Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

113 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 


                                                                                                                                                  

                   

 

 

 

 

 

 


 


 

Aktuelles:


28.05.16

Ausgeglichene Bilanz für F-Jugend

5. Spieltag in Neckarau

(TM) Am letzten Spieltag der Frühjahrsrunde war die F-Jugend beim TSV Neckarau zu Gast und bestritt vier Übungsspiele.

FC Germania – Eintr.Plankstadt          2:1

Die Plankstädter Mannschaft ging früh mit 1:0 in Führung. Doch die Jung-Germanen konterten mit einer starken Teamleistung und Antonino Cuffaro erzielte den Ausgleich. Die Jungs vom FCG behielten die Oberhand und der eingewechselte Finn Hess schoss kurz vor Schluss den verdienten Siegtreffer zum 2:1.

FC Germania – TSV Neckarau             0:4

Leider konnten die Spieler der FCG nicht an die gute Leistung vom ersten Spiel anknüpfen und wurden vom Gegner in Ihrer eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. So lagen die Jung-Germanen binnen kurzer Zeit mit 3:0 hinten. Die Jung-Germanen kamen gelegentlich aus ihrer Hälfte heraus, aber ein Torabschluss blieb aus und so kassierten sie in den letzten Minuten des Spiels noch einen weiteren Gegentreffer und verloren das Spiel mit 4:0.

FC Germania – SV Altlußheim            1:3

Auch im dritten Spiel nach einer langen Spielpause kamen die Spieler von Trainer Tino Mildner nicht richtig in Fahrt und es mangelte an der nötigen Konzentration, und durch individuelle Fehler der Mannschaft, wurden Sie in den ersten Minuten von Altlußheim förmlich überrannt und mussten so drei Gegentore hinnehmen. Einige Minuten vor Spielende  wurden die Jung-Germanen mutiger und nach einem guten Zusammenspiel der Mannschaft schoss Yusuf Tanis nach Vorarbeit von Antonino Cuffaro den Ehrentreffer für die Germanen. Lobenswert ist auch die Leistung vom Schlussmann der Germanen, Hubert Krauczynski. Durch seine guten Reflexe konnte er auch in diesem Spiel einige Tore der Gegner verhindern.

FC Germania – SV Rohrhof                 4:2

Auch in diesem Spiel gerieten die Spieler des FC Germania in einen frühen 0:2-Rückstand und alles sah nach einer erneuten Niederlage aus. Doch die Jung-Germanen besannen sich dann wieder auf ihre Qualitäten. Sie spielten nun deutlich besser und Antonino Cuffaro erzielte mit einem direkt verwandelten Eckball den Anschlusstreffer, und kurze Zeit später schoss Finn Hess den verdienten Ausgleich für die Schwarz-Weißen. Jetzt gab es für die Spieler der Friedrichsfelder kein Halten mehr und es wurde ein Sturmlauf auf das gegnerische Tor und dem konnten die Spieler aus Rohrhof nicht mehr länger standhalten. Mit zwei weiteren Toren machte Antonino Cuffaro seinen Hattrick perfekt und die Germanen gewannen das letzte Spiel verdient mit 4:2.

Die F-Jugend trat mit folgenden Spielern an:

Antonio Cuffaro, Finn Hess, Justin Friedrich, Yusuf Tanis, Timo Bartmann,  Robin Striehl, Hubert Krauczynski, Gökan Ak und Lukas Zuber. 

 


27.05.16

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Sonntag, 29. Mai, tritt der FC Germania Friedrichsfeld bei der DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen an. Das Team aus der Doppelgemeinde steht mit 11 Siegen, 6 Unentschieden und 12 Niederlagen auf dem 9. Tabellenrang. In den letzten drei Spielen gab es für die Spielgemeinschaft ein Remis (2:2 gegen die SpVgg Wallstadt) und zwei Niederlagen (0:1 beim SV Schriesheim, 2:4 bei der TSG 62/ 09 Weinheim II). Anstoß im Sportzentrum Edingen ist am Sonntag um 18:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Michael Schwechheimer sein.

------

Am kommenden Samstag, 28.Mai, tritt die Zweite bei Calcio Edingen an, das mit 13 Siegen, 7 Unentschieden und 9 Niederlagen auf dem 5. Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Edinger drei Niederlagen (1:2 beim ESC Blau-Weiß Mannheim, 3:8 gegen den VfL Hockenheim, 2:4 bei der SG Oftersheim II). Anstoß in Neckarhausen ist am Samstag um 19 Uhr, der Schiedsrichter der Begegnung wird Hans Lange sein.

------

Am kommenden Samstag, 28. Mai, tritt die B-Jugend bei der FV Leutershausen an, die mit 1 Sieg, 1 Unentschieden und 7 Niederlagen auf dem 12.Tabellenplatz steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Bergsträßer einen Sieg (3:0 gegen den ASV Feudenheim II) und zwei Niederlagen (0:9 beim VfB Gartenstadt II, 1:4 beim VfR Mannheim II). Anstoß in Leutershausen ist am Samstag um 16 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Wassilios Akasoglou sein.

 


26.05.16

Alten Germanen fehlen die Wechselmöglichkeiten

Badische Ü50-Meisterschaft in Mingolsheim

(KS) Mit großen Ambitionen waren die Alten Germanen zur Badischen Ü50-Meisterschaft nach Mingolsheim angereist. Leider musste das Team aus Friedrichsfeld noch zwei kurzfristige Absagen verkraften, so dass mit nur sieben Spielern die Reise ins Badische angetreten wurde. Auch wenn die Partien gegen die Gegner meist gut mitgehalten wurde und die Partien weitgehend knapp gestaltet werden konnten, fehlten letzten Endes die Spritzigkeit und Durchsetzungsstärke. So gingen die Partien gegen die TuS Mingolsheim (0:1), die SG Karlsdorf/ Neuthard (0:0) und den SC Wettersbach (0:1) ohne eigenen Treffer über die Bühne. Im letzten, bedeutungslosen Spiel gegen die SG Bruchsal (1:5) erzielte Klaus Seitz den Ehrentreffer für die Alten Germanen. Immerhin konnte das anschließende Siebenmeterschießen um Platz neun gegen den ASV Hagsfeld mit 4:3 positiv gestaltet werden. Mike Görke, Arnold Certa und zweimal Klaus Seitz waren hierbei erfolgreich. Turniersieger und damit Qualifikant für die Süddeutsche Ü50-Meisterschaft wurde die SG Karlsdorf/ Neuthard, die die SG Waibstadt/ Neidenstein im Endspiel mit 3:1 besiegte.

Die AH trat mit folgenden Spielern an: Martin Steinmann (Tor), Mike Görke, Gerd Hoffmann, Thomas Erny, Arnold Certa, Karlheinz Herre, Klaus Seitz.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Gruppe A:

FC Germania – TuS Mingolsheim          0:1

FC Germania – SG Karlsd./ Neuth.        0:0

FC Germania – SC Wettersbach             0:1

FC Germania – SG Bruchsal                   1:5

Die Tabelle der Gruppe A:

1. SG Karlsdorf/ Neuth.            4          +4        10

2. SC Wettersbach                    4          +3          9

3. TuS Mingolsheim                  4          ±0          6

4. SG Bruchsal                           4          -1           3

5. FC GERMANIA                        4          -6           1

Siebenmeterschießen um Platz 9:

FC GERMANIA – ASV Hagsfeld               4:3

Siebenmeterschießen um Platz 7:

SG Bruchsal – VfB Gartenstadt             3:2

Siebenmeterschießen um Platz 5:

TuS Mingolsheim – TSV Stettfeld          2:0

Spiel um Platz 3:

SC Wettersbach – SG Heidelsh./G.        2:1

Endspiel:

SG Karlsd./ Neuth. – SG Waibs./N.        3:1      

 


25.05.16

Germanen fahren wichtigen Punkt ein

FC Germania Friedrichsfeld - SC Rot-Weiß Rheinau  0:0

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld hat gegen den Tabellenzweiten SC Rot-Weiß Rheinau einen wichtigen Punkt eingefahren. Die Gäste, die mit einem Sieg den Relegationsplatz sichern wollten, starteten druckvoll, spielstark und ließen den Ball laufen. Folgerichtig verbuchten die Gäste bereits die erste Chance, doch Salvatore Vullos Freistoß aus halbrechter Position ging rechts am Tor vorbei (9.). Nach zehn Minuten kamen dann auch die Germanen im Spiel an. Nach einer Flanke von Mert Altinisik köpfte Kevin Foltz knapp rechts vorbei (12.). Und einen Freistoß von Dennis Schenemann fischte Rheinaus Keeper Jens Batzler aus dem Torwinkel (13.). In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams, vor den beiden Toren spielte sich nur wenig Zwingendes ab. Erst kurz vor der Pause machten die Schwarz-Weißen wieder auf sich aufmerksam: Nach einer Ecke von Benjamin Wanzek köpfte Tugay Caliskan knapp vorbei (40.). Bei einem Schuss von Wanzek aus 20 Metern musste Batzler noch einmal nachfassen (44.). Das war es im ersten Durchgang, FC-Trainer Matthias Dehoust musste wechseln und brachte Lucas Erny für den angeschlagenen Kebba Sillah. Eine Schrecksekunde gleich nach Wiederanpfiff, als sich Jens Korpis durchsetzte und am langen Eck vorbeischob (48.). Das Spiel hatte nun seine spannende Phase mit Torszenen. So landete auch Wanzeks abgefälschter Schlenzer am Querbalken (50.). Mit fortschreitender Spieldauer wurde der Druck der Gäste immer größer, die Germanen hielten jedoch dagegen und hatten mit Philipp Meyer einen hervorragenden Torsteher. In der 58. Minute verlangte Marcus Hawk alles von Meyer ab, fand aber seinen Meister. Nur fünf Minuten später rettete Meyer gleich zweimal (63.). In den Schlussminuten versuchten es die Germanen wieder mit Kontern und beinahe hätte der eingewechselte Riccardo Baatz die Sensation auf dem Schlappen gehabt, doch seinen Schlenzer konnte Batzler im Rheinauer Tor gerade noch zur Ecke lenken. Danach geschah nichts mehr. Friedrichsfeld nahm den wertvollen Punkt mit in einer Partie, die ein 0:0 der besseren Sorte bot.

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Duttenhöfer, Caliskan, Gashi, Schenemann – Wantoch, Sillah (46.Erny), Zink – Altinisik, Foltz (81.Baatz) – Wanzek

 

   ---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


24.05.16

B-Jugend bennt Feuerwerk ab

FC Germania Friedrichsfeld - SV Altlußheim  12:0

(wy) Ein Feuerwerk brannten die Jung-Germanen gegen den SV Altlußheim ab. Mit dem 12:0 beendeten die Friedrichsfelder B-Jugend-Kicker eine äußerst erfolg- und torreiche Englische Woche. Wieder legte die Demiral-Elf den Grundstock zu diesem Kantersieg in der ersten Hälfte, in der das Spielgerät sechsmal im gegnerischen Netz landete. Emre Icöz (6.), Vincenzo Buttiglieri (14.), Samir Kiefer (24.), Bahadir Canbas (26., 34.) und Raven Luchmann (40.) machten das halbe Dutzend voll. Trotz frühsommerlicher Temperaturen legten die Jung-Germanen auch nach dem Seitenwechsel noch einmal eine Schippe drauf. Stefanos Dimitrakopoulos (46.) sorgte für die Fortsetzung des Torfestivals. Erneut Buttiglieri (50.), Rosario Gambino (55.), Kiefer (59.), Aglind Nitaj per Strafstoß (73.) und Torhüter Etienne Ari, der in der Schlussminute noch zu einem Strafstoß anlaufen durfte, machten das Dutzend dann komplett voll.

Die B-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Ari – Uysal, Canbas, Yenigün, Luchmann (40.Dimitrakopoulos), K.Tserepis, Gambino, Kiefer, Buttiglieri, Demiral (40.A.Nitaj), Icöz (19.Meh.Eken)

 


23.05.16

Zweite düpiert den Spitzenreiter

FC Germania Friedrichsfeld II - SC Pfingstberg/ Hochstätt  3:2

(BS) Bei äußerst sommerlichen Bedingungen fügte die Zweite dem Meister SC Pfingstberg/ Hochstätt seine zweite Saisonniederlage zu. In einem abwechslungsreichen Spiel, das trotz der hohen Temperaturen ein hohes Tempo ging, folgten alle im Kader befindlichen Spieler der vorgegebenen Taktik. Gegen die hochstehende Abwehrreihe der Pfingstberger wussten besonders die beiden Sturmspitzen Ertan Yildirim und Sorinel Gavrila zu überzeugen. Pfingstberg wusste besonders über den ehemaligen Germanen Max Weyland zu überzeugen, der das Spieltempo seiner Mannschaft bestimmte. Die sich kurz anbietenden B-Klassen-Topstürmer Eugen Dolinsky und Sven Erbel boten sich stets als Anspielstation an und die aufrückende Germanen-Defensive bot zunächst noch vereinzelt Raum für Pfingstberger Kombinationen, die allerdings keine Gefahr für das von Torspieler Lukas Belovic gehütete Tor darstellten. Bei Ballgewinn der Germanen zeigten selbige ihr in der Rückrunde effektives Umschaltspiel. So ergaben sich erste Chancen für Yildirim und Gavrlla, die allerdings noch ungenutzt blieben. Als der A-Jugendliche Jannik Theado energisch an der Außenbahn nachsetzte und am Ball blieb, fand dieser den zentral stehenden Yildirim, der aus 30 Metern den zu weit vorm Tor stehenden Pfingstberger Torspieler Jens Weber mit einem sehenswerten Schlenzer überwand (24.). Pfingstberg reagierte mit offenem Visier und belohnte sich umgehend. Als der angeschlagene Kapitän Tim Bensch signalisierte, er müsse ausgewechselt werden, schlugen die Pfingstberger gewohnt effektiv zu. Nach einer schnellen Seitenverlagerung durch Weyland auf die rechte Abwehrseite gelang die nachfolgende Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Dolinsky dem angeschlagenen Bensch enteilte und Belovic per Kopf überwand (35.). Wer nun dachte, die Zweite würde sich unterkriegen lassen, irrte. Der eingewechselte Nemanja Kukolj ersetzte Bensch blendend und half dem Abwehrverbund, bestehend aus Bernd Schäfer, Timo Reinle und Adam Blanazs, zu zusätzlicher Stabilität. Aus eben dieser gelangen den Germanen viele Ballgewinne, die im schnellen Umschaltspiel ihre Abnehmer fanden. Als Yildirim alleine auf Torspieler Weber zulief, konnte dieser mit allem Einsatz den Ball von Yildirims Fuß nehmen, der abprallende Ball landete bei Ron Moczygemba, der das leere Tor verfehlte. So ging es mit 1:1 in die Halbzeit. Pfingstberg stellte taktisch um und versuchte mit Weyland im Sturmzentrum zusätzliche Gefahr zu erzeugen, diese wurde aber durch das umsichtige Abwehrverhalten im Keim erstickt und die vielen langen Bälle durch die Pfingstberger Innenverteidigung wurden direkt geklärt, oder ließen die notwendige Präzision vermissen. So gelang der Zweiten das 2:1 durch Yildirim, der sich erneut hinter der Abwehrreihe löste und nach Zuspiel von Alexandros Tserepis Weber im Pfingstberger Tor keine Abwehrchance ließ (56.). Die Germanen agierten nun aus einer tief stehenden Deckung und stießen durch einzelne Konter gefährlich vor das Pfingstberger Tor. So vergab Moczygemba freistehend nach hervorragender Vorgabe des besten Spielers der Rückrunde, Ertan Yildirim, das sichere 3:1. Wie so oft im Fußball rächte sich dies und nach einer fragwürdigen Aktion von Erbel an der Außenlinie auf der linken Germanen-Defensivseite gegen Blanazs entschied der ansonsten fehlerfrei leitende Schiedsrichter Florian Uhl auf kein Foulspiel, so dass Erbels Flanke den am langen Pfosten freilaufenden Weyland fand - 2:2 (70.). Die Germanen reagierten erneut hervorragend und während Theado und Yildirim noch klarste Chancen vergaben, war es Johannes Sprafke, der nach eigenem Ballgewinn Yildirim anspielte, dessen Pass in den freien Raum von Sprafke erlaufen wurde. In der nachfolgenden Eins-gegen-Eins-Situation spielte Sprafke Weber aus und traf zum entscheidenden 3:2-Siegtreffer (80.). Die letzten Minuten wurden defensiv souverän zu Ende gespielt und so errang die Zweite letztlich verdient den Dreier. Bedingt durch die anderen Ergebnisse kann die Reserve nicht auf einen zweistelligen Tabellenplatz rutschen

Die Aufstellung der Zweiten:

Belovic – Bensch (35.Kukojl), Reinle, Blanazs, Schäfer – Theado, M. Zipf, Sprafke, Moczygemba (75.Schatz) - Gavrila (40.Tserepis), Yildirim

 


22.05.16

D-Jugend belohnt sich mit erstem Saisonsieg

FC Germania Friedrichsfeld - SC Pfingstberg/ Hochstätt II  3:2

(wy) Die Sensation ist perfekt. Die D-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld hat sich für ihren Aufwand und den langen Trainingsfleiß belohnt und den ersten Sieg eingefahren. War in den Leistungen der vergangenen Wochen schon regelmäßig Steigerungen erkennbar, so konnten diese in der Partie gegen den SC Pfingstberg/ Hochstätt II endlich auch in Zählbares umgemünzt werden. Trotz eines 1:2-Pausenrückstandes kehrten die Jung-Germanen zurück und bezwangen den Tabellennachbarn mit viel Biss und Ehrgeiz, so dass die Rote Laterne an die Pfingstberger abgegeben werden konnte.

 


21.05.16

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 22. Mai, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld den SC Rot-Weiß Rheinau, der mit 17 Siegen, 5 Unentschieden und 6 Niederlagen auf dem 2. Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Rheinauer einen Sieg (2:0 gegen die TSG 62/ 09 Weinheim II) und zwei Remis (0:0 gegen den SV Schriesheim, 2:2 bei der SpVgg Wallstadt). Anstoß auf der Freien Platte ist um 17 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Marcus Braunert sein.

-----

Am kommenden Sonntag, 22.Mai, empfängt die Zweite den SC Pfingstberg/ Hochstätt, der mit 24 Siegen, 3 Unentschieden und 1 Niederlage auf dem 1. Tabellenrang steht und bereits Meister ist. In den letzten drei Spielen gab es für die Pfingstberger einen Sieg (4:0 gegen die SG Oftersheim II) und zwei Remis (3:3 gegen den ESC Blau-Weiß Mannheim, 2:2 gegen die DJK Feudenheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 13 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Florian Uhl sein.

 


20.05.16

F-Jugend legt tollen Schlussspurt hin

4. Spieltag in Plankstadt

(wy) Am 4. Spieltag der Frühjahrsrunde erreichte die F-Jugend in Plankstadt zwei Siege bei zwei Niederlagen. Zum Auftakt gegen die gastgebende TSG Eintracht Plankstadt zeigten sich die Jung-Germanen noch zu unkonzentriert mit vielen Fehlern in der Defensive. Während die Anfangsphase noch ansehnlich war, verloren die Friedrichsfelder danach den Faden und unterlagen mit 3:6. Gegen den TSV Neckarau hatten die Jung-Germanen dann gar keine Chance und mussten mit 1:6 die Segel streichen. Sehenswert war lediglich der einzige Friedrichsfelder Treffer von der Mittellinie. Dann jedoch kam die Wende und gegen den SV Altlußheim war der Auftritt der Jung-Germanen von Beginn an gut und konzentriert. Die Spieler erfüllten ihre Aufgaben sehr gut und unter dem Strich konnten sich die Kinder über ein 2:0 freuen. Die Abschlusspartie gegen den SV Rohrhof war hingegen nur noch Formsache. Vom Spielpartner kam kaum Gegenwehr, so dass die Friedrichsfelder frei spielen konnten und am Ende einen 8:0-Sieg bejubeln konnten.

Die F-Jugend trat mit folgenden Spielern an:

Nino Cufarro, Julian Pisot, Lukas , Hubert Krauzinski, Justin Friedrich, Yusuf Tanis, Robin Striehl und Max Dehoust      

 


19.05.16

B-Jugend macht früh alles klar

SpVgg Ilvesheim - FC Germania Friedrichsfeld  2:7

(wy) Einen standesgemäßen und am Ende auch in der Höhe verdienten 7:2-Erfolg fuhren die Jung-Germanen beim Tabellenschlusslicht SpVgg Ilvesheim ein. Trainer Ziya Demiral konnte hierbei auf seine beste Formation zurückgreifen, die ihm dies auch dankte. Bereits bis zum Pausenpfiff durch den umsichtigen Schiedsrichter lagen die Jung-Germanen durch Tore von Samir Kiefer (10., 12.), Vincenzo Buttiglieri (32., 39.) und Stefanos Dimitrakopoulos (37.) mit 5:0 in Front. Im zweiten Durchgang nahm Friedrichsfeld ein wenig das Tempo aus der Partie und Demiral probierte die eine oder andere Variante aus. So konnte Ilvesheim durch Onur Turan (60.) und Daniel Oettinger per Strafstoß (66.) auf 2:5 verkürzen. Doch der Sieg geriet weiterhin nie in Zweifel. Abhilfe schufen dann ohnehin noch Buttiglieri, der auf 2:6 erhöhte (71.) und Rosario Gambino, der mit dem 2:7 den Schlusspunkt setzte (76.).

Die B-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Ari – Uysal, Mer.Eken, Luchmann, K.Tserepis, D.Nitaj, Kiefer, Buttiglieri (9.Dimitrakopoulos), Meh.Eken, Gambino, Icöz

 


18.05.16

Germanen schießen sich über den Strich

SpVgg Ilvesheim - FC Germania Friedrichsfeld  0:2

(wy) Durch den 2:0-Auswärtssieg bei der SpVgg Ilvesheim hat der FC Germania einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternommen und steht zum ersten Mal seit dem 4. Spieltag nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Dennoch gestaltete sich das Geschehen im Ilvesheimer Neckarstadion im ersten Durchgang sehr zäh. Wenngleich die Gastgeber ein leichtes optisches Übergewicht besaßen, war es doch eine Halbzeit ohne Torchancen. Lediglich bei Kevin Foltz‘ Direktabnahme aus vollem Lauf nach Vorlage von Benjamin Wanzek versprühte einen Hauch von Gefahr (20.). Auf der Gegenseite bremste der eifrige Liridon Gashi in der Innenverteidigung den zielstrebig Richtung Tor laufenden Alexander Hilbert im letzten Moment (45.). Mit Beginn des zweiten Durchgangs öffneten beide Teams mehr und mehr ihr Visier. Dabei zeigten die Germanen eine reifere Spielanlage und Ausdauer und wurden nun auch dominanter. Nach 50 Minuten gab es die erste Drangphase der Schwarz-Weißen, die jedoch ohne Torchance verpuffte. Auch ein Kopfstoß von Mert Altinisik (55.) hatte zu wenig Druck, um Dominik Künzler im Ilvesheimer Tor gefährlich zu werden. Erstes Durchatmen auf Friedrichsfelder Seite, als Hilbert aus 18 Metern abzog, der Ball auch noch abgefälscht wurde, aber eine sichere Beute von Philipp Meyer im FC-Tor wurde (60.). 120 Sekunden später brandete aber doch Jubel der in Überzahl befindlichen FC-Fans auf. Nach einem schnellen Angriff brachte Foltz die Kugel millimetergenau in den Fünfmeterraum, wo Altinisik den Ball aus der Luft ins Netz beförderte – 0:1 (62.). Danach hatte Friedrichsfeld die Partie im Griff, das Geschehen spielte sich aber dennoch vornehmlich im Niemandsland des Spielfeldes ab. Erst in der Schlussphase öffnete die SpVgg Ilvesheim ihre Schleusen, doch anstatt selbst in Abschlussnähe zu kommen, boten sich den Germanen Konterchancen. Altinisik hätte den Sack zur Beruhigung aller bereits zumachen können, als alleine auf Künzler zusteuerte, aber am SpVgg-Schlussmann scheiterte (83.). Auch Wanzeks Ball aus spitzem Winkel rollte parallel zur Torlinie am Erfolgserlebnis vorbei (85.). Erst in der Nachspielzeit gab es dann die Erlösung: Kebba Sillah erkämpfte sich im Mittelfeld mit letzter Kraft die Kugel, spielte sie dem eingewechselten Riccardo Baatz in den Lauf und der A-Jugendliche schlenzte das Leder eiskalt ins lange Eck zum 0:2 (90.+3).

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Duttenhöfer, Caliskan, Gashi, Schenemann – Wantoch, Sillah, Zink – Altinisik (85.Baatz), Foltz (89.Erny) – Wanzek

 

  ---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


17.05.16

Zweite versinkt im Mittelmaß

ASV Feudenheim II - FC Germania Friedrichsfeld II  2:1

(BS) Gegen den Tabellenletzten ASV Feudenheim II gelang es der Zweiten nicht, die erfolgreichen letzten Wochen fortzusetzen. Mit einigen Umstellungen in den Mannschaftsteilen testete Spielertrainer Bernd Schäfer sowohl Spieler als auch Spielsystem aus. Die Veränderungen taten dem Offensivspiel der Germanen keinen Abbruch und so konnten sich die Feudenheimer mehrfach bei ihrem Torspieler Marco Oberdorf bedanken, der dreifach stark gegen Sorinel Gavrila entschärfte. Weitere Chancen durch Jannik Theado und Ertan Yildirim verfehlten ihr Ziel. Folgerichtig das 1:0 für die Germanen: Ein zentral geschlagener Freistoß durch Jean-Pierre Schatz fand am Sechszehnerkreis Halil Yazici, der mit dem Rücken zum Tor den Ball mit der Brust annahm und einen Fallrückzieherversuch Richtung Feudenheimer Tor schoss. Dieser erreichte den Fünfmeterraum, in den der aufgerückte Sechser Marius Zipf lauerte und den Ball volley per Seitfallzieher in die Maschen drosch – Tor der Saison (23.). Zu diesem Zeitpunkt gab es keine nennenswerte Aktion der Feudenheimer, doch die Germanen stellten nach der druckvollen Anfangsphase das Spielen ein. So gelang Feudenheimer hauptsächlich, durch seine Außenspieler Nils Gähr und Tim Illner so etwas wie Gefahr zu erzeugen. Letztlich gelang es Gähr, von der linken Seite nach innen zu ziehen und sein platzierter Schuss in das lange Eck ließ Torspieler Lukas Belovic keine Abwehrgelegenheit – das überraschende 1:1 zur 29. Minute. Im Anschluss gelang es Feudenheim II besser ins Spiel zu kommen und so war der Halbzeitstand von 1:1 durchaus gerechtfertigt, mit etwas Fortune im Abschluss jedoch wäre das Ergebnis deutlich zu Germania-Gunsten ausgefallen. Die Halbzeitansprache schien Früchte zu tragen, die Zweite begann engagierter und das Gewicht der Spielanteile verschob sich zu Gunsten der schwarz-weißen Farben. Als Feudenheim II durch Tim Illner allerdings eine der Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft ausnutzte und zur Führung traf, wurden die Umstellungen in den Mannschaftsteilen und die Ausrichtung verändert, doch einem Rückstand musste nun hinterhergelaufen werden (53.). Dies tat die Zweite sehr engagiert und erspielte sich mehrere Chancen durch Theado und Yazici und Marius Zipf. Aus einer kompakteren Hintermannschaft bestimmten nun wieder die Germanen das Tempo, Feudenheim II jedoch blieb durch lange Bälle auf Illner und Thomas Kern stets gefährlich und es war Belovic zu verdanken, dass ein zentraler Schuss durch Illner nicht den Weg zum Tor fand. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse und die einzelnen Torchancen zu nennen, würde hier den Rahmen sprengen, jedoch verstummte der Torschrei der Germanen, als der aufgerückte Innenverteidiger Timo Reinle aus halbrechter Position zum Fallrückzieher ausholte, sein Versuch vom überragenden Torspieler Oberdorf aber an den Querbalken gelenkt wurde. So blieb es trotz vieler Chancen bei nur einem Tor, was in diesem Spiel einfach nicht ausreichen sollte.

Die Aufstellung der Zweiten:

Belovic – Bensch, Reinle, Blanazs, Schatz (54.Schäfer) – V.Zipf, M.Zipf – Theado, Yildirim, Gavrila – Yazici (68.Bock, 89.Mastrogiulio)

 


16.05.16

D-Jugend muss passen

TSV Neckarau III - FC Germania Friedrichsfeld  ausgef. (3:0)

(wy) Aufgrund von Krankheitsfällen war die D-Jugend des FC Germania dezimiert und konnte das Spiel beim TSV Neckarau III nicht bestreiten. Die Punkte wandern damit kampflos nach Neckarau.

 


15.05.16

Kaiserwetter und Königlicher Besuch auf der Freien Platte

Maikönigin beschert Germanen 5:4-Erfolg

(wy) Zum ersten fast schon frühsommerlichen Maitag hatte die neue Maikönigin Ann-Kathrin Kübler ihren Besuch auf der Freien Platte angekündigt. Zum Ligaspiel des FC Germania Friedrichsfeld gegen den FV 08 Hockenheim sollte sie nicht nur Glück mitbringen, sondern auch ihren königlichen Segen aussprechen, im Geschenk gepaart mit einer Flasche Wein. FC-Vorsitzender Bernd Hoffmann begrüßte die Friedrichsfelder Ortshoheit vor dem Klubhaus, bevor die Maikönigin selbst das Wort ergriff und ihr Motto „Frühling lässt sein blaues Band flattern durch die Lüfte“ verkündete. Doch nicht nur das Band sollte sinnbildlich durch die Lüfte flattern, auch das runde Leder flog nach dem symbolischen Anstoß der Maikönigin an diesem herrlichen Nachmittag insgesamt neunmal in die Maschen der Tore. Und dass am Ende die Germanen das glücklichere Ende für sich hatten und 5:4 siegten, machte der eine oder andere Sportbegeisterte letztlich am Erscheinen der Maikönigin fest, die in den Vorjahren bis auf eine Ausnahme jedes Mal einen Erfolg für die Friedrichsfelder bescherte.