Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

114 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 


                                                                                                                                                  

                   

 

 

 

 

 

 


 



 

Aktuelles:


   
   

29.06.17

Vorbereitungsplan der 1.Mannschaft

Datum Uhrzeit Inhalt Ort    
Sa., 01.07.  17:00 Uhr    Testspiel gegen SV Waldhof Mannheim (Regionalliga)    Bezirkssportanlage Schönau       
Mi., 12.07.   18:30 Uhr Trainingsauftakt FC-Platz
Fr., 14.07. 18:30 Uhr Training FC-Platz
So., 16.07. 10:30 Uhr Jubiläumsturnier des SV Enosis Mannheim VfR Mannheim/ Türkspor Ma.
    (Gruppenspiele gegen VfL Kurpfalz Neckarau, FK Srbija  
 
    Mannheim und FSV Hellas Schierstein II)
 
Di., 18.07. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 20.07. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Fr., 21.07. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Sa., 22.07. 10:00 Uhr 1000 Meter Schwimmen Freibad Ladenburg
So., 23.07. 17:00 Uhr Testspiel oder Kreispokal (Qualifikationsrunde) offen
Di., 25.07. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 27.07. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Fr., 28.07. 18:30 Uhr Training FC-Platz
So., 30.07. 11:00 Uhr Testspiel gegen FSV Rimbach (Kreisliga A)  oder Rimbach
  17:00 Uhr Kreispokal 1.Runde offen
Di., 01.08. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 03.08. 18:30 Uhr Testspiel gegen Viktoria Neckarhausen (Kreisklasse A) FC-Platz
Fr., 04.08. 18:30 Uhr Training FC-Platz
So., 06.08. 15:00 Uhr Testspiel gegen ASV Feudenheim (Kreisklasse A) oder Feudenheim
  17:00 Uhr Kreispokal 2.Runde offen
Di., 08.08. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 10.08. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Sa., 12.08.   Testspiel oder offen
So., 13.08. 17:00 Uhr Kreispokal Achtelfinale offen
Di., 15.08. 18:30 Uhr Training FC-Platz
Do., 17.08. 18:30 Uhr Training FC-Platz
So., 20.08. 15:00 Uhr 1.Spieltag  

 


28.06.17

Staffeleinteilung bekannt gegeben

(wy) Am vergangenen Wochenende wurden die Staffeleinteilungen im Fußballkreis bekannt gegeben. Während in der Kreisliga mit den Aufsteigern SC 08 Reilingen, FV 08 Hockenheim, FV 03 Ladenburg und VfB Gartenstadt II vier neue Gesichter antreten, sieht das Bild für die Zweite in der Kreisklasse B ganz anders aus. Erstmals wurden die Germanen nicht in die Südstaffel eingeteilt und müssen nun ganz neue Sportplätze ansteuern.

Die Staffel der Kreisklasse B2 hat folgendes Aussehen:

FC GERMANIA II

TSV 47 Schönau

SV Enosis Mannheim II

FK Bosna Mannheim

FC Türkspor Mannheim II

ESC Blau-Weiß Mannheim

LSV 64 Ladenburg II

Post SG Mannheim

DJK Jungbusch

1.FC Turanspor Mannheim II

DJK Feudenheim

SC Blumenau

SC Rot-Weiß Rheinau II

Polizei SV Mannheim

SC 08 Reilingen III

SpVgg Ilvesheim II 

 


27.06.17

Alte Germanen können Titel nicht verteidigen

Bergstraßencup in Hohensachsen

(wy) Mit einem zweiten Platz und der knapp verpassten Titelverteidigung kehrten die Alten Germanen vom AH-Turnier in Hohensachsen zurück. Nachdem Marcus Böhm seine Wildcard für den Kader der Germania-AH nicht zog und Dirk Neumann bereits nach den Vorrundenspielen aufgrund einer anderweitigen Verpflichtung ausschied, schlug sich der restverbliebene Kader unter Leitung von Trainer Peter Mildenberger bravourös gegen die Endrundengegner und die sommerlichen Temperaturen.

FC Germania – VfL Birkenau               2:1

In einem ausgeglichenen Spiel duellierten sich die Alten Germanen und der Gegner aus dem Odenwald auf Augenhöhe. Die Südhessen übten durch eine mobile Offensivreihe zwar mehr Druck aus, doch die Friedrichsfelder ließen hinten relativ wenig zu und spielten aus einer starken Mittelreihe heraus. Nach knapp der Hälfte der 18-minütigen Spielzeit markierte Joachim Irmen die Führung für die Germanen. Nach einem Eckball kamen die Birkenauer durch einen herrlichen unhaltbaren Schlenzer ins lange Toreck zum Ausgleich. Doch nach einem Eckball packte Admir Keskic dann kurz vor Schluss noch seinen linken Hammer aus und platzierte das Spielgerät in die Maschen zum 2:1.

FC Germania – TSV Handschuhs.       2:0

Nachdem die Heidelberger die Vorpartie gegen die SG Amicitia Viernheim hoch verloren hatten, hatte sich in dieser Begegnung auf Seiten der Germanen ein Akteur mit dem Namen „Schlendrian“ ein Trikot übergezogen. Die Friedrichsfelder taten sich gegen den TSV, der sich auf die Defensive konzentrierte und offensiv nicht in Erscheinung trat, sehr schwer. Zwar gab es mit fortdauernder Spielzeit Chancen im Minutentakt, doch wollte das Leder einfach nicht über die Torlinie rollen. Dabei stand bereits jetzt fest, dass mit einem Sieg das Halbfinale gebucht wäre. Dann war es drei Minuten vor Schluss aber Thomas Dehoust, der mit dem 1:0 den Dosenöffner betätigte. Wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen später spitzelte Dirk Neumann den Ball aus dem Getümmel über die Linie zum 2:0.

FC Germania – SG Am.Viernheim       0:2

Obwohl das Halbfinale für beide Mannschaften bereits erreicht war, waren beide Teams bestrebt, den Gruppensieg zu erreichen. Die Germanen versuchten dies aus einer sicheren Defensive heraus und tatsächlich konnte anfangs nichts zugelassen werden. Im Gegenteil besaß Andi Nowey nach Vorarbeit von Thomas Dehoust die große Chance auf die Führung, doch anstatt selbst abzuschließen, passte er auf Thomas Eckstein, der dem Schlussmann das Leder an den Kopf donnerte. Kurze Zeit später fiel aus einer Unachtsamkeit heraus das 0:1. Doch Friedrichsfeld war nicht geschlagen und nach einem Foul an Ronny Pinazza hieß es Strafstoß für die Schwarz-Weißen. Thomas Dehoust lief an, fand aber in Viernheims Schlussmann seinen Meister. Dieser leitete umgehend den Gegenstoß ein, der dann zum 0:2 führte.

Halbfinale:

FC Germania – SG Hemsbach             2:0

Relativ souverän marschierten die Friedrichsfelder gegen den Gruppensieger der Gruppe A durch das Halbfinale. Nach einem schönen Antritt setzte Dirk Stadler den Ball mit einem platzierten Schuss in das Torgestänge zum 1:0. Die gut formierten Alt-Germanen ließen den Hemsbachern kaum Chancen zu oder aber der zuverlässige Stefan Kögel war auf dem Posten. Mit dem 2:0 setzte Thomas Dehoust den Schlusspunkt unter die Partie.

Finale:

FC Germania – SG Am.Viernheim       1:3

Wieder einmal hieß das Duell – wie in der Vorrunde – Friedrichsfeld gegen Viernheim. Die mit einigen Routiniers und zahlreichen Auswechselmöglichkeiten gespickten Südhessen dominierten auch hier das Geschehen, ließen aber ihre ersten Chancen ungenutzt. Die Alten Germanen versuchten, einzelne Nadelstiche zu setzen, fanden aber den Abschluss noch nicht. Als die Viernheimer mit dem 0:1 das erste Ausrufezeichen setzten, erwarteten alle einen Gang wie im Vorrundenspiel. Doch nun überraschten die Friedrichsfelder die Akteure der SG Amicitia und Dirk Stadler gelang der verdiente Ausgleich, der die Südhessen sogar ein klein wenig ins Wanken brachte. Doch ein Missverständnis in der Hinterreihe der Friedrichsfelder machte die Hoffnungen, den großen Coup doch noch zu erzielen, zunichte und es hieß 1:2. Das 1:3 durch einen Konter war dann am Ende nicht mehr ausschlaggebend.

Die AH spielte in folgender Aufstellung:

Stefan Kögel – Thomas Eckstein, Admir Keskic, Joachim Irmen, Dirk Neumann, Dirk Stadler, Thomas Dehoust, Andi Nowey, Ronny Pinazza 

Der Spielplan im Einzelnen:

Gruppe B:

SG Am.Viernheim – TSV Handschuh.    5:0

FC Germania – VfL Birkenau                  2:1

SG Am.Viernheim – VfL Birkenau          1:0

FC Germania – TSV Handschuhsh.        2:0

SG Am.Viernheim – FC Germania          2:0

VfL Birkenau – TSV Handschuhsh.         8:2

1.SG Amicitia Viernheim           3          +8        9

2. FC GERMANIA                        3          +1        6

3. VfL Birkenau                           3          +4        3

4. TSV Handschuhsheim           3          -13       0

Halbfinale:

SG Am.Viernheim – FV Leutershsn.       3:1

FC Germania – SG Hemsbach                2:0

Neunmeterschießen um Platz 3:

FV Leutershausen – SG Hemsbach       2:4

Endspiel:

SG Am.Viernheim – FC Germania          3:1   

 


26.06.17

Germanen verpflichten Pasit Xayaphone

(wy) Mit Pasit Xayaphone hat der FC Germania Friedrichsfeld einen wahren Routinier an Land gezogen. Der 30-Jährige wirkte in der Jugend unter anderem beim SV Waldhof Mannheim und war im Seniorenbereich zunächst beim SV 98 Schwetzingen II und der SG Oftersheim II am Ball. Dort spielte der beidfüßig starke Mittelfeldakteur in der B-Klasse auch gegen den FC Germania. 2008 wechselte er zur DJK Neckarhausen in die Kreisliga und 2010 zur TSG Eintracht Plankstadt. Nach einer halbjährigen Rückkehr nach Neckarhausen zog es ihn erneut nach Plankstadt in das A-Klassen-Team. In der vergangenen Saison spielte Xayaphone für den FC Badenia Hirschacker in der Kreisklasse B1 und erzielte zwei Treffer in zwölf Partien. „Wir freuen uns, dass Pasit uns mit seiner Erfahrung und Spielkultur weiter voranbringt“, erklärte Germania-Trainer Matthias Dehoust. Der FC Germania wünscht seinem Neuzugang für die Zukunft alles Gute und viele erfolgreiche Spiele im schwarz-weißen Trikot.  

 


25.06.17

Germanen fordern den Regionalligisten SV Waldhof

(wy) In einem kurzfristig anberaumten Testspiel tritt der FC Germania Friedrichsfeld am kommenden Samstag, 1. Juli um 17 Uhr gegen den Regionalligisten SV Waldhof Mannheim an. Um die Partie auf einem Naturrasen stattfinden zu lassen, wird der Test am Samstag auf der Bezirkssportanlage Schönau ausgetragen.

 


24.06.17

Dennis Kölbel schließt sich dem FC Germania an

(wy) Am vergangenen Donnerstag setzte mit Dennis Kölbel Neuzugang Nummer sechs seine Unterschrift auf ein Papier des FC Germania Friedrichsfeld. Der 28-Jährige kommt vom TSV Amicitia Viernheim, wo er zuletzt in der Privatmannschaft aktiv war. In der Jugend spielte der Linksfuß beim TSV Viernheim und pendelte später zwischen den drei Viernheimer Vereinen. In der Saison 2010/ 11 war Kölbel für den TSV Amicitia Viernheim II in der Kreisliga am Ball, hat also gute Erfahrung in dieser Spielklasse.

Danach war der Linksfuß für vier Jahre beim TSV Weiher im Odenwald aktiv, wo er bis zur Winterpause in 15 Partien sieben Tore erzielte. Im Winter wechselte Kölbel zurück nach Viernheim, spielte dort aber in der Privatmannschaft. „Wir sind froh, dass wir Dennis mit seiner Erfahrung und Routine zu uns locken konnten. Auch seine Ausnahmestellung als Linksfuß wird uns mit Sicherheit weiterbringen“, äußerte sich Trainer Matthias Dehoust zur Neuerwerbung. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht dem Spieler einen guten Start beim Verein. 

 


23.06.17

Wochenendvorschau

(wy) Das A-Jugend-Turnier beim VfL Kurpfalz Neckarau wurde mangels Anmeldungen von Seiten des Veranstalters abgesagt.

------

Am kommenden Sonntag, 25.Juni, tritt die E-Jugend zum 10.Erler & Wöppel Cup des SC Käfertal an. Dabei messen sich die Jung-Germanen in Gruppe D mit dem SC Käfertal III, der TSG Rohrbach I, dem SC Blumenau, dem SV Schriesheim, der TSG Eintracht Plankstadt II und dem MFC Phönix Mannheim. Weiterhin am Start sind der SC Käfertal I, der SC Pfingstberg/ Hochstätt I, die TSG Seckenheim, die TSG Rohrbach II, die JSG Hemsbach/ Sulzbach, der VfB Gartenstadt II und die DJK Feudenheim in Gruppe A sowie der SC Käfertal II, der SC Pfingstberg/ Hochstätt II, der TSV Neckarau, der VfR Mannheim, die TSG Eintracht Plankstadt I, der SV 98 Schwetzingen und die SpVgg 07 Mannheim in Gruppe B. Komplettiert wird das Feld mit dem TSV Amicitia Viernheim, dem VfB Gartenstadt I, dem FC Türkspor Mannheim, dem SC Pfingstberg/ Hochstätt III, der TSG 62/ 09 Weinheim, der SpVgg Wallstadt und der SpVgg Durlach-Aue in Gruppe C. Erster Gegner der Friedrichsfelder ist der SC Käfertal III, der in der Kreisstaffel 15 mit zwei Remis und fünf Niederlagen den letzten Tabellenrang belegte. Weiter geht es gegen den MFC Phönix Mannheim, der in der Kreisstaffel 7 fünf Siege einfuhr und Staffelsieger wurde. Dritter Gegner ist der SV Schriesheim, der in der Kreisstaffel 1 mit sieben Niederlagen Letzter wurde. Danach wartet die TSG Rohrbach I, die in der Heidelberger Kreisstaffel 1 mit einem Sieg, zwei Remis und vier Niederlagen den 7.Tabellenrang belegte. Im vorletzten Spiel geht es gegen den SC Blumenau, der die Frühjahrsrunde der Kreisstaffel 13 mit sieben Siegen absolvierte und Staffelsieger wurde. Letzter Vorrundengegner ist die TSG Eintracht Plankstadt II, die in der Kreisstaffel 17 spielte und dort mit einem Sieg und sechs Niederlagen den 7.Tabellenrang erreichte. Turnierbeginn ist am Sonntag um 9 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:
10:00 Uhr          FC Germania – SC Käfertal III

10:36 Uhr          FC Germania – MFC Phönix Mannheim

11:12 Uhr          FC Germania – SV Schriesheim

11:48 Uhr          FC Germania – TSG Rohrbach I

12:24 Uhr          FC Germania – SC Blumenau

13:00 Uhr          FC Germania – TSG Eintracht Plankstadt II

13:20 Uhr          Beginn Viertelfinale

14:02 Uhr          Beginn Halbfinale

14:22 Uhr          Spiel um Platz 3

14:38 Uhr          Endspiel   

------

Am kommenden Samstag, 24. Juni, tritt die AH des FC Germania Friedrichsfeld beim Bergstraßencup der SG Hohensachsen an. Die Alten Germanen spielen in Gruppe B gegen die SG Amicitia Viernheim, die TuS 02 Weinheim, die TSG Eintracht Plankstadt und den VfL Birkenau. Weiterhin am Start sind der FV Leuterhausen, die TB Rohrbach, der TSV Handschuhsheim und die SG Hemsbach in Gruppe A. Turnierbeginn ist um 10 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

10:20 Uhr          FC Germania – VfL Birkenau

10:40 Uhr          FC Germania – SG Amicitia Viernheim

12:20 Uhr          FC Germania – TuS 02 Weinheim

13:00 Uhr          FC Germania – TSG Eintracht Plankstadt

14:00 Uhr          1.Halbfinale

14:20 Uhr          2.Halbfinale

14:40 Uhr          Spiel um Platz 3

15:00 Uhr          Endspiel  

 


22.06.17

Riccardo Baatz wechselt in die Verbandsliga

(wy) Mit Riccardo Baatz, einem der größten Talente des FC Germania Friedrichsfeld, wechselt ein junger Spieler, der aus der Vereinsschmiede stammt, zum VfB Gartenstadt, der in die Verbandsliga aufgestiegen ist. Baatz absolvierte als A-Jugendlicher 23 Ligaspiele für den FC Germania und erzielte dabei fünf Tore. In der Wintervorbereitung war der 19-Jährige ausgerechnet in einem Testspiel gegen den VfB Gartenstadt den Verantwortlichen des Verbandsligisten aufgefallen, zog sich in dieser Partie aber einen Kreuzbandriss zu, weshalb er die Rückrunde nicht bestreiten konnte. Dennoch hatten sich VfB-Trainer Reiner Hollich und der Sportliche Leiter der Gartenstädter, Reimund Disch, einvernehmlich geäußert, dass er bei den Nord-Mannheimern eine realistische Chance besitzt. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Riccardo Baatz eine gute Genesung und viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe in Gartenstadt.   

 


21.06.17

Tolle Turnierreise der F-Jugend

Isar-Cup in Moosburg

(TM) Erstmalig in ihrer noch jungen Karriere reisten die F-Jugend-Spieler der FC Germania zu einem internationalen Turnier nach Moosburg in Bayern. Dieses Turnier findet traditionell immer an Pfingsten statt und ist bei vielen europäischen Vereinen beliebt. Die Mannschaft von Trainer Tino Mildner sowie einige Väter und Jugendleiter Markus Bobner reisten schon einen Tag vor Turnierbeginn nach Moosburg. Für das Turnierwochenende hatte sich das gesamte Team in eine idyllisch gelegene Jugendherberge nahe Moosburg eingemietet. Zu Beginn des Turniers am nächsten Tag, wurden alle teilnehmenden Teams aus neun europäischen Ländern einzeln vorgestellt und vom Veranstalter begrüßt. Die jungen FC-Kicker spielten in der Klasse U9. In dieser Klasse gab es vier Gruppen mit je drei Mannschaften.

Im ersten Gruppenspiel des Tages traten die Jung-Germanen gegen die Heimmannschaft TSV Moosburg an. Dementsprechend waren viele einheimische Fans am Spielfeldrand, die lautstark Stimmung machten. Doch davon ließen sich die jungen Germanen nicht beeindrucken und setzten den Gegner von Beginn an unter Druck und kamen so ein ums andere Mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Nach fünf Minuten Spielzeit flankte Hubert Krauczynski von rechts kommend in den gegnerischen Strafraum und Justin Friedrich netzte den Ball zur verdienten 1:0-Führung ein. Nun aber kamen die jungen Moosburger Spieler besser ins Spiel und setzten teilweise die Jung-Germanen unter Druck. Mit einem strammen Schuss unter die Latte und unhaltbar für FC-Torhüter Timo Bartmann glich der Gastgeber zum 1:1 aus. Bei diesem Turnier dauert eine Spielzeit 25 Minuten und so blieb den Friedrichsfeldern Kickern noch genügend Zeit, um einen eventuellen Siegtreffer landen zu können. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für die Friedrichsfelder. Wenige Minuten vor Abpfiff des Spiels passte Justin Friedrich quer zum eingewechselten Finn Hess und dieser schoss den Ball zum 2:1 ins Moosburger Tor. In den letzten Minuten des Spiels erhöhten die Gastgeber das Tempo und mobilisierten ihre letzten Kräfte und kamen dabei einige Male gefährlich vor das Friedrichsfelder Tor. Aber dank des guten Abwehrverhaltens der FC-Verteidigung und eines reaktionsschnellen Schlussmanns konnte der Ausgleichstreffer erfolgreich verhindert werden. Somit gewannen die jungen Germanen das Auftaktspiel mit 2:1 und übernahmen damit die Tabellenführung.

Nach einer zweistündigen Pause ging es in das zweite Gruppenspiel. Der Gegner in diesem Spiel war eine Auswahlmannschaft aus dem Kreis Landshut. Der ursprünglich angesetzte Gegner  FC Neftenbach aus der Schweiz sagte die Turnierteilnahme kurzfristig ab. Der Gegner aus Landshut begann das Spiel kraftvoll und engagiert und schoss gleich in der ersten Minute das 0:1. Die Auswahlmannschaft aus dem Kreis Landshut war den jungen Germanen körperlich und technisch klar überlegen, aber davon ließen sich die FC-Kicker nicht beeindrucken. Ein strammer Schuss von Max Dehoust landete schließlich unhaltbar im Landshuter Netz. Lange konnten sich aber die Jung-Germanen nicht über den Ausgleichstreffer freuen, denn die Top-Spieler aus Landshut spielten jetzt richtig auf und kombinierten nach Belieben. Die Tore für Landshut fielen fast im Minutentakt und nach zwei Drittel der Spielzeit führten die Bayern verdient mit 1:6. Trotz dem zwischenzeitlich hohen Rückstand gab das junge Team von Trainer Tino Mildner nicht auf und erkämpfte sich einige hochkarätige Torchancen. Nach einem Foul an einen FC-Kicker im Landshuter Strafraum, verwandelte Robin Striehl den darauffolgenden Strafstoß unhaltbar zum 2:6-Anschlusstreffer. Doch keine zwei Minuten später erhöhten die Landshuter auf 2:7. Wer jetzt dachte, der Kampfgeist der Germanen wäre gebrochen, sah sich getäuscht. Immer wieder blockten die jungen Germanen die Angriffe der Bayern ab und setzten zu Konteraktionen an. Leider war aber die Landshuter Abwehr auf der Hut und konnte die Konterversuche der Friedrichsfelder rechtzeitig abwehren. Doch einmal gelang den FC-Kickern der Durchbruch. Einen Steilpass von Max Dehoust nahm Hubert Krauczynski geschickt an, umdribbelte noch einen Verteidiger und konnte dann den Ball im Landshuter Tor unterbringen. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Partie. Trotz der 3:7-Niederlage gegen eine souveräne Landshuter Auswahlmannschaft waren der Trainerstab und die mitgereisten Väter mit der Leistung der Friedrichsfelder Nachwuchskicker sehr zufrieden. 

Im letzten Gruppenspiel musste nun die Landshuter Auswahl gegen den TSV Moosburg spielen. Dieses Spiel wurde ein Schützenfest für die Landshuter, denn sie gewannen eindeutig und klar mit 11:0. Mit den zwei Siegen wurden die Landshuter Gruppenerster und die jungen Germanen aus Friedrichsfeld sicherten sich den zweiten Gruppenplatz. Mit diesem tollen 2.Platz mussten die Jung-Germanen nun im Achtelfinale gegen den Gruppenersten aus der Gruppe C antreten.

Gegen den TV Eckersmühlen, ebenfalls aus Bayern, konnten die jungen FC-Kicker nicht viel ausrichten. Sie kamen zwar einige Male aussichtsreich vor das Tor der Bayern, aber das Torglück war ihnen in diesem Spiel nicht hold. Damit hatte aber der technisch überlegene Gegner mehr Erfolg und gewann gegen eine fast chancenlose Germania mit 3:0.

Nach dem letzten Spiel an diesem Samstag ging es anschließend zum Abendessen in die Turniermensa und anschließend zurück in die Jugendherberge. Wer jetzt dachte, dass die Jung-Germanen völlig kaputt und ausgelaugt wären, wurde eines Besseren belehrt. Kaum zurück in der Herberge, wurde fleißig im Garten weiter Fußball gespielt. Währenddessen schauten sich die Väter und die Trainer das Endspiel in der Champions League an. Als es zum Fußballspielen zu dunkel wurde, vertrieben sich die Jungkicker die Zeit mit Kickern oder versuchten sich beim Billard.

Nach einem ausgedehnten und reichhaltigen Frühstück in der Jugendherberge ging es um 10 Uhr wieder zurück auf das Turniergelände. Um 11:30 Uhr wurde das erste Semifinalspiel der U9 angesetzt. In diesem Spiel mussten die Jung-Germanen gegen Avenir 86 aus Frankreich antreten. Frischen Mutes und mit viel Selbstvertrauen begannen die FC-Kicker druckvoll das Spiel. Aus der Abwehr heraus kombinierten Sie sich immer wieder vor das Tor der jungen Franzosen. Nach fünf Minuten Spielzeit jubelten die Friedrichsfelder, denn sie und einige Zuschauer hatten den Ball hinter der Torlinie der Franzosen gesehen, bevor der gegnerische Torhüter den Ball wieder ins Feld zurück spielte. Nach einigen Diskussionen mit der noch jungen Schiedsrichterin und den französischen Fans, wurde das Tor letztendlich nicht anerkannt. In diesem Spiel gab es leider einige grobe Fehlentscheidungen der Schiedsrichterin zu Gunsten von Avenir 86. Aber die Jung-Germanen kämpften weiter und dominierten phasenweise das Spiel, nur der verdiente Torerfolg blieb ihnen auch in diesem Spiel verwehrt. Des einen Pech ist des anderen Glück. Nach einem langen Ball in die Hälfte der Friedrichsfelder leitete Avenir 86 einen Konter ein und konnte diesen erfolgreich zum unverdienten 0:1 abschließen. Trotz des Rückstands gaben die jungen Germanen nicht auf und rannten unermüdlich gegen die gegnerische Abwehr an. Einige Torschüsse blieben entweder in der Verteidigung hängen oder gingen nur knapp am Tor vorbei. Nach 25 Minuten Spielzeit wurden die jungen Franzosen vom Druck der Friedrichsfelder erlöst, denn die Schiedsrichterin beendete pünktlich dieses Spiel.

Nach diesem Spiel ging es nun um Platz 7 des Turniers. Der Gegner in diesem letzten Spiel des Turniers für die Germania hieß SG Eichenfeld. Dieses Spiel war eine Partie auf Augenhöhe, bei dem jedoch die jungen Eichenfelder mit dem nassen und unebenen Rasen besser zurecht kamen. Dieses Match spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Einige Schüsse aus der zweiten Reihe konnte Schlussmann Timo Bartmann noch erfolgreich abwehren, trotzdem musste er bis zum Ende des Spiels drei Mal den Ball aus seinem Netz holen. Die jungen Germanen verloren dieses letzte Spiel leider mit 0:3. Das Ergebnis spiegelt aber nicht das phasenweise sehr gute Spiel der Nachwuchskicker aus Friedrichsfeld wider. Denn auch in diesem Spiel gab es leider einige krasse Fehlentscheidungen des Schiedsrichters. Aber so ist es nun mal im Fußball und trotzdem kämpften und spielten die Junggermanen bis zum Schlusspfiff mutig, unermüdlich und stets fair weiter.

Am Ende belegten die jungen FC-Kicker von Trainer Tino Mildner einen beachtenswerten 8. Platz in diesem Turnier. Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten die jungen Germanen nicht nur jeder eine schöne Medaille, sondern auch als einzige Mannschaft in der U9-Klasse bekam das junge Team des FC Germania Friedrichsfeld vom Veranstalter den Fairplay-Pokal überreicht.

Nach Ende des Turniers äußerten sich alle Mitgereisten sehr positiv über das Abschneiden und Auftreten der Nachwuchskicker aus Friedrichsfeld. Auch Jugendleiter Markus Bobner und F-Jugend-Trainer Tino Mildner waren voll des Lobes über die Leistung, dem Auftreten und dem tollen Teamspirit der noch jungen Mannschaft. Zum Ausklang des Turniertages wurden alle Kinder und der mitgereiste Anhang von Nuri Tanis zum Abendessen in eine Pizzeria eingeladen. Am nächsten Tag hieß es nun Abschied nehmen von einem tollen Erlebniswochenende in Bayern. Zum krönenden Abschluss des Pfingstwochenendes standen ein Besuch und eine Tour durch die Allianz-Arena des FC Bayern München an. Man erhielt Einblicke in die Welt der Bayern-Stars, besuchte die Umkleidekabinen, den Wellnessbereich, den Raum für Pressekonferenzen und man erhielt viele Informationen rund um die Arena. In der Erlebniswelt konnte man die Magie des FC Bayern spüren. Dort sah man alle Meisterschalen und unendlich viele Pokale. Natürlich musste auch der Megastore des FCB besucht werden und viele verließen diesen Laden mit einem Souvenir in der Hand. Nach einer knapp vierstündigen Heimfahrt kam der Tross endlich wieder in Friedrichsfeld an und das Abenteuer Isar-Cup war zu Ende.

Die F-Jugend trat mit folgenden Spielern an:

Hubert Krauczynski, Robin Striehl, Timo Bartmann, Finn Hess, Max Dehoust, Justin Friedrich, Yusuf Tanis, Lukas Zuber, Gina Mildner.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Gruppe B:

FC Germania – TSV Moosburg                2:1

FC Germania – Ausw.Landshut              3:7

TSV Moosburg – Ausw.Landshut            0:10

1.Auswahl Landshut                  2          +14      6

2. FC GERMANIA                         2          -  3       3

3. TSV Moosburg                        2          -11       0

Viertelfinale:

ESV München – Avenir 89                     6:0

TV Eckersmühlen – FC Germania          3:0

Slavia Radonice – VfR Kesselstadt        4:3

SG Eichenf./Freis. – A.Landshut            2:6

Halbfinale:

ESV München – TV Eckersmühlen        4:2

VfR Kesselstadt – A.Landshut               0:4

Spiel um Platz 7:

FC Germania – SG Eichenf./Freis.         0:3

Spiel um Platz 5:

Slavia Radonice – Avenir 89                  4:1

Spiel um Platz 3:

TV Eckersmühlen – VfR Kesselst.          6:1

Endspiel:

Auswahl Landshut – ESV München       6:0

 

---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


20.06.17

Die Abschlusstabelle der Kreisliga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


19.06.17

Fünf Neuzugänge für die Zweite

(wy) Kurz bevor sich die 2.Mannschaft des FC Germania mit seinem neuen Trainer Daniele Carpintieri in die Sommerpause verabschiedete, konnte man noch einige Neuverpflichtungen präsentieren. Außerdem wurde bekannt, dass der einstige Spieler Ibo Yazici den Neu-Coach in Zukunft als Assistent unterstützen wird.

Sergej Diede (ganz links): Vom Ligakonkurrenten VfL Hockenheim, mit dem die Zweite lange Zeit um die Rote Laterne in der Kreisklasse B1 kämpfte, wechselt Torhüter Sergej Diede auf die Freie Platte. Der 33-Jährige spielte einige Jahre bei den Rennstädtern als Stammspieler im Tor, beendete seine Karriere aber mit Ende der Saison 2014/ 15 vorübergehend, um sich nun beim FC Germania einer neuen Herausforderung zu widmen.

Fatih Cetin (2.v.l.): Der Mittelfeldspieler entstammt der eigenen Jugend des FC Germania, pausierte aber zuletzt und wird sich nun wieder verstärkt in den Trainingsbetrieb einklinken. Cetin bestach durch seine Zweikampfstärke und Übersicht und dürfte für die Zweite wieder eine Bereicherung sein.

Dirk Stieger (3.v.l.): Der 36-Jährige Routinier spielte einige Jahre beim MFC 08 Lindenhof, ehe er zum TSV Neckarau II wechselte, dort aber nach dem Abgang von Trainer Daniele Carpintieri ebenfalls sein Engagement beendete. In der vergangenen Saison lief Stieger für den B-Ligisten ESC Blau-Weiß Mannheim auf.

Wiwat Yodmee (2.v.r.): Als Allrounder beschrieben wird Wiwat Yodmee, der thailändische Wurzeln besitzt. Lange Jahre war der 28-Jährige Spieler des TSV Neckarau II, wechselte aber nach der Saison 2015/ 16 zum pfälzischen Klub SV Pfingstweide. Nun folgte der Wechsel zurück auf die andere Rheinseite zum FC Germania Friedrichsfeld.

Eyüp Karabalcic (ganz rechts): Lange pausiert hatte der 27-Jährige, der sein letztes Spiel noch unter dem inzwischen nicht mehr existenten TSV 1846 Mannheim bestritten hatte.

Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht allen Spielern einen guten Einstand beim Verein. Verlassen haben den Klub mit Florian Heckmann, Philipp Werle (beide SG Hohensachsen) und Alpha Jallow (TGB Lahr) drei Spieler.    

 


18.06.17

Die Abschlusstabelle der Kreisklasse B1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


17.06.17

Marcel Ghirastau geht nach Rheinau

(wy) Mit zwölf Treffern war Marcel Ghirastau in der abgelaufenen Saison hinter Mert Altinisik zweitbester Torschütze bei den Germanen.

Nun hat der Routinier und junge Vater den Verein auf eigenen Wunsch aus zeitlichen und familiären Gründen verlassen und schließt sich dem A-Liga-Aufsteiger TSG Rheinau an.

Der 33-Jährige spielte vor seiner Zeit in Friedrichsfeld mehrere Jahre in der Landesliga, unter anderem beim SC Rot-Weiß Rheinau, von dem er auch an die Freie Platte gewechselt war. Im schwarz-weißen Trikot des FC Germania stand Ghirastau in der vergangenen Saison in 28 Partien auf dem Feld.

Der FC Germania Friedrichsfeld dankt Ghirastau für sein Engagement und wünscht ihm für seine künftige Aufgabe viel Erfolg.

 


16.06.17

Die Abschlusstabelle der A-Jugend Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


14.06.17

Edvin Mustafagic und Sebastian Knupfer wechseln

(wy) Den FC Germania Friedrichsfeld verlassen werden Edvin Mustafagic und Sebastian Knupfer. Knupfer hat sich im Laufe der vergangenen Spielzeit als A-Jugendlicher in die Mannschaft der Friedrichsfelder gekämpft, debüttierte in der Vorrunde beim Auswärtsspiel beim MFC Phönix Mannheim eindrucksvoll und absolvierte letzlich zehn Saisonspiele.

Auf sechs Einsätze kam Edvin Mustafagic (Foto), dem - ebenfalls als A-Jugendlicher - der Durchbruch noch nicht geglückt war. In dieser Saison kam er beim FC Germania auf sechs Kurzeinsätze. Während Mustafagic sein Glück nun beim SV 98 Schwetzingen II sucht, wechselt Knupfer zum Ligakonkurrenten DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen. Der FC Germania dankt beiden Akteuren für ihren Einsatz und wünscht ihnen für den weiteren Weg alles Gute. 

 


13.06.17

Daniele Carpintieri neuer Trainer der Zweiten

(wy) Mit Beginn der Sommerpause konnte der FC Germania Friedrichsfeld einen neuen Trainer für die 2.Mannschaft und damit den Nachfolger von Interimstrainer Dirk Stadler präsentieren. Ab sofort verantwortlich ist Daniele Carpintieri, der als Jugendtrainer beim TSV Neckarau eingestiegen war und anschließend noch dreieinhalb Jahre die 2.Mannschaft der Neckarauer in der Kreisklasse B betreute. Nicht selten war er dabei Gegner auf der Freien Platte.

Seine Jugendzeit als Fußballer verbrachte der 37-Jährige beim SV Waldhof Mannheim und beim ASV Feudenheim, wo er auch in den Aktivenbereich wechselte. Nach sechs Jahren ging er zum MFC 08 Lindenhof und danach weiter zum VfL Kurpfalz Neckarau, zur SpVgg 07 Mannheim und zum SV Enosis Mannheim, ehe er zum TSV Neckarau ging, wo er nahezu sieben Jahre aktiv spielte. „Er ist jemand, der das Kollektiv vor seine eigenen Interessen stellt. Das hat uns an ihm sehr imponiert“, erklärt Spielausschuss-Vorsitzender Matthias Dehoust. In einer leichten ersten Trainingseinheit stellt sich Carpintieri dem Team heute abend vor. In Kürze können auch die ersten Neuzugänge für die Zweite präsentiert werden.

 


12.06.17

Aleksandar Jeremic wechselt an die Freie Platte

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld kann den Neuzugang Nummer fünf für die neue Spielzeit begrüßen. Vom A-Ligisten SG 1983 Viernheim wechselt Aleksandar Jeremic an die Freie Platte. „Nach einem guten und konstruktiven Gespräch konnten wir ihn überzeugen, nach seiner Verletzung bei uns wieder Fuß zu fassen“, freut sich Geschäftsführer Andi Nowey über die Neuerwerbung.

Jeremic hatte sich in einem Vorbereitungsspiel vor der Saison 2016/ 17 gegen den SC Pfingstberg/ Hochstätt einen Kreuzbandriss zugezogen. Seine Jugendausbildung genoss der 24-Jährige beim TSV Amicitia Viernheim, ehe ihn der Weg über die SG Viernheim zum FK Srbija Mannheim führte. Von dort kehrte er jedoch wieder zur SG zurück. Jeremic ist flexibel einsetzbar, dürfte jedoch voraussichtlich den Konkurrenzkampf in der Defensive anheizen.

Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Aleksandar Jeremic einen guten Einstand beim Verein und vor allem eine vollständige Genesung von seiner Verletzung.   

 


10.06.17

Friedrichsfeld verpflichtet Andrew Harris

(wy) Der Kader für die kommende Saison 2017/ 18 nimmt beim FC Germania Friedrichsfeld allmählich Formen an. Von der DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen kommt Mittelfeldspieler Andrew Harris. Der 23-jährige Deutsch-Brite spielte in der Saison 2013/ 14 für Calcio Edingen in der Kreisklasse B1 und erzielte sieben Tore. Nach dem Abstieg in die C-Klasse war er für die Edinger im Unterhaus viermal erfolgreich, ehe er in der Saison 2015/ 16 mit zwölf Treffern in der B-Klasse seine erfolgreichste Spielzeit absolvierte. „Andrew ist ein junger, hungriger Spieler, der sein Können und vielversprechende Ansätze bereits im Training offenbarte. Seinen Entwicklungsprozess wollen wir fortführen, so dass er bei uns eine wichtige Rolle spielen kann“, erklärte FC-Trainer Matthias Dehoust. Seine Vorliebe für den FC Germania unterstrich Harris bereits in den Vorjahren. Als Gegner erzielte er gegen Friedrichsfeld in fünf Partien drei Tore. In der vergangenen Saison lief Harris in der Kreisklasse B1 für die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen II zweimal auf. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht dem 23-jährigen einen guten Start beim Verein.

 


09.06.17

Kevin Foltz verstärkt Germanen

(wy) Mit Kevin Foltz kann der FC Germania Friedrichsfeld nach David Horvat den zweiten Rückkehrer begrüßen. Der 27-jährige Angreifer kam vor der Saison 2015/ 16 vom TSV Amicitia Viernheim II an die Freie Platte und war anschließend mit 15 Toren in 26 Spielen ein Mitgarant für den damaligen Klassenerhalt in der Kreisliga.

In der vergangenen Saison spielte Foltz wieder für den TSV Amicitia Viernheim, nun aber in der Verbandsliga, wo er auf 18 Einsätze und ein Tor kam. „Kevin ist ein absoluter Führungsspieler. Bei ihm wissen wir, was er kann und wir freuen uns, dass er jetzt auch seine Verbandsliga-Erfahrung bei uns mit einbringen kann“, sagt FC-Geschäftsführer Andi Nowey. Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Kevin Foltz bei seiner Rückkehr an die Freie Platte viel Erfolg und die bekannte Treffsicherheit.

 


08.06.17

Sebastian Wantoch verlässt die Freie Platte

(wy) Ein großer Verlust ist der Abgang von Sebastian Wantoch, der im Winter 2010 vom VfL Neckarau nach Friedrichsfeld wechselte und mit dem FC Germania den Weg von der B-Klasse bis in die Kreisliga beschritt.

Insgesamt bestritt Wantoch für die Schwarz-Weißen 203 Ligaspiele und erzielte dabei 59 Tore.

Seine Bedeutung für die Mannschaft unterstrich er eindrucksvoll in der vergangenen Saison, wo er in 29 Partien von Beginn an auflief und sechs Treffer erzielte. Wantoch wird ab sofort für den FC Viktoria Neckarhausen in der Kreisklasse A1 an den Start gehen.

Der FC Germania Friedrichsfeld bedankt sich bei Sebastian Wantoch für seinen jahrelangen Einsatz für den Verein und wünscht ihm für seine neue Aufgabe alles Gute. 

 


07.06.17

David Horvat kehrt nach Friedrichsfeld zurück

(wy) Nach Masanneh Ceesay, der sein Können bereits in den letzten Saisonspielen der abgelaufenen Spielzeit unter Beweis gestellt hat, können die Germanen bereits einen weiteren Neuzugang vermelden: Von der SG Mannheim kehrt David Horvat an die Freie Platte zurück.

Der offensive Mittelfeldspieler hatte bereits in der Saison 2013/ 14 und 2015/ 16 für den FC Germania gespielt und dabei in insgesamt 42 Spielen 17 Treffer erzielt.

Bereits in der vergangenen Spielzeit kam der sprintschnelle Außenbahnakteur zu zwei Kurzeinsätzen im Kreisliga-Team.

„David wird uns mit seiner Schnelligkeit auf der Außenbahn und in der Offensive mehr Durchschlagskraft verleihen“, erklärte FC-Trainer Matthias Dehoust.