Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

114 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 


                                                                                                                                                  

                   

 

 

 

 

 

 


 



 

Aktuelles:


24.05.17

Heimniederlage zum Abschluss

FC Germania Friedrichsfeld - VfR Mannheim II  3:4

(wy) Beim FC Germania Friedrichsfeld ist die Luft raus. Gegen das Ligaschlusslicht erlebte die Elf von Trainer Matthias Dehoust eine 3:4-Heimniederlage. Über 90 Minuten waren die Germanen dabei die bessere Mannschaft, waren aber in letzten Konsequenz zu harmlos. Somit reichten den Gästen vier Aktionen, in denen sie Defensivprobleme der Friedrichsfelder schonungslos offenlegten und nahezu identisch herausgespielte Tore erzielten. Dabei hätte alles so gut beginnen können. Wenige Sekunden waren gespielt, da bekam Dennis Schenemann den Ball schön zugespielt und haute im VfR-Strafraum drauf, zielte aber zu hoch (1.). Praktisch im direkten Gegenzug stand dann Frederic Johannes frei vor dem FC-Tor, scheiterte aber an Schlussmann Philipp Meyer (2.). Nach einer Viertelstunde führte Benjamin Wanzek einen Eckball schnell auf Mert Altinisik aus, dieser nahm das Spielgerät direkt, schoss aber über den Querbalken (16.). Dann war wieder VfR II am Zuge und Kyriakos Papadopoulos und Hamza Bouchoucha scheiterten per Doppelchance an Meyer (21.). Der Kaltschlag folgte aber in der 35.Minute: Ein Ballverlust in der Offensivbewegung, ein Pass in den Rücken der Germania-Abwehr und Johannes blieb dieses Mal eiskalt – 0:1 (35.). Kurz vor der Pause schlugen die Schwarz-Weißen aber zurück. Wanzek blitzte durch die Schnittstelle der VfR-Abwehr und schlenzte die Kugel mit dem Außenrist ins Netz zum 1:1 (42.). In der Nachspielzeit bewahrte Meyer seinen Innenverteidiger Ronald Zink vor einem Eigentor, als er dessen Kopfballverlängerung gerade noch über die Latte lenkte (45.+1). Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Blatt aber zunächst in Richtung Germanen. Nach einer Hereingabe von Vincent Zipf verlängerte Marcel Ghirastau und Schenemann schob am zweiten Pfosten ein zum 2:1 (55.). Doch dann nahmen sich die Germanen eine zwölfminütige Auszeit. Zuerst wurde Johannes auf der rechten Außenbahn ins Abseits geschickt, die Unparteiischen ließen dennoch weiterspielen, den Querpass vor dem Tor verwandelte dann Manuel Barbuto zum 2:2 (62.). Zwei Minuten später erneut ein langer Ball, dieses Mal vollstreckte Johannes – 2:3 (64.). Und in der 74.Minute bekam erneut Barbuto den Ball durchgesteckt und erzielte das 2:4 (74.). Einzig Kebba Sillah war nun der Wille, das Ruder noch herumzureißen, anzumerken. Er war es dann auch, der in der 89.Minute von der 16-Meter-Linie das 3:4 markierte. In der Nachspielzeit hatte Dirk Stadler gar noch die Chance auf den Ausgleich, bekam aber keinen Druck mehr hinter den Ball (90.+1).

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Theado, Caliskan (26.V.Zipf), Zink, Lamberth – Wantoch, Sillah, Schenemann (81.Horvat) – Ghirastau (76.Stadler), Altinisik, Wanzek (46.Ceesay)

 

---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


23.05.17

Zweite wird abgeschossen

FC Germania Friedrichsfeld II - KSC Schwetzingen  0:8

(wy) Eine Halbzeit lang konnte die Zweite trotz Unterlegenheit das Resultat noch erträglich gestalten. Die Gäste ließen im ersten Durchgang den Ball gut laufen und lagen zur Pause durch einen Treffer von Burhan Afsaroglu (23.) verdient in Führung. Nach dem Seitenwechsel mussten die Germanen ihren Keeper Lukas Belovic verletzt auswechseln und mit Dennis Kunz einen Feldspieler ins Tor stellen. Dieser musste zwar noch sieben Gegentore einstecken, an ihm war die Misere aber als Letztes festzumachen. Okan Iskirik traf dann gleich durch einen Fernschuss zum 0:2 (47.). Danach spielte der KSC seine Chancen konsequent zu Ende und kam durch Sertac Elma (63.), Enver Emiroglu (65.), Önder Güc (70., 78.), Oguzhan Celikkale (75.) und erneut Iskirik (76.) zu den weiteren Treffern. Bis auf einen Pfostenschuss von Christopher Raad, einen Schuss in den Winkel von Nemanja Mirovic, bei dem der Torhüter keine Mühe hatte, und einen Schuss von Semih Seker, der auch nicht wirklich gefährlich war, gab es keine Chancen auf der Habenseite zu vermelden. Der KSC Schwetzingen war an diesem Tag einfach eine ganze Klasse besser.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic (46.Bensch) – E.Schäfer, Kunz, Heckmann, Werle, V.Zipf, Amico (52.Mirovic), Raad, Karli, Seker, Gkontokos (46.Berberich)

 


22.05.17

A-Jugend fehlt die Sicherheit im Spiel

TSG Eintracht Plankstadt - FC Germania Friedrichsfeld  2:1

(wy) Völlig von der Rolle präsentierte sich die A-Jugend beim Spiel beim Spitzenreiter TSG Eintracht Plankstadt. Viele Fehlpässe, unnötige Fehler und viel Unruhe im Spiel sorgten dafür, dass die Friedrichsfelder ihr schlechtestes Spiel im Kalender 2017 ablieferten. Die Jung-Germanen standen noch gar nicht einmal richtig auf dem Feld, da stand es bereits 1:0 durch Janosch Janzen (6.). Auch danach bekamen die Friedrichsfelder das Geschehen nicht in den Griff und liefen dem Rückstand erfolglos hinterher. Adrien Ost besorgte für den Tabellenführer mit dem 2:0 die Vorentscheidung (67.). Wenn dem Germania-Team aber eines zugute gehalten werden muss, dann die Tatsache, dass sie auch nach dem Zwei-Tore-Rückstand noch ihre Chance sah. Eine davon wurde durch Yakub Demiral zum Anschlusstreffer (85.) genutzt. Zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen, der Erfolg für Plankstadt geht in Ordnung.

Die A-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Ari – Merkle, Yenigün, K.Tserepis, Aksoy, Buttiglieri (40.Schmied), Y.Demiral, Wieland (40.Canbas), Gambino, Kiefer, Dimitrakopoulos

 


21.05.17

Zweite landet Überraschungssieg

ESC Blau-Weiß Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld II  1:3

(wy) Einen Überraschungserfolg landete die Zweite beim ESC Blau-Weiß Mannheim. Während im Defensivverbund zu Beginn der Partie noch die eine oder andere Lücke zugestanden wurde, wussten die Germanen im Mittelfeldspiel durch den wiedergenesenen Andre Steinmann zu gefallen. Christopher Raad prüfte gleich zu Beginn den ESC-Schlussmann, doch blieb der Keeper noch Sieger. In der 18.Minute legten die Friedrichsfelder aber vor. Eine schön getretene Ecke von Raad erwischte genau den Kopf von Dennis Kunz, der den Ball direkt über den Blau-Weiß-Torhüter ins Netz setzte. Die Partie wog nun hin und her und Sahin Kapli erzielte in der 52.Minute für die Hausherren den Ausgleich. Doch am heutigen Tag war die Zweite mit dem nötigen Siegeswillen ausgestattet. In der 62.Minute lief Raad über links in den Strafraum und schob flach ins lange Eck zum 1:2. Danach avancierte FC-Schlussmann Lukas Belovic zum „Mann des Tages“, als er zwei Elfmeter der Mannheimer parierte. Die Germanen wehrten sich vehement gegen die nun verstärkt anrennenden Gastgeber. In der Nachspielzeit spitzelte Dirk Stadler dem letzten Mann der Blau-Weißen an der Mittellinie den Ball weg, lief alleine auf das gegnerische Tor zu und versenkte das Spielgerät zum 1:3-Endstand (90.+1). Danach sah Jean-Pierre Schatz wegen Ballwegschlagens noch gelb-rot (90.+2).

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Kunz, Bensch, Werle, V.Zipf, Raad, Gürsoy, E.Schäfer, Amico (74.Stadler), Steinmann (77.Schatz), Triendl

 


20.05.17

Müder Sommerkick an der Bergstraße

SV Schriesheim - FC Germania Friedrichsfeld  0:0

(wy) In einem ganz schwachen Kreisliga-Spiel kam der FC Germania Friedrichsfeld beim Abstiegskandidaten SV Schriesheim nicht über ein 0:0 hinaus. Während die Bergsträßer mussten, aber keine Mittel fanden, das Leder über die Linie zu bringen, wähnten sich die Friedrichsfelder wohl in einem Sommerkick. Die logische Konsequenz: Ein 0:0 der ganz schwachen Sorte, das sich im zweiten Durchgang auch noch in unnötigen Ruppigkeiten entlud. Dabei hatte die Partie noch ganz munter begonnen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Benjamin Wanzek stand Dennis Schenemann plötzlich völlig frei vor SVS-Schlussmann René Hekler, blieb aber zweiter Sieger (6.). Auf der Gegenseite prüfte Gregory Kallien Germania-Keeper Philipp Meyer (7.). Dann aber verlor die Partie minütlich an ein Kreisliga-Niveau. Der Schriesheimer Mangel, die katastrophale Chancenverwertung, wurde immer mehr offensichtlich. Mustafa Arikan (14.) und Roger Unger (24.) vergaben fast schon fahrlässig zwei hundertprozentige Chancen. Erst in den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs wurden die Germanen stärker. Die große Gelegenheit zur Führung hatte Kebba Sillah, der nach einem von Wanzek auf den zweiten Pfosten getretenen Eckball goldrichtig stand, aber Hekler anschoss (34.). Von diesem Moment an bis zur 73.Minute geschah auf dem Schriesheimer Sportgelände wahrlich gar nichts. Erst in der 73.Minute sorgte Arikan für einen Weckruf, als er einen Freistoß aus 25 Metern knapp neben das FC-Gehäuse setzte. Fast im direkten Gegenzug scheiterte Marcel Ghirastau zweimal freistehend vor Hekler – die größte Germania-Chance im Spiel. (75.). Danach war Schriesheim dem einzigen Tor näher, doch in schöner Regelmäßigkeit scheiterten Ilham Yilmaz per Kopfstoß (77.), Nicolas Merkel per Freistoß (81.) und Kevin Hasselbring mit einer Granate aus elf Metern (86.) fast schon kläglich.

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Lamberth, Caliskan, Zipf, Stumpf (35.Theado) – Sillah, Wantoch, Schenemann (67.Ceesay) – Altinisik, Wanzek, Ghirastau (78.V.Zipf)

 

---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


19.05.17

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Sonntag, 21.Mai, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld den VfR Mannheim II, der mit 4 Siegen, 5 Unentschieden und 18 Niederlagen den letzten Tabellenplatz belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Rasenspieler drei Niederlagen (1:5 bei der SG Hemsbach/ Sulzbach, 1:2 gegen die SpVgg Wallstadt, 2:4 beim FK Srbija Mannheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 17 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Thomas Wetzstein sein.

------

Am kommenden Sonntag, 21.Mai, empfängt die Zweite den KSC Schwetzingen, der mit 18 Siegen, 3 Unentschieden und 6 Niederlagen auf dem 3.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für den Kultur- und Sport-Club zwei Siege (6:1 bei der DJK Feudenheim, 3:2 gegen den SV Rohrhof II) und ein Remis (1:1 gegen den TSV Neckarau II). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 13 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Thomas Runza sein.

------

Am kommenden Samstag, 20.Mai, tritt die F-Jugend zum letzten Spieltag der Frühjahrsrunde bei der DJK Feudenheim III an. Dabei bestreiten die Jung-Germanen drei Übungsspiele gegen die DJK Feudenheim IV, den SV Schriesheim II und den SV Altlußheim. Beginn des Spieltages ist um 9 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

  9:13 Uhr          FC Germania – DJK Feudenheim IV

10:05 Uhr          FC Germania – SV Schriesheim II

11:10 Uhr          FC Germania – SV Altlußheim

 


18.05.17

Ehrenmitglied Dieter "Nudel" Baier wird heute 75

(wy) Es gibt in Friedrichsfeld wohl kaum jemanden, der ihn nicht kennt. Dieter Baier, genannt „Nudel“, ist als langjähriger Sitzungspräsident der Schlabbdewel, aber auch als Stimmungsmacher bei Festlichkeiten diverser Friedrichsfelder Vereine beliebt und bekannt geworden. Am heutigen Donnerstag feiert er seinen 75.Geburtstag. Am 18. Mai 1942 wurde Dieter Baier geboren, wuchs in Friedrichsfeld auf und arbeitete bis zur Pensionierung als Dreher und Ausbilder bei der Firma Fulmina (heute Wabco). Im Jahr 1956 trat er dem FC Germania Friedrichsfeld bei und war über 40 Jahre lang von der Schüler- bis zur Altherren-Mannschaft als flinker, trickreicher Stürmer mit ausgeprägtem Tordrang aktiv. Mit der Privatmannschaft des Fußballklubs konnte er in der C-Klasse, A-Klasse und Sonderstaffel drei Meisterschaften erringen. „Er war der Garant für viele schöne, gemütliche Stunden nach Fußballspielen durch gemeinsames Singen von Fußballliedern“, erinnert sich der Vereinschronist Helmuth Pfeil. Eine große Rolle spielte Baier allerdings 33 Jahre lang als Sitzungspräsident der Schlabbdewel. Heute, nachdem er das Amt an seinen Sohn Mathias übergeben hat, ist er Ehrenpräsident des Karnevalsvereins und noch immer als Büttenredner präsent. Zudem ist er 2.Vorsitzender und Ehrensänger des MGV Frohsinn. Im Jahr 1982 war er Leiter und Dirigent des Germania-Chores zur 300-Jahr-Feier von Friedrichsfeld, ebenso 1992 zum 100-jährigen Jubiläum des TV 1892 Friedrichsfeld und 2003 bei der 100-Jahr des FC Germania. Für seine außergewöhnlichen ehrenamtlichen Verdienste in Friedrichsfeld erhielt er bereits 1992 die Landesehrennadel von Baden-Württemberg und 2011 den Honoris-Bürgerpreis. Vom FC Germania erhielt er für seine Vereinstreue im Jahr 1971 die Silberne und 1983 die Goldene Ehrennadel und wurde im Dezember 2016 verdientermaßen zum Ehrenmitglied ernannt. Doch der Feierlichkeiten ist mit dem heutigen 75.Geburtstag noch nicht genug. Am morgigen Freitag begeht Dieter Baier mit seiner Frau Ingrid die Goldene Hochzeit. Aus dem am 19. Mai 1967 geschlossenen Bund der Ehe entstand 1972 Sohn Mathias, der just genau ebenfalls am 19. Mai Geburtstag hat.

 


17.05.17

Zweite holt Zwei-Tore-Rückstand auf

FC Germania Friedrichsfeld II - FV 08 Hockenheim II  3:3

(wy) Agron Lokaj brachte die Gäste bereits in der 10.Minute mit 0:1 in Führung. Danach war Hockenheim II dem zweiten Treffer weiterhin näher, als die Germanen dem Ausgleich. Kurz nach der Pause nutzte Christopher Raad die erste Friedrichsfelder Chance zum Ausgleich (49.). Per Fallrückzieher brachte Lokaj die Gäste wieder in Führung (66.) und baute diese nach scharfer Hereingabe von Markus Joachim noch auf 1:3 aus (70.). Die Rennstädter sahen zu diesem Zeitpunkt bereits wie der sichere Sieger aus, doch die Zweite gab sich nicht auf und kam nochmal zurück. Zuerst traf Dirk Stadler aus dem Getümmel heraus zum 2:3 (83.). Drei Minuten später verwandelte der Spielertrainer einen zweifelhaften Elfmeter zum 3:3-Endstand (86.). Kuriose Randnotiz: Seit der Übernahme durch Dirk Stadler hat die zweite in vier von sechs Spielen drei Treffer erzielt.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Gkontokos, Bensch, Heckmann, Werle (46.Seker), Karli, Kunz, Berberich (68.Schatz), V.Zipf (46.Raad), Amico (68.Stadler), E.Schäfer

 


16.05.17

Wochenvorschau

(wy) Bereits am morgigen Mittwoch, 17.Mai, tritt der FC Germania Friedrichsfeld beim SV Schriesheim an, der mit 4 Siegen, 6 Unentschieden und 16 Niederlagen den 15.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Bergsträßer einen Sieg (4:2 gegen den FK Srbija Mannheim), ein Remis (0:0 gegen die SG Hemsbach/ Sulzbach) und eine Niederlage (1:2 bei der SpVgg Wallstadt). Anstoß in Schriesheim ist am Mittwoch um 18:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Fabian Kirst sein.

------

Am heutigen Dienstag, 16.Mai, tritt die Zweite beim ESC Blau-Weiß Mannheim an, der mit 14 Siegen, 5 Unentschieden und 7 Niederlagen den 6.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Blau-Weißen einen Sieg (3:0 gegen die DJK Feudenheim), ein Remis (2:2 beim SV Rohrhof II) und eine Niederlage (3:5 gegen den FC Badenia Hirschacker). Anstoß am Neckarplatt ist am Dienstag um 18:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Christian Schuhmacher sein.

 


15.05.17

Gewitterunterbrechung sorgt für Bruch bei Germanen

FC Germania Friedrichsfeld - TSG 62/ 09 Weinheim II  3:4

(wy) Etwas unglücklich musste der FC Germania Friedrichsfeld seine zweite Niederlage hintereinander einstecken. Doch gegen den Drittplatzierten TSG 62/ 09 Weinheim II war durchaus mehr drin. Friedrichsfeld startete gut und druckvoll und wurde sehr früh belohnt. Marcel Ghirastau spielte auf Jannik Theado, dieser passte auf Kebba Sillah und der traf aus 16 Metern schön im Fallen zum 1:0 (5.). Doch die Freude währte nur kurz. Als der agile Kajally Njie einmal mehr in den Rücken der FC-Abwehr geschickt wurde, wurde er von Germania-Keeper Philipp Meyer von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sabri Dalman sicher zum 1:1 (14.). Zwei Minuten später, Nicolas Manu hatte einen Freistoß schnell ausgeführt, war Meyer jedoch Sieger gegen Njie (16.). Die Germanen blieben aber offensivfreudig und nach einer schönen Flanke von Marcel Stumpf stand Mert Altinisik zentral vor dem Weinheimer Tor, setzte zum Schuss an und sah das Leder im Fallen einschlagen (26.). Dann drückten aber die Gäste wieder aufs Tempo. Nach einer Flanke von Njie köpfte Fabio Sattler drüber (31.) und Giuseppe Mormones Distanzschuss parierte Meyer glänzend (36.). Dann kam das große Unwetter und die Partie war knapp 30 Minuten unterbrochen. Bei Friedrichsfeld hatte dann jemand scheinbar den Stecker gezogen und Weinheim II verpasste durch Endres‘ Pfostenknaller und Sattlers Kopfball den Ausgleich nur knapp (40.). Auf der Gegenseite stand Benjamin Wanzek 16 Meter vor dem Tor frei, verzog aber (42.). Auch nach der Halbzeitpause hatte Weinheim erst einmal mehr vom Spiel, während Friedrichsfeld die Ordnung suchte. In der 53.Minute setzte Manu einen Freistoß aus 18 Metern ins Torwarteck – 2:2. Kurz danach durfte sich auch Weinheims Schlussmann Moritz Baureis in Szene setzen, als er Theados Schlenzer ins lange Eck gerade noch mit den Fingerspitzen ablenken konnte (56.). Dann legte die TSG allerdings vor: Wieder ein Pass in die Schnittstelle der Viererkette, Endres umkurvte Meyer und schob zum 2:3 ein (62.). Doch das muntere Toreschießen ging dank der wackligen Defensivreihen weiter: einen langen Ball von Wanzek verpasste Weinheims Arthur Dietrich und Altinisik schob den Ball überlegt und lässig an Baureis vorbei ins Netz – 3:3 (71.). Torchancen wogen nun hin und her und jedes der beiden Teams hätte als Sieger vom Feld gehen können. Sattler (78.), Kyie (79.) und Manu mit einem weiteren Aluminiumknaller (80.) scheiterten. Dann aber ein simpler Freistoßtrick, Sabri Dalman bediente Endres und der schoss ins kurze Eck zum 3:4 (85.). Die letzte Chance der Partie hatten die Friedrichsfelder: Ein Freistoß aus dem Halbfeld landete genau auf Ghirastaus Kopf, doch Baureis war zur Stelle (90.).

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Lamberth, Caliskan (65.Ceesay), Zink, Stumpf (87.Hoischen) – Theado (65.V.Zipf), Wantoch, Sillah – Ghirastau, Altinisik, Wanzek

 

---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


14.05.17

Weiße Weste für die F-Jugend

3.Spieltag in Neuostheim

(TM) Im ersten Spiel des Tages traten die Jung-Germanen gegen den SKV Sandhofen V an. Die Spieler aus Sandhofen waren den FC-Kickern aus Friedrichsfeld körperlich und technisch völlig unterlegen und so führten die jungen Germanen recht schnell mit Toren von Robin Striehl (3), Hubert Krauczynski, Yusuf Tanis und Justin Friedrich mit 6:0. Um eine zu hohe Niederlage für die unterlegenen Sandhöfer zu vermeiden, reduzierte FC-Trainer Tino Mildner seine Mannschaft um einen Spieler. Trotz dem Unterzahlspiel gelang den jungen Germanen mit je zwei weiteren Toren von Robin Striehl und Hubert Krauczynski am Ende ein klarer 10:0-Sieg. Im zweiten Spiel des Tages traten die Jung-Germanen gegen den SV Schriesheim an. Dieses Mal waren die beiden Mannschaften körperlich und technisch ausgeglichener. In den ersten Minuten des Spiels waren die Schriesheimer dem Führungstreffer näher dran, als die Friedrichsfelder Jungkicker. Nur durch konzentrierte Abwehrarbeit von Max Dehoust, Justin Friedrich und Gina Mildner, sowie einem gut aufgelegtem Schlussmann Timo Bartmann, konnte ein frühes Gegentor erfolgreich verhindert werden. Erst mit einer Umstellung der Positionen im Spiel der Friedrichsfelder lief es für die Germanen viel besser. Ab diesem Zeitpunkt spielten die jungen FC-Kicker wie gewohnt druckvoll nach vorn und so gelang Robin Striehl nach Vorarbeit von Hubert Krauczynski der verdiente Führungstreffer zum 1:0. Wenige Minuten später nahm sich Hubert Krauczynski ein Herz und schoss aus 10 Metern per Volleyschuß den Ball unhaltbar ins gegnerische Netz. Die jungen Friedrichsfelder bestimmten fortan an das Spiel. Sie ließen nichts mehr zu und schließlich gelang Justin Friedrich ein Tor zum 3:0. Eine Minute vor Abpfiff passte Robin Striehl den Ball clever zu Hubert Krauczynski in den Strafraum, den er gekonnt über die Torlinie des SV Schriesheim drückte. Am Ende hieß es verdient 4:0 für die jungen Germanen. Im dritten und letzten Spiel des Tages ging es gegen das Team vom VfB Gartenstadt IV. Jedoch taten sich die Jung-Germanen in diesem Spiel recht schwer. Immer wieder rannten sie gegen das Tor des VfB an, aber ein guter Schlussmann und eine gut stehende Abwehr der Gartenstädter verhinderten somit erfolgreich einen Torerfolg der jungen FC-Kicker. Erst wenige Minuten vor Spielschluss konnte Fabian Zuschke einen Abpraller vom gegnerischen Torhüter glücklich im Netz der Gartenstädter unterbringen. Somit endete auch dieses Spiel mit einem verdienten 1:0-Sieg für die jungen Germanen.

Die F-Jugend spielte in folgender Besetzung:

Gina Mildner, Timo Bartmann, Hubert Krauczynski, Fabian Zuschke, Max Dehoust, Justin Friedrich, Robin Striehl, Yusuf Tanis.

 

---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


13.05.17

Germanen präsentieren Neuzugang

(wy) Während die Spielzeit 2016/ 17 auf die Zielgerade einbiegt, kann der FC Germania Friedrichsfeld noch einen Neuzugang präsentieren.

Masanneh Ceesay trainiert bereits seit einigen Wochen beim Kreisligisten mit und ist ab sofort spielberechtigt.

Der gebürtige Gambier, der derzeit als Flüchtling in Mannheim untergebracht ist, bringt laut Trainer Matthias Dehoust eine Vielseitigkeit mit, die ihn auf diversen Position einsetzbar macht.

Ceesay war bislang nicht in einem Verein aktiv und erfüllt das Bild des typischen Straßenfußballers.

Der FC Germania Friedrichsfeld wünscht Ceesay einen guten Start beim Verein. Schon beim morgigen Spiel gegen die TSG 62/ 09 Weinheim II dürfte sich der Neuzugang den Zuschauern auf der Freien Platte präsentieren.

 


12.05.17

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Sonntag, 14.Mai, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld die TSG 62/ 09 Weinheim II, die mit 16 Siegen, 4 Unentschieden und 5 Niederlagen den 3.Tabellenrang belegt. In den letzten drei Spielen gab es für die Bergsträßer drei Siege (3:1 gegen den 1.FC Turanspor Mannheim, 6:3 bei der SG Hemsbach/ Sulzbach, 3:2 gegen die SpVgg Wallstadt). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Wiebke Frede sein.

------

Am kommenden Sonntag, 14.Mai, empfängt die Zweite den FV 08 Hockenheim II, der mit 11 Siegen, 4 Unentschieden und 11 Niederlagen auf dem 8.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Rennstädter zwei Siege (7:1 gegen den TSV Neckarau II, 5:2 gegen den SV Rohrhof II) und eine Niederlage (0:3 bei der DJK Feudenheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 12:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Lars Andersson sein.

------

Am kommenden Samstag, 13.Mai, empfängt die A-Jugend den SSV Vogelstang, der mit 3 Siegen und 2 Unentschieden auf dem 5.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für den SSV zwei Siege (5:2 gegen den FC Türkspor Mannheim, 4:1 bei der SG Kurpfalz Unterer Neckar) und ein Remis (3:3 bei der Spvgg 06 Ketsch). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 16:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Zlatko Stöckl sein.

------

Am kommenden Samstag, 13.Mai, empfängt die C-Jugend die Spvgg 06 Ketsch. Die Ketscher belegen derzeit mit  5 Siegen und 3 Niederlagen den 3.Tabellenrang. In den letzten drei Spielen gab es für die Ketscher drei Siege (3:0 gegen die SG Hohensachsen, 3:1 beim VfL Kurpfalz Neckarau III, 3:0 gegen den SC Blumenau). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 14:15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Raivo Ojala sein.

------

Am kommenden Samstag, 13.Mai, tritt die D-Jugend zum letzten Saisonspiel bei der JSG Hemsbach/ Sulzbach II an, die mit 3 Siegen, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen auf dem 5.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Bergsträßer einen Sieg (6:2 gegen den SC Käfertal II) und zwei Niederlagen (0:2 bei der TSG 62/ 09 Weinheim III, 2:5 beim FV Brühl II). Anstoß in Hemsbach ist am Samstag um 13 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 13.Mai, lädt die F-Jugend des FC Germania zum Heimspieltag. Dabei bestreiten die Jung-Germanen drei Übungsspiele gegen den SV Altlußheim II, die SpVgg 07 Mannheim IV und die TSG Seckenheim II. Beginn des Spieltages ist um 9 Uhr.

Der Spielplan im Einzelnen:

  9:00 Uhr          FC Germania – SV Altlußheim II

  9:52 Uhr          FC Germania – SpVgg 07 Mannheim IV

10:44 Uhr          FC Germania – TSG Seckenheim II 

 


11.05.17

E-Jugend schließt Frühjahrsrunde mit Sieg ab

Polizei SV Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld 3:5

(wy) Zum Abschluss der Frühjahrsrunde konnte die E-Jugend des FC Germania Friedrichsfeld nochmal einen Sieg landen. Beim Polizei SV Mannheim konnte die Mannschaft von Trainer Markus Bobner mit 5:3 gewinnen. Aufgrund der Tabellensituation hatten sich die Jung-Germanen für dieses Spiel etwas ausgerechnet und wollten mit der nötigen Konzentration an die Sache gehen. Doch dieses Vorhaben ging nach hinten los und es hieß schnell 1:0 für den Polizei SV. Bis sich die Friedrichsfelder davon erhalten, dauerte es eine Viertelstunde, doch dann markierte Julian Pisot den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel nahm die Germania-Mannschaft aber Fahrt auf und mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten durch Antonino Cuffaro und Julian Pisot hieß es schnell 3:1 für Friedrichsfeld. Die Jung-Germanen spielten nun sehr offensiv und zwei weitere Tore von Antonino Cuffaro untermauerten den hohen Erfolg. Dass der Polizei SV Mannheim auch noch zwei weitere Treffer erzielte, ließ die gute Stimmung in der Mannschaft ob des zweiten Rückrundensieges und des daraufhin versprochenen Eis von Trainer Bobner nicht trüben.

Die E-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Oguzhan Cetin, Jesko Paulsen, Julian Pisot, Antonino Cuffaro, Metahan Canbas, Malte Moser, Burak Uzunpinarli, Julius Wehinger.