Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

121 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 

      




 

Aktuelles:


17.04.24

Geschlossene Mannschaftsleistung der E2-Jugend

2.Spieltag in Altlußheim

(SG) Mit einer geschlossenen und sehr starken Mannschaftsleistung erkämpften sich die jungen Germanen der E2-Junioren am zweiten Spieltag der Frühjahrsrunde zwei Siege und mussten nur zwei Partien abgeben. Aber beginnen wir von vorne: Ausrichter war der SV Altlußheim II. Zu Gast waren neben den kleinen Germanen auch die Mannschaften des SC Rot-Weiß Rheinau III und des VfR Mannheim V. Die Mannschaft der SG 1983 Viernheim II war nicht erschienen. Kurzerhand setzte der SV Altlußheim eine weitere Mannschaft ein. In der ersten Partie lagen die Friedrichsfelder nach wenigen Minuten bereits mit 0:3 hinten. Man hatte die ersten Minuten des Spiels im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen. Die Mannschaft des SV Altlußheim II war einfach wacher. Doch nach acht Minuten ging ein Ruck durch die Mannschaft. Alle, vom Torhüter bis zum Stürmer, drehten plötzlich auf. Dank einer geschlossenen Mannschaftleistung auf allen Positionen, aber vor allem auch durch vier Tore von Jan Kuzmanovic konnte das Spiel noch gedreht und am Ende mit 4:3 gewonnen werden. Im zweiten Spiel ging es dann wieder komplett in die andere Richtung. Irgendwie wollte es nicht laufen und das Runde kam aus Sicht des FCG nicht ins Eckige. Der Gegner jedoch traf nach Belieben. An dieser Stelle muss aber die Leistung des Torhüters Elyesa Oguz hervorgehoben werden. Seine Leistung zwischen den Pfosten, nicht nur in diesem Spiel ist bereits heute legendär. Dank ihm verlor man am Ende „nur“ 0:8. Im dritten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft von Altlußheim II. Hier zeigten die Friedrichsfelder Jungs wieder ihr Können. Durch den Mann an der Seitenlinie Erich Heuberger perfekt auf den Gegner eingestellt, lief die Angriffsmaschine des FCG auf Hochtouren. Torhüter Elyesa Oguz hielt seinen Kasten sauber, die beiden Abwehrrecken Elyas Stöckl und Paul Gerber gewannen nahezu jeden Zweikampf. Im Mittelfeld glänzte in der Position des Zehners Jan Kuzmanovic. Neben ihm Patrik Andrijevic, und Lio Stankovic, die unermüdlich die Flanken bearbeiteten. Vorne im Sturm sorgten Gabriel Gwosdz und Nikolas Koupatsis abwechselnd für ein Angriffsfeuerwerk. Am Ende hieß es 8:0 für die Mannschaft von der Freien Platte. Im letzten der vier Spiele verlor man knapp gegen den VfR Mannheim V. Jedoch war bereits eine kleine Steigerung zum letzten Spieltag spürbar. Hier verlor man noch mit 1:11. Top-Torschütze des Spieltags war Jan Kuzmanovic mit sagenhaften acht Toren, davon vier alleine im ersten Spiel und noch dazu ein lupenreiner Hattrick. Weiterhin zeichneten Patrik Andrijevic und Nikolas Koupatsis für die Treffer zuständig.

Die E2-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Elyesa Oguz, Gabriel Gwosdz, Elyas Stöckl, Patrik Andrijevic, Jan Kuzmanovic, Nikolas Koupatsis, Lio Stankovic, Paul Gerber.

 


16.04.24

Zwei Siege, zwei Niederlagen für E1-Jugend

2.Spieltag in Ilvesheim

(JC) Zum zweiten Spieltag der Frühjahrsrunde reiste die E1-Jugend über die Neckarbrücke zur SpVgg Ilvesheim II. Gerne wollte der Friedrichsfelder Spielertross an die ansprechenden Leistungen der Vorwoche anknüpfen. Der Schuss ging aber zunächst einmal nach hinten los, gegen das Team des Gastgebers ließen sich die Jung-Germanen vom grauen und nasskalten Wetter anstecken und agierten wenig euphorisch. Durch Leichtsinnsfehler wurde der Gegner zum Toreschießen eingeladen, so dass die beiden Treffer von Jamal Darwish und Bleon Morina bei der 2:4-Niederlage nicht ausreichten. In der zweiten Partie gegen den LSV 64 Ladenburg drehten die Friedrichsfelder Jugendspieler aber richtig auf. Zwei Krachertore von Lina Sebald aus der Distanz sorgten dann auch für ein Raunen und Begeisterung beim Publikum. Nach den gespielten 15 Minuten durften sich die Jung-Germanen dann auch über einen verdienten 6:1-Erfolg freuen, neben Lina Sebalds Doppelpack durfte sich auch Bleon Morina zweimal in die Schützenliste eintragen, zudem waren Noah Pappe und Jamal Darwish erfolgreich. Dritter Gegner war der FC Türkspor Mannheim, gegen den sich eine turbulente Partie entwickeln sollte. Nach einer 3:1-Führung gerieten die Friedrichsfelder nur wenig später in einen 3:4-Rückstand, zog dann wieder mit 5:4 davon, um am Ende doch noch mit 5:7 zu verlieren. Hier hießen die Friedrichsfelder Torschützen Edwin Appafram (3), Lina Sebald und Noah Pappe. Im letzten Spielen ließen die Jung-Germanen ihr Können einmal mehr aufblitzen und ließen der SG Oftersheim II keine Chance. 8:3 hieß es am Ende nach Treffern von Bleon Morina (3), Lina Sebald, Jamal Darwish (je 2) und Edwin Appafram. Letztlich lautete die Bilanz zwei Siege und zwei Niederlagen, womit sich Trainer Peter Mildenberger einverstanden zeigte.

Die E1-Jugend trat mit folgenden Spielern an:

Lina Sebald, Bleon Morina, Leon Morina, Danny Claassen, Jamal Darwish, Alexander Eichhorn, Noah Pappe, Edwin Appafram.

 


15.04.24

Ersatzgeschwächte D-Jugend verliert knapp

FC Germania Friedrichsfeld - VfB Gartenstadt IV  0:1

(TE) Mit dem Sieg zum Saisonauftakt im Rücken ging es für die D-Jugend des FC Germania in die zweite Partie der Frühjahrsrunde gegen den VfB Gartenstadt IV. In einem sehr guten Spiel, bei dem die Abwehrreihen fast immer die Oberhand behielten, entschied eine feine Einzelleistung das Spiel zugunsten des VfB Gartenstadt IV. Die ersatzgeschwächten Germanen hielten das Spiel mit mehreren E-Jugend-Spielern in den eigenen Reihen völlig offen und verkauften sich gegen einen sehr spielstarken Gegner kampfbetont und voller Selbstbewusstsein. Das Spiel endete nach 60 Minuten leider mit 0:1 für den Gast. 

Die D-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Jamal Darwisch, Lina Sebald, Edwin Appafram, Danny Claasen, Alexander Eichhorn, Malek Darwisch, Lovro Martinovic, Haakon Schach, Robin Moritz. 

 


13.04.24

F2-Jugend schlägt gleich 21 Mal zu

1.Spieltag in Laudenbach

(wy) Zum ersten Spieltag der Frühjahrsrunde reiste die F2-Jugend an die Bergstraße zum SV Laudenbach III. Für den Friedrichsfelder Tross hieß es, früh aufzustehen und gut zu frühstücken, denn bereits um 9 Uhr ertönte der erste Anpfiff in die Rückrunde. Hier hatten sich die Jung-Germanen um Trainer Timm Fengler viel vorgenommen, schließlich sollten auch die zahlreich mitgereisten Eltern und Großeltern von den Darbietungen des Friedrichsfelder Nachwuchses überzeugt werden. In der ersten Partie gegen den FV 08 Hockenheim III stellten die Jung-Germanen dies auch sofort unter Beweis und boten den Rennstädtern ordentlich Paroli. Mit ständigen Führungswechseln entwickelte sich eine spannende und muntere Partie, in der insbesondere auch die jungen Fußballer helle Freude ausstrahlten. Das 2:3 am Ende war aus Friedrichsfelder Sicht allerdings nicht mehr als ein Schönheitsfleck. Der Schwung dieser ersten Begegnung sollte in das zweite Spiel gegen den SC 08 Reilingen IV mitgenommen werden. Hier verschliefen die FC-Kicker allerdings die Anfangsphase und rannten einem Rückstand hinterher. Zwar konnten die abermals guten Leistungen mit zwei Treffern gekrönt werden, jedoch waren die Reilinger Akteure insgesamt sechsmal erfolgreich. Im darauffolgenden Spiel gegen den SC Käfertal VII schossen sich die Spieler in den schwarz-weißen Trikots aber die beiden zuvor erlittenen unglücklichen Ergebnisse von der Seele und fertigten den Gegner mit 16:2 ab. Zum Abschluss dieses munteren Rückrundenauftaktes war die Mannschaft des Gastgebers SV Laudenbach III allerdings eine Nummer zu groß. Zudem waren die Akkus der Jung-Germanen aufgebraucht und so setzte es schlussendlich eine 1:12-Niederlage, die die Stimmung beim ersten Feldauftritt des Jahres 2024 aber keineswegs zunichte machte. Schließlich hatte das Team insgesamt stolze 21 eigene Treffer erzielt.

 


12.04.24

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Samstag, 13.April, tritt die D-Jugend bei der TSG 91/09 Lützelsachsen III an, die mit drei Siegen und einem Remis auf dem 2.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Bergsträßer zwei Siege (6:0 beim SC Käfertal III, 3:2 gegen die SpVgg 07 Mannheim II) und ein Unentschieden (3:3 gegen den VfB Gartenstadt IV). Anstoß in Lützelsachsen ist am Samstag um 11:30 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 13. April, tritt die E1-Jugend zum 3.Spieltag an. Teilnehmer sind neben den Jung-Germanen auch der SC Rot-Weiß Rheinau I und II, die SG Oftersheim II und der SC Pfingstberg/Hochstätt II. Beginn des Spieltags ist um 9 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

  9:00 FC Germania – SC Rot-Weiß Rheinau

  9:20 FC Germania – SC Rot-Weiß Rheinau II

10:00 FC Germania – SG Oftersheim II

10:20 FC Germania – SC Pfingstberg/Hochstätt II

-------

Am kommenden Samstag, 13.April, tritt die E2-Jugend zum 3.Spieltag bei der Spvgg 06 Ketsch II an. Weiterhin am Start sind der FV 08 Hockenheim III, der FC Phönix Mannheim III und die SpVgg Ilvesheim V. Beginn des Spieltags ist am Samstag um 10:30 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

10:30 FC Germania II – FV 08 Hockenheim III

11:10 FC Germania II – FC Phönix Mannheim III

11:30 FC Germania II – SpVgg Ilvesheim V

11:50 FC Germania II – Spvgg 06 Ketsch II

------

Am kommenden Samstag, 13.April tritt die F1-Jugend zu einem Kinderfestival bei der Spvgg 06 Ketsch an. Mit dabei sind weiterhin der FV Fortuna Heddesheim, die SG Oftersheim II und die TSG Eintracht Plankstadt. Beginn des Spieltags ist am Samstag um 9 Uhr. 

------

Am kommenden Samstag, 13.April tritt die F2-Jugend zu einem Kinderfestival beim SV Altlußheim III an. Mit dabei sind weiterhin der SV Altlußheim IV, der SKV Sandhofen III und die Spvgg 06 Ketsch III. Beginn des Spieltags ist am Samstag um 9 Uhr.

 


09.04.24

Germanen halten Spiel lange offen

FC Germania Friedrichsfeld - TSG Rheinau  0:3

(St) Der FC Germania Friedrichsfeld lieferte dem hohen Favoriten einen großen Kampf. Läuferisch und mannschaftsdienlich zeigte sich die Heimelf gegenüber der letzten Wochen stark verbessert. In der 7.Minute spielte Ali Hammoud einen langen Ball auf rechtsaußen zu Dado Music, der seinen Gegenspieler stehen ließ und alleine aufs Tor zulief. Sein Abschluss klatschte allerdings nur an den Pfosten – das hätte die Friedrichsfelder Führung sein können. Der Gast hatte nur eine nennenswerte Chance, die FC-Keeper Stefan Bender super parierte (15.). Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild: Rheinau lief an, biss sich aber an der guten Friedrichsfelder Abwehr die Zähne aus. In der 70.Minute machten die Germanen einen Fehler im Spielaufbau, Marcel Jakubith eroberte sich den Ball und flankte auf Kevin Achtstetter, der den Ball zum 0:1 ins Netz beförderte. Nachdem Friedrichsfeld alles auf eine Karte setzte und seine Abwehr öffnete, fielen die Tore von Mario Tessitore (88.) und Jakubith (90.+3) zum 0:3-Endstand.

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Bender – Eißler (55.Ogbonna), Hammoud, Schwarz, Music (70.Sertdemir), Kuko, Mitov (68.Muriq), Pasculli, Fowe, Azizi (77.Celona), Wiegmann.

 


08.04.24

F1-Jugend startet euphorisch

1.Spieltag in Friedrichsfeld

(wy) Mit großer Euphorie und Begeisterung begrüßten die Friedrichsfelder Jung-Fußballer zum Spieltag auf der Freien Platte die Mannschaften der Spvgg 06 Ketsch, der SpVgg Ilvesheim, der SG 1983 Viernheim und des SV Laudenbach. Schon die Tatsache an sich, dass es sich bei den Kontrahenten der Jung-Germanen an diesem frühlingshaften Morgen um Erstvertretungen der F-Jugend handelte, machte deutlich, dass an diesem Vormittag hohe Fußballkunst zu erwarten war, zudem hatte der Lokalmatador aus Friedrichsfeld dicke Brocken vor der Brust zu bespielen. Dies wurde sogleich auch im ersten Spiel deutlich, die Spvgg 06 Ketsch beorderte die Jung-Germanen zunächst in den Rückwärtsgang und präsentierte sich ballsicher. Das Endergebnis von 6:1 sprach hier eine deutliche Sprache, immerhin erkämpften sich die Friedrichsfelder den verdienten Ehrentreffer. Im zweiten Spiel ging es gegen die SpVgg Ilvesheim. Die Jung-Germanen zeigten eine deutliche Steigerung und packten nun allen Mut in dieses Spiel. Nun wollte man sich den eigenen Eltern und Zuschauern von einer anderen Seite präsentieren und spielte mit großer Laufintensität. Der Lohn folgte auf dem Fuße, die Jung-Germanen gingen schlussendlich mit 2:1 als Sieger vom Feld. Den Schwung mitnehmen in das dritte Spiel, das war die Devise von Trainer Timm Fengler. Und seine Schützlinge folgten ihm und boten auch gegen die SG 1983 Viernheim die nötige Einstellung und das entsprechende Feuer, um das Spiel auf seine Seite zu ziehen. In einer spannenden Auseinandersetzung, die bis zur letzten Sekunde umkämpft und offen war, fuhren die Friedrichsfelder einen 2:1-Sieg nach Hause. Zum Abschluss des Spieltags ging es nun gegen den SV Laudenbach, der immerhin bereits zwei Siege und ein Remis aufs Parkett gelegt hatte und damit noch ungeschlagen war. Motivation genug für die Jung-Germanen, dem großen Favoriten ein Bein zu stellen. Trotz großen Einsatzes und vorbildlichem Engagement reichten die Körner am Ende nicht, um dem Team von der Bergstraße einen Sieg abzuringen. Am Ende hieß es 2:3 aus Friedrichsfelder Sicht, verbunden mit dem Fazit, dass man sich vor heimischem Publikum hervorragend präsentiert hatte. 

 


06.04.24

E2-Jugend bietet packenden Fußball

1.Spieltag in Pfingstberg

(SG) Am ersten Spieltag der Rückrunde ging es für die Spieler der E2-Jugend zum SC Pfingstberg/Hochstätt III. Die Mannschaft rund um den Trainer Peter Mildenberger traf sich zu früher Stund um 8:30 Uhr vor Ort. Nach einer kurzen Aufwärmrunde ging es im ersten Spiel gleich gegen den Gastgeber. Das Spiel war hartumkämpft, leider aus Sicht des FC Germania II mit dem besseren Ende für die Hausherren. Anschließend hatten die Kinder eine kleine Pause, die einige nutzten, um ihre Akkus am Kuchenstand wieder aufzuladen. Die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten, sodass bereits im nächsten Spiel ein klares 2:0 gegen den SC 08 Reilingen IV eingefahren wurde. Das Spiel war technisch sehr anspruchsvoll von beiden Mannschaften. Packende Zweikämpfe prägten das Spiel, was aber am Ende bei den Zuschauern und Betreuern hängen blieb, war die Disziplin, mit der die Spieler ihre Positionen hielten sowie der Einsatz, um jeden Ball zu kämpfen. Leider waren die beiden kommenden Partien und vor allem das letzte Spiel des Tages eine Demonstration an fußballerischem Können der Gegner. Gegen den FV 03 Ladenburg II gab es so eine 2:5-Niederlage. Speziell im letzten Spiel gegen den VfR Mannheim V wollte einfach nichts zusammenlaufen und man verlor am Ende deutlich mit 1:6. Bei den Friedrichsfelder Torschützen des Tages reihten sich Jan Kuzmanovic, David Gruitoiu, Paul Gerber und Patrik Andrijovic ein.

Die E2-Jugend trat mit folgenden Spielern an:

Gabriel Gwosdz, Elyas Stöckl, David Gruitoiu, Patrik Andrijevic, Lenny Slesiona, Jan Kuzmanovic, Mika Dürr, Paul Gerber

 


05.04.24

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Sonntag, 7.April, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld die TSG Rheinau, die mit 15 Siegen, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen den 3.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rheinauer drei Siege (6:1 gegen den Polizei SV Mannheim, 3:1 beim SV Rohrhof, 6:2 gegen den MFC 08 Lindenhof II). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Wilfried Emtmann sein.

-------

Am kommenden Samstag, 6.April empfängt die D-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld den TSV Neckarau II, der mit einem Remis (4:4 gegen den VfR Mannheim IV) und zwei Niederlagen (1:2 bei der SG 1983 Viernheim II, 2:5 gegen den SV Rohrhof II) den 9.Tabellenrang belegt. Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 12 Uhr.

 


04.04.24

E1-Jugend mit starkem Auftakt

1.Spieltag im Herzogenried

(JC) Zum ersten Spieltag der Frühjahrsrunde traten die Spieler der E1-Jugend beim FC Phönix Mannheim II an. Die äußeren Bedingungen mit allmählich aufwärmenden Temperaturen ließen die Vorfreude auf Fußball unter freiem Himmel an diesem Tag deutlich anwachsen. Zum Start gab es gegen die Mannschaft des Gastgebers eine abwechslungsreiche, ja fast schon turbulente Partie. Nach ständigem Führungswechsel und vielen Torraumszenen stand es am Ende 5:4 für die Gastgeber-Mannschaft, die Friedrichsfelder Treffer steuerten Bleon Morina, Jama Darwish, Danny Claassen und Omar Sadriu bei. Mit dem Willen, es besser zu machen, starteten die hochmotivierten Friedrichsfelder Nachwuchskicker in die zweite Partie gegen den VfB Gartenstadt II. Danny Claassen brachte seine Farben früh mit 1:0 in Führung. Aufopferungsvoll verteidigte das leidenschaftlich kämpfende Friedrichsfelder Team diesen Vorsprung, musste aber eine Minute vor dem Ende den Ausgleich hinnehmen. Die dritte Begegnung gegen den SC Rot-Weiß Rheinau  sollte nun aber die Wende bringen. Leider mussten die Jung-Germanen trotz Treffer von Lina Sebald und Bleon Borina auch hier eine 2:3-Niederlage einstecken und schnupperten abermals lange an einem Unentschieden. Gleiches Schicksal ereilte die Friedrichsfelder E1-Jugend im Abschlussspiel gegen die DJK Feudenheim III. Hier stand es kurz vor Ende 2:3 (Tore: Lina Sebald, Danny Claassen) aus Sicht der Jung-Germanen, da bot sich Danny Claassen die Monsterchance auf den Ausgleich, jedoch schoss der Friedrichsfelder Schützling wahrscheinlich etwas überrascht über so viele Freiheiten etwas überhastet in die Arme des Torhüters. Trotz der Resultate boten die Jung-Germanen eine starke Mannschaftsleistung und boten in jedem Spiel Paroli und befanden sich in allen Partien auf Augenhöhe.

Die E1-Jugend trat mit folgenden Spielern an:

Jamal Darwish, Lina Sebald, Omar Sadriu, Ammar Sadriu, Danny Claassen, Edwin Appafram, Bleon Morina, Elias Berthold.

 


03.04.24

Germanen laden zum Toreschießen ein

SV Enosis Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld 7:0

(St) Wie im Vorfeld erwartet, hingen die Trauben im Ostermontag-Ligaspiel des Tabellenletzten FC Germania Friedrichsfeld beim Spitzenreiter SV Enosis Mannheim sehr hoch. Letztlich drückten sich die Verhältnisse auch im Spielergebnis aus. Enosis wartete auf Fehler der Germanen, machte zunächst  nicht mehr als nötig. Diese kamen und somit war die Partie bereits zur Pause nach Treffern von Thorsten Kniehl (3., 27.), David Braun (19.) und Kyriakos Papadopoulos (41.) bereits entschieden. Nach der Pause das gleiche Bild: Die Heimelf spielte abwartend und nutzte die individuellen Fehler der Friedrichsfelder gnadenlos aus. Kniehl zum 5:0 (55.) und Benjamin Peschke zum 6:0 (78.) schraubten das Ergebnis nach oben. Das einzige herausgespielte Tor zum 7:0 erzielte Kniehl, als er eine Flanke von Sebastian Stihler am Sechzehner annahm und in den Winkel zirkelte (82.).

Der FC Germania spielte in folgender Aufstellung:

Y.Patyi – Eißler, Schwarz, Kuko (56.Mustafagic), Mitov, Pasculli, Ferizaj, Azizi, Wiegmann, Schöndorf (50.Fowe), M.Patyi.

 


02.04.24

Turbulentes Jahr zwischen sportlichem Absturz und Helfersuche

Vorsitzender Bernd Hoffmann wirbt bei Jahreshauptversammlung um Unterstützung

(wy) Die prekäre sportliche Situation und das Ringen um Helfer und Ehrenamtliche – diese beiden Punkte waren die griffigsten Inhalte der Jahreshauptversammlung des FC Germania Friedrichsfeld. Dazwischen herrschte viel Harmonie, Einigkeit und Zustimmung. „Trotz der sportlichen Niederschläge hat der Vorstand nicht verzweifelt und resigniert. Ich denke, das kann man in der jetzigen Situation nicht hoch genug anrechnen“, sprach Thomas Popp aus der Versammlung heraus und forderte die Entlastung des Gesamtvorstandes. Die anwenden Ehrenmitglieder und Mitglieder gingen dem einstimmig mit und bescheinigten der Vereinsführung eine gute Arbeit. Nach dem Gedenken an das verstorbene Mitglied Günther Heil ging es direkt in die Berichte der Abteilungen. Vorsitzender Bernd Hoffmann verschaffte ein Überblick über das Vereinsjahr nach der letzten Jahreshauptversammlung. Diese standen insbesondere im Zeichen der Veranstaltungen und auch dem Neuaufbau des sportlichen Bereiches nach dem Abstieg aus der Kreisliga. Dieser sei zwar quantitativ gelungen, allerdings stehe man nun erneut mit dem Rücken zur Wand und drohe, in die B-Klasse abzusteigen. Näheres dazu folgte wenig später im Bericht über die Aktivität. Der zweite Vorsitzende Achim Schmidt berichtete anschließend über die Teilnahme an einem Vortrag des Fußballkreises Mannheim und transportierte alarmierende Zahlen: „In Mannheim gibt es 75 Vereine, von denen elf gar keine erste oder zweite Mannschaft mehr stellen. Drei weitere haben nur noch einen Jugendbetrieb. Die Ausdünnung geht voran im Jugendfußball.“ Im nächsten Tagesordnungspunkt stellte Thomas Popp in Vertretung für den abwesenden Kassier Thomas Erny den Kassenbericht vor. Einen kurzen Abriss über die Jugendabteilung machte Bernd Hoffmann und verdeutlichte, dass man hier in Gesprächen sei, Kooperationen mit anderen Vereinen einzugehen. So sei die C-Jugend nicht mehr eigenständig im Spielbetrieb  zu halten gewesen und musste zur Rückrunde abgemeldet werden. In diesem Zusammenhang warb Hoffmann um neue Helfer und Ehrenamtliche, die sich auch im Jugendbereich als Trainer oder Betreuer engagieren. Mit großem Interesse warteten die Mitglieder auf den Tagesordnungspunkt 6. Dieser lautete „Zukunft Aktivität und Jugend“. „Nach dem Ende der letzten Saison überhaupt eine Mannschaft zu stellen, war ein kleiner Erfolg“, verdeutlichte Bernd Hoffmann, wohlwissend um die daraus entstandene sportliche Bilanz. „Das war noch immer besser, als nicht zu melden.“ Dennoch sei auch hier der Kreis der Ehrenamtlichen, die rund um den Spielbetrieb und die erste Mannschaft tätig sind, zu klein. Zuviel sei auf zu wenige Schultern verteilt. „Das gilt auch für die Jugend. Wenn wir ein gewisses Level halten wollen, brauchen wir Helfer“, so Hoffmann. Im Anschluss wagte der Vereinsvorsitzende einen Ausblick in die Zukunft. Die üblichen Veranstaltungen wie Sommertagszug, Schlachtfest, Weihnachtsfeier und Hallenturniere sind auch für das neue Vereinsjahr vorgesehen, zudem stehen Aufräum- und Reinigungsarbeiten rund um das Sportgelände an. Am Schluss stellte er noch die anlässlich des 120-Jahr-Jubiläums aufgelegte Broschüre vor, die die Chronik des FC Germania auf 64 Seiten schön zusammenfasst. 

 


29.03.24

 

Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht allen Ehrenmitgliedern, Mitgliedern, Spielern, Freunden und Sponsoren ein schönes Osterfest und erholsame Feiertage.

 

 

 


28.03.24

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Ostermontag, 1.April, tritt der FC Germania Friedrichsfeld beim SV Enosis Mannheim an, der mit 15 Siegen, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen auf Platz eins steht. Der Tabellenführer erspielte in den letzten drei Spielen drei Siege (10:2 beim Polizei SV Mannheim, 2:1 gegen den SV Rohrhof, 4:1 beim MFC 08 Lindenhof II). Anstoß am Hans-Reschke-Ufer ist am Montag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Vitali Justus sein.