärpf-Gedächtnisturnier in Friedrichsfeld

(wy) Kurzfristig wurde für das Turnier eine E2-Mannschaft gebildet, nachdem die SG Oftersheim II zurückgezogen hatte. Für die E2-Jugend wurden auch Spieler aus dem F-Jugend-Jahrgang nominiert, der im Sommer in die E-Jugend wechseln wird. Demzufolge waren die körperlichen Voraussetzungen bei diesem Turnier natürlich schwierig für die jungen Fußballer.

FC Germania II – TSV Wieblingen II        0:0

Die E2-Jugend startete gut und bot dem Gegner aus Wieblingen ein ausgeglichenes Spiel. Darüber hinaus zeigte die Mannschaft auch schöne Spielzüge und erarbeitete sich ein Chancenplus gegenüber des Gegners. Am Ende fehlte nur das Schussglück, um mehr als nur ein Unentschieden zu erzielen.

FC Germania II – SpVgg Ilvesheim II        0:1

Der Gegner aus Ilvesheim begann stark und erspielte sich sogleich zahlreiche gute Torchancen. Die Jung-Germanen versuchten ihrerseits, über Konter zum Erfolg zu kommen, ließen aber in letzter Konsequenz die Abgeklärtheit vor dem Tor vermissen. Lautstarke Unterstützung erhielt der zweite Anzug aber von der E1-Mannschaft, auch wenn es am Ende nicht für Zählbares gereicht hat.

FC Germania II – Heidelberger SC II       0:0

Wie im ersten Spiel konnte der FC Germania II auch im abschließenden Gruppenspiel das Heft in die Hand nehmen und durch Zweikampfstärke und schönen Spielaufbau dominieren. Einzig die Chancenverwertung verhinderte an dieser Stelle einen Sieg und das damit verbundene Weiterkommen.

Die E2-Jugend trat mit folgender Formation an:

Kaya-Luca Mönch – Lenno Sauer, Romy Wambsganß, Lovro Martinovic, David Martinovic, Gabriel Genova, Mert Yildiz.

Abschlusstabelle:

1. TSV Wieblingen II                  3          +1        5

2. SpVgg Ilvesheim II                 3          +1        5

3. Heidelberger SC II                 3          -1         2

4. FC GERMANIA II                     3          -1         2          

 


04.03.20

Wochenendspielplan

(wy) Ab dem 13.März und vorläufig bis auf Weiteres finden keine Ligaspiele im Herren- und Jugendbereich statt.

 


03.03.20

C-Jugend holt Platz drei

Hallenturnier in Untergruppenbach

(AR) Zum Start des Hallenturniers ging es gegen den TSV Untergruppenbach II gleich richtig zur Sache. Aufgrund der frühen Anreise und des Auftakts war die JSG noch nicht richtig auf dem Feld und geriet in Rückstand. Aber dann nahmen die JSG-Spieler Tempo auf und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Drei davon konnten erfolgreich zu Ende gespielt werden, so dass der Rückstand in ein 3:1 gewandelt wurde. Kurz vor Schluss verkürzte das Team des Gastgebers noch einmal, aber die letzten Sekunden brachten die Jungs sicher über die Zeit und konnten einen verdienten 3:2-Sieg feiern. Im zweiten Spiel erhielten wir von einem jungen Jahrgang des VfB Eppingen eine Lehrstunde in Sachen Geschwindigkeit, Passspiel und Effektivität. Letztlich gab es eine 0:3-Niederlage. Das dritte Spiel gegen Academy Stuttgart ging klar an die JSG. Das Team aus Seckenheim/ Friedrichsfeld war über die ganze Zeit spielbestimmend und siegte mit 2:0, verpasste dabei aber einen höheren Erfolg. Nun ging es gegen den FC Fein I. Ein Punkt würde für den Einzug ins Halbfinale genügen. Und soviel vorweg: Das Spiel wurde ein Nervenkrieg. Nach einem schnellen 0:1 dauerte es bis zwei Minuten vor Schluss, bis Albion Berisha zur großen Erleichterung aller zum 1:1 traf. Dann kam es zu einer Abwehrschlacht mit zahlreichen Glanzparaden von Vincent Köbel, um den Punkt zu sichern. Dann war es soweit und die JSG feierte den zweiten Gruppenplatz und damit den Einzug ins Halbfinale.
Dort ging es mit dem SV Winterhalden gegen den Gruppensieger der anderen Gruppe. In diesem Spiel war Friedrichsfeld/ Seckenheim komplett chancenlos und verlor mit 0:5. Winterhalden feierte auch zum Schluss den Turniersieg. Nun galt noch einmal die volle Konzentration für das Spiel um Platz 3. Dieses wollten die Jungs der JSG unbedingt gewinnen, auch deshalb, da es wieder gegen den VfB Eppingen ging, der dem Team aus Seckenheim/ Friedrichsfeld eine schmerzhaft klare Niederlage beigebracht hatte. Nach vier Minuten ging Eppingen mit 1:0 in Führung. Ab da warf die JSG alles nach vorne, aber es wollte einfach kein Ball ins Netz. Als die letzte Minute anbrach, löste Seckenheim/ Friedrichsfeld den Torwart auf und stürmte mit allen Spielern nach vorne. Mit dem letzten Torschuss gelang Mick Heller dann doch noch der Ausgleich. Dieser war absolut verdient und dieses Mal war auch das Glück der JSG hold. So musste das 10-Meterschießen die Entscheidung bringen. Auch das war nichts für schwache Nerven. Nach dem ersten Durchgang stand es nach Treffern von Ylli Bersiha und Fasih Tanis 2:2 unentschieden. Nun ging es im K.O.-System weiter. Fasih Tanis verschoss für die JSG, aber der Teufelskerl Vincent Köbel im Tor machte den Versuch von Eppingen zunichte. Ylli Berisha brachte die JSG wieder in Führung. Dann war es wieder Vincent Köbel, der mit seinem langen rechten Arm den Strafstoß parierte und einen kollektiven Jubel auslöste. Nachdem alle wieder im normalen Pulsbereich angekommen waren, feierten Spieler, Trainer und Eltern mit dem 3.Platz beim Turnier in Untergruppenbach einen Riesen-Erfolg. Als Belohnung erhielt Kapitän Mick Heller einen Ball sowie einen Pokal.
Die C-Jugend trat in folgender Formation an:

Mick Heller, Fasih Tanis, Emir Tanis, Vincent Köbel, Ylli Berisha, Albion Berisha, Luke Landgraf und Carlo Schreiber