Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

114 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 


                                                                                                                                                  

                   

 

 

 

 

 

 


 



 

Aktuelles:


29.03.17

Zweite verpasst Punktgewinn knapp

FC Germania Friedrichsfeld II - Polizei SV Mannheim  3:4

(wy) Da war deutlich mehr drin, lautete das Fazit am Ende eines Spiels, das mit einer bitteren, frustrierenden 3:4-Niederlage endete. Bitter noch dazu, da sich der Kontrahent durchaus in tabellarischer Reichweite befand. Es begann jedoch wie meist in den letzten Wochen. Ein frühes Tor brachte den FC Germania auch gegen den Polizei SV Mannheim ins Hintertreffen. Lukas Fender traf zum 0:1 (11.). Friedrichsfeld II witterte jedoch in dieser Partie seine Chance, der schwarzen Serie von acht Niederlagen am Stück endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis zu bescheren. Doch als Anthony Mannino das 0:2 erzielte (32.), war die Hoffnung auf Zählbares wieder in den Hintergrund geraten. Doch abgeschossen, wie in den letzten Partien, wurde die Zweite nun nicht. Im Gegenteil: Das Team zeigte trotz des Tabellenplatzes und der jüngsten Pleitenserie ein Aufbäumen und Ibo Yazici markierte nach dem Seitenwechsel den 1:2-Anschlusstreffer (50.). Nachdem Jens Thorn den alten Abstand mit dem 1:3 wieder herstellte (63.), wurde es in der Schlussphase turbulent. In der Schlussminute verkürzte Spielertrainer Florian Heckmann auf 2:3 (90.), im direkten Gegenzug pfiff der Unparteiische einen sehr zweifelhaften Strafstoß für die Gäste. Blerim Gashi lief an und traf zum 2:4, was die Vorentscheidung bedeutete (90.+1). Nach einem Foul an Kai Mötschl gab es zwar auf Gegenseite nochmals Elfmeter für Friedrichsfeld II, den Alexandros Tserepis zum 3:4 verwandelte (90.+4), doch mehr war an diesem Tag nicht mehr zu holen.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Bessler – Werle (60.Heckmann), Bensch, R.Gambino, Gürsoy, Raad, Yazici (21.Pinazza), Karli, Kunz, Dehoust (70.Belovic), E.Schäfer (72.Mötschl)

 


28.03.17

Wochenspielplan

(wy) Am Mittwoch, 29. März, empfängt die A-Jugend zum 5.Spieltag den SV Rohrhof, der mit 1 Sieg und 3 Niederlagen auf dem 6.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Rohrhöfer einen Sieg (3:0 gegen den TSV Amicitia Viernheim II) und zwei Niederlagen (0:10 gegen die SG Kurpfalz Unterer Neckar, 1:12 gegen den SSV Vogelstang). Anstoß auf der Freien Platte ist heute um 18:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Marius Kremer sein.

 


27.03.17

Germanen halten Abstand auf Phönix

FC Germania Friedrichsfeld - MFC Phönix Mannheim  1:1

(obit) Viel Einsatz, wenig Höhepunkte und am Ende kein Sieger im Kreisliga-Kellerduell FC Germania Friedrichsfeld gegen den MFC FC Phönix Mannheim. Helfen dürfte das 1:1 (0:1) dabei eher den Germanen, die so ihren Fünf-Punkte-Vorsprung auf den MFC halten, der weiter Dreizehnter bleibt. Phönix-Trainer Jörg Finkler seufzte nach dem Spiel: „Schade, dass wir das Spiel am Ende nicht gewonnen haben." Die Chancen waren in der Tat da, wobei es zunächst ganz anders aussah. Die Partie begann nämlich mit einer Möglichkeit für Friedrichsfeld. Schon nach vier Minuten musste sich Chris Liebe im Kasten des MFC Phönix lang machen, denn Germanen-Kapitän Benjamin Wanzek fackelte nicht lange und zog aus spitzem Winkel aufs kurze Eck ab. Wenige Minuten später die nächste Glanztat von Liebe, der einen Schuss aus kurzer Distanz parierte. Die erste Viertelstunde gehörte ganz klar Germania Friedrichsfeld. Phönix agierte zu unsicher, unkonzentriert und leistete sich einfach zu viele Fehler im Spielaufbau. „Taktisch haben wir heute über 90 Minuten alles umgesetzt. Aber am Anfang waren wir etwas verhalten und nicht konsequent genug", so Coach Finkler. Aber: Die Germanen konnten die Überlegenheit nicht nutzen - im Gegenteil. Nachdem das Tor nicht fiel, schlichen sich auch bei Friedrichsfeld immer wieder Fehlpässe ein. Das Spiel wurde zusehends zerfahrener. Und es kam, wie es kommen musste. Der MFC ging mit dem ersten Torschuss in Führung: Langer Abschlag von Liebe auf Cem Kuloglu, der den Ball mit dem Rücken zum Tor rund 25 Meter davor annahm, sich drehte und den Ball mit links auf die Reise schickte. Germanen-Keeper Philipp Meyer machte sich lang und länger, aber es reichte nicht. Der Ball sprang erst an den Innenpfosten und dann ins Tor (33.). „Wir waren in der ersten Halbzeit etwas überlegen, die letzte Entschlossenheit hat aber gefehlt", bemängelte Germanen-Trainer Matthias Dehoust diese Phase. Die zweite Hälfte war das Spiegelbild zur ersten. Dieses Mal begann aber der MFC stärker und hatte die besseren Chancen, während die Gastgeber anscheinend noch Zeit brauchten, den Rückstand abzuschütteln. Nach einer Stunde hatten sie es dann geschafft. Erst fiel Wanzek im Strafraum, der Pfiff blieb jedoch aus. „Klar, den kann man geben", befand Dehoust. Machte aber nichts, denn nur zwei Minuten später gelang den Germanen der Ausgleich: Wanzek schickte Mert Altinisik in den Strafraum. Dort stand der quirlige Stürmer frei vor Liebe und schob ein (63.). Kurz vor Schluss ging es dann nochmals richtig rund. Erst flog Phönix-Spieler Omar Mohammed mit Gelb-Rot vom Platz (83.) und sorgte damit bei Trainer Finkler für Kopfschütteln. „Wie kann man mit einer Gelben Karte so einsteigen?" In Unterzahl war dann aber sogar noch der Sieg für Phönix drin. Kuloglu hatte gleich zwei Großchancen in der Nachspielzeit, als er beide Male völlig frei zum Abschluss kam - und scheiterte. „Das waren Hundertprozentige. Die muss man machen", ärgerte sich auch Finkler. Am Ende waren sich aber beide Trainer in zwei Punkten einig. Erstens: Mit dem Unentschieden können beide Mannschaften leben. Zweitens: Der Abstiegskampf wurde sicher noch nicht an diesem Wochenende entschieden.

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer - Stumpf, Caliskan, Theado, Zink - Wantoch, Wanzek, Sillah, Altinisik - Schenemann (89.Raad), Ghirastau (59.Zipf).

 


26.03.17

D-Jugend gibt sich schon früh auf

TSG Lützelsachsen - FC Germania Friedrichsfeld  14:1

(wy) Die Partie war anfangs noch sehr ausgeglichen. Max Koslik egalisierte für die Schwarz-Weißen die frühe Führung der Bergsträßer. Auch das 2:1 und 3:1 für Lützelsachsen steckten die Jung-Germanen noch gut weg und zeigten weiterhin Kampfgeist und Einsatzwille, so dass mit diesem durchaus nicht uneinholbaren Rückstand die Halbzeitpause bestritten wurde. Zu Beginn des zweiten Durchgangs verursachten die Jung-Germanen jedoch einige individuelle Fehler, so dass die Mannschaft nach und nach jegliche Teamarbeit einstellte und sich abschießen ließ. Nach dem Abpfiff stand es 14:1 für die TSG Lützelsachsen, was insbesondere der Leistung der ersten Halbzeit nicht gerecht wurde. Erneut im Aufgebot fanden sich die beiden E-Jugend-Spieler Antonino Cuffaro und Julian Pisot.

Die D-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Cassian Boos, Max Koslik, David Putnik, Hazir Rusinovci, Leon Bauer, Baran Copur, Angelo Gambino, Dennis Reis, Antonino Cuffaro, Julian Pisot

 


25.03.17

Junger E-Jugend-Jahrgang steht auf verlorenem Posten

FV 03 Ladenburg - FC Germania Friedrichsfeld  13:0

(wy) Wie bereits in der Vorwoche musste die E-Jugend auch beim FV 03 Ladenburg überwiegend auf Spieler des jüngeren Jahrgangs und zwei F-Jugend-Akteuren zurückgreifen. Der Gegner aus der Römerstadt, ausschließlich mit Kindern des älteren Jahrgangs angetreten, war körperlich überlegen und ließ den Jung-Germanen dadurch keine Chance. Trotz des klaren Resultats zeigten die Friedrichsfelder dennoch eine Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche mit einigen Torchancen und schönen Spielzügen und können in den nächsten Wochen wieder auf ihre Spieler des älteren Jahrgangs zurückgreifen.

 


24.03.17

Wieder Klatsche für die C-Jugend

VfL Kurpfalz Neckarau III - FC Germania Friedrichsfeld  12:3

(wy) Nur wenig entgegenzusetzen hatte die C-Jugend beim Auswärtsspiel beim VfL Kurpfalz Neckarau III. Bereits nach 19 Minuten war der Torsegen bei den Jung-Germanen bereits viermal erteilt (6., 12., 15.,19.), ehe Francesco Gambino zum ersten Mal die ebenfalls nicht sattelfeste VfL-Defensive in Verlegenheit brachte (22.). Dann durften die Neckarauer erneut viermal in Folge die Einladungen der Germania-Mannschaft in Anspruch nehmen (29., 33., 34.,37.), ehe Mehmet Tasyürek (41.) und Philip Kaya (47.) hintereinander zweimal für Friedrichsfelder Torjubel sorgten. Zum Abschluss dieses Torfestes durfte Neckarau III wiederum viermal in Folge zuschlagen (52., 62., 66., 67.), bis ein neuerliches Tordebakel ein Ende gefunden hatte.

Die C-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Markel Idele Calvete - Okan Arslan, Ghayyur Bhatti, Justin Heinrich, Enis Demiral, Philip Kaya, Ehrem Sahin, Egzon Rusinovci, Francesco Gambino, Ozan Tasyürek, Mehmet Tasyürek, Tahsin Altun

 


23.03.17

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 26. März, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld den MFC Phönix Mannheim, der derzeit auf einem Abstiegsplatz steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Spieler vom Herzogenried drei Niederlagen (2:9 bei der SG Hemsbach/ Sulzbach, 1:2 gegen die SpVgg Wallstadt, 0:1 beim FK Srbija Mannheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 15 Uhr.

------

Am kommenden Sonntag, 26.März, empfängt die Zweite den Polizei SV Mannheim, der mit ebenfalls im Tabellenkeller steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Mannheimer einen Sieg (2:1 gegen den SV Rohrhof II) und zwei Niederlagen (0:1 bei der DJK Feudenheim,1:2 beim FC Badenia Hirschacker). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 12:30 Uhr,

------

Am kommenden Samstag, 25.März, empfängt die C-Jugend die SG Hohensachsen, die ihre ersten beiden Saisonspiele klar verlor (3:12 gegen den SC Blumenau, 1:4 gegen den VfL Kurpfalz Neckarau III). Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 14:15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Leon Felgenträger sein.

------

Am kommenden Samstag, 25.März, empfängt die D-Jugend den SV Schriesheim II, der mit einem Sieg (11:1 gegen den SC Käfertal II) und einer Niederlage (6:9 bei der JSG Hemsbach/ Sulzbach II) in die Frühjahrssaison gestartet ist. Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 13 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 25.März, ist die F-Jugend zum ersten Spielfest der Saison beim SC Pfingstberg/ Hochstätt II zu Gast. Dabei bestreiten die Jung-Germanen folgende Übungsspiele:

  9:26 Uhr          FC Germania – SC Pfingstberg/ Hochstätt II

10:31 Uhr          FC Germania – FC Türkspor Mannheim

11:23 Uhr          FC Germania – TSG Lützelsachsen III                

 


22.03.17

A-Jugend sorgt für spannendes Spiel

SG Leutershausen/ Schriesheim - FC Germania Friedrichsfeld  1:1

(wy) In einem spannenden und gutklassigen Spiel erreichte die A-Jugend bei der SG Leutershausen/ Schriesheim ein hochverdientes 1:1-Remis. Hochkonzentriert und von Trainer Kebba Sillah hervorragend eingestellt agierten die Jung-Germanen sehr zielstrebig, konnten aber vor dem SG-Tor zunächst noch keine Effektivität ausstrahlen. Und so waren es die Hausherren, die mit der ersten Torchance die Führung durch Florian Groh erzielten (12.). Friedrichsfeld jedoch spielte seinen Stil bewusst weiter und wurde für seine Bemühungen bald belohnt. Nach einem schönen Spielzug war es Samir Kiefer, der seine überragende Leistung des Tages mit dem 1:1-Ausgleich belohnte (24.). In der Folgezeit waren beide Mannschaften bemüht, dem Spiel eine Wende zu verleihen, doch letztlich sollte sich die Waage zu keiner der beiden Mannschaften hin ausschlagen. Das 1:1 am Ende ein absolut gerechtes Ergebnis. Umso höher einzustufen ist der Sieg, wenn man bedenkt, dass die Jung-Germanen ohne nominellen Torhüter angereist waren. Bahadir Canbas machte seine Sache dabei außerordentlich unbeeindruckt.

Die A-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Canbas – Merkle, R.Gambino, Luchmann, Solman, Y.Demiral (20.Yenigün), Wieland (16.V.Buttiglieri), Schmied (87.P.Tserepis), Dimitrakopoulos, Kiefer

 


21.03.17

Germanen beeindrucken den Spitzenreiter

FC Türkspor Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld  2:2

(wy) Mit einer starken Leistung erreichte der FC Germania Friedrichsfeld beim Meisterschaftsfavoriten FC Türkspor Mannheim ein hochverdientes 2:2-Remis. Überschattet wurde das als Erfolgserlebnis eingestufte Ergebnis von der Verletzung von Riccardo Baatz, der sich das hintere Kreuzband gerissen hat. Der FC Germania erwischte den besseren Start. In der 8.Minute kam Benjamin Wanzek in aussichtsreicher Position an den Ball, doch statt abzuschließen, legte er den Ball quer auf Dennis Schenemann, der aus sieben Metern zum 0:1 einnetzte. Doch die Freude währte nur kurz. Lediglich sechs Minuten nach der Führung ging ein Pressschlag vor dem FC-Strafraum verloren, Oguzhan Yildirim lief allein auf das Germania-Tor zu und schob zum 1:1 ein (14.). In der Schlussphase des ersten Durchgangs hatten die Hausherren noch zwei gute Gelegenheiten zur Führung,. Zuerst parierte Germania-Torsteher Philipp Meyer noch einen Scherenschlag von Sefa Yildiz (39.), dann war er aber gegen einen Kopfstoß nach Eckball machtlos und musste den Ball aus dem Netz holen – 2:1 (41.). Im zweiten Durchgang gab sich das FC-Team gegen den Spitzenreiter keineswegs auf und hielt sich im Spiel. Pech hatte Tugay Caliskan, dessen Kopfball gerade noch von der Linie geholt wurde (75.). In der Schlussphase dann aber doch der hochverdiente Ausgleich. Wanzek schlug einen Freistoß in den Strafraum und Caliskan schoss den Ball kompromisslos ins Netz zum 2:2 (87.). Beinahe hätte es sogar noch für den Siegtreffer der Germanen reicht. Nach einem Flankenwechsel bediente Marcel Ghirastau den mitgeeilten Kebba Sillah, doch dessen Kopfball landete in den Armen von Türkspors Schlussmann Raul-Lucian Chira (89.).

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Caliskan, Zink, Schenemann (46.Baatz/ 63.V.Zipf), Wanzek, Altinisik, Stumpf (90.Mustafagic/ 90.+4.Raad), Sillah, Ghirastau, Wantoch, Theado

 


20.03.17

Zweite muss absagen

SG Oftersheim - FC Germania Friedrichsfeld II  3:0

(wy) Das Spiel der Zweiten bei der SG Oftersheim ist ausgefallen, da die Germanen nicht genügend Spieler stellen konnten. Die drei Punkte gehen somit kampflos nach Oftersheim.

 


19.03.17

F-Jugend-Spielplan Frühjahrsrunde

(wy) In dieser Woche wurde die Einteilung der F-Jugend-Staffeln bekannt gegeben. Der FC Germania Friedrichsfeld spielt in Gruppe 8 mit folgenden Teams (in Klammern Datum des Ausrichters):

SC Pfingstberg/ Hochstätt II (25.03.)

VfB Gartenstadt IV (01.04.)

FC Türkspor Mannheim (06.05.)

FC GERMANIA (13.05.)

DJK Feudenheim III (20.05.)

SV Schriesheim

DJK Feudenheim IV

SV Schriesheim II

TSG Seckenheim II

SpVgg 07 Mannheim III

TSG Seckenheim

SV Altlußheim

TSG Lützelsachsen III

SV Altlußheim II

SpVgg 07 Mannheim IV

SKV Sandhofen V   

 


18.03.17

E-Jugend wird bös erwischt

FC Germania Friedrichsfeld - FV Brühl 1:13

(wy) Gegen einen Gegner, der ausnahmslos mit dem älteren E-Jugend-Jahrgang antrat, taten sich die Jung-Germanen, die mit jüngerem Jahrgang und zusätzlich noch mit Robin Striehl und Yusuf Tanis aus der F-Jugend aufliefen, sehr schwer. Anfangs präsentierten sich die Friedrichsfelder immer einen Schritt langsamer und im ersten Rundenspiel der Frühjahrssaison noch etwas abwesend.

Zur Halbzeit gab es ohne große Gegenwehr bereits einen 1:5-Rückstand. Immerhin gelang Tayler Mattes der Ehrentreffer durch einen abgefälschten Schuss. Nach dem Seitenwechsel merkte man den Jung-Germanen ob des aussichtslosen Rückstandes die Resignation bereits an. Dennoch wurde fair bis zum Spielende durchgezogen, auch wenn es noch achtmal im FC-Gehäuse einschlug.

Die E-Jugend spielte mit folgenden Spielern:

Metahan Canbas, Malte Moser, Antonino Cuffaro, Julian Pisot, Jesko Paulsen, Oguzhan Cetin, Tayler Mattes, Barak Uzunpinarli, Robin Striehl, Yusuf Tanis.

 


17.03.17

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 19. März, tritt der FC Germania Friedrichsfeld beim FC Türkspor Mannheim an, der mit 13 Siegen und 5 Unentschieden auf dem 1. Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für den Spitzenreiter zwei Siege (4:2 gegen die SG Hemsbach/ Sulzbach, 2:1 bei der SpVgg Wallstadt) und ein Remis (1:1 beim 1.FC Turanspor Mannheim). Anstoß auf dem Kunstrasenplatz am Hans-Reschke-Ufer ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Walter Beisel sein.

------

Das Spiel der 2.Mannschaft bei der SG Oftersheim wurde abgesagt.

------

Am kommenden Samstag, 18.März tritt die A-Jugend bei der SG Leutershausen/ Schriesheim an, die mit einer 0:3-Niederlage beim FC Türkspor Mannheim gestartet ist. Anstoß in Leutershausen ist am Samstag um 16:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Hans Jäger sein.

------

Am kommenden Samstag, 18.März tritt die C-Jugend beim VfL Kurpfalz Neckarau III an, der mit einem Sieg (4:1 bei der SG Hohensachsen) und einer Niederlage (0:4 gegen den SV 98 Schwetzingen II) den 6. Tabellenrang belegt. Anstoß in Neckarau ist am Samstag um 16:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Faik Zukaj sein.

------

Das Spiel der D-Jugend bei der TSG Lützelsachsen wurde kurzfristig auf kommenden Mittwoch verlegt.

------

Am kommenden Samstag, 18.März, tritt die E-Jugend beim FV 03 Ladenburg an, der sein erstes Spiel beim SV Laudenbach siegreich gestalten konnte. Anstoß im Römerstadion ist am Samstag um 11 Uhr.

 


16.03.17

Vorstand wird von zufriedenen Mitgliedern bestätigt

Jahreshauptversammlung des FC Germania/ Beitragserhöhung um 1 Euro bestätigt

(wy) „Mir fällt es heute natürlich leichter, hier vorne zu stehen, als noch auf der Weihnachtsfeier“, bekannte Trainer und Spielausschuss Matthias Dehoust und spielte auf die zwei jüngsten Siege der Fußballer an. Diese waren Balsam auf die ramponierte Sportlerseele, die zum Ausklang des Jahres 2016 zehn sieglose Spiele ertragen musste. Diese neue Harmonie übertrug sich auch sogleich auf die 46 Ehrenmitglieder und Mitglieder, die der Jahreshauptversammlung des FC Germania Friedrichsfeld beiwohnten. „Die Mitglieder sind sehr zufrieden, man hört nur Positives“, schlug Helmuth Pfeil, der Vertreter der Passivität, der regelmäßige Geburtstagsbesuche bei den älteren Vereinsmitgliedern vornimmt, in dieselbe Kerbe. Und Erwin Grabenauer, der von der Versammlung einstimmig als Wahlleiter vorgeschlagen wurde, ergänzte: „Man muss den Hut ziehen, dass wir uns mit dieser Vorstandschaft seit drei Jahrzehnten in ruhigem Fahrwasser bewegen und wir können nur hoffen, dass sie so lange wie möglich weitermachen.“ Vorangegangen war ein ausführlicher Bericht des 1.Vorsitzenden Bernd Hoffmann über das abgelaufene Vereinsjahr mit der Teilnahme an Veranstaltungen, aber auch über bauliche Maßnahmen wie die Teilrenovierung der Umkleidekabine. Der Kassier Thomas Erny lieferte anschließend einen ausführlichen Bericht über Ausgaben und Einnahmen des Vereins. Die Kassenprüfer Richard Soppa, Klaus Bühler und Peter Mildenberger bescheinigten Erny umgehend eine einwandfrei Buchführung. Über Erfolge und Probleme im Jugendbereich referierten Markus Bobner und Klaus Seitz. Zwar seien derzeit bis auf die B-Jugend alle Altersklassen mit einer eigenen Mannschaft gemeldet, doch ist ein steter Rückgang an Spielern aufgrund fehlenden Nachwuchses, aber auch anders gearteter Interessen zu befürchten. „Ein großes Problem ist außerdem, dass es derzeit fast kein Angebot an qualifizierten Jugendtrainern gibt“, bescheinigt Bobner. Somit sei in Zukunft nicht auszuschließen, auch Spielgemeinschaften mit benachbarten Vereinen einzugehen. Peter Mildenberger berichtete anschließend über die Aktivitäten der AH-Mannschaft, die mit einem Turniersieg im Jahre 2016 in Hohensachsen aufwarten konnte. Dann führte Grabenauer in den großen Block der Neuwahlen ein. Hier wurde das bestehende Team nur mit geringen Veränderungen komplett erneut gewählt. „Dieses Vertrauen bestätigt uns zum einen in unserer geleisteten Arbeit, zum anderen hätten wir uns aber auch gerne den einen oder anderen Nachwuchs und frischen Wind im Vorstandsteam gewünscht“, verdeutlicht Hoffmann, dass sich die Suche nach Ehrenamtsträgern, die eine Funktion im Verein übernehmen, heutzutage als schwer herauskristallisiert. Neben den Wahlen, die durch die Bank ohne Gegenstimmen durchgewunken wurden, stand aber noch ein weiterer wichtiger Punkt auf der Agenda. „Die letzte Beitragserhöhung war vor fünf Jahren“, verdeutlichte Hoffmann, dass die Intervalle von Preiserhöhungen in vielen anderen Bereichen des alltäglichen Lebens weitaus kurzlebiger sind. Zudem stellte er klar, dass die vorgeschlagene Beitragserhöhung von einem Euro pro Monat zweckgebunden angelegt wird. „Ganz klar ist, dass wir damit nicht unser Vereinskonto aufstocken wollen“, so Hoffmann, der das Geld auf zwei Bausteinen angelegt sehen will. „Unser Bestreben ist es, bei gestiegenen Kosten die Tilgungsrate für das Klubhaus und den Kunstrasenplatz in gleicher Höhe aufrechterhalten zu können. Außerdem gilt es ganz gezielt, die Trainerqualifizierung im Jugendbereich zu forcieren.“ Somit sei das Geld aus einer Beitragserhöhung ganz klar in die Zukunft des Vereins investiert. Bei der Abstimmung wurde die Erhöhung um einen Euro pro Monat zum 1. Juli bis auf drei Gegenstimmen angenommen. Mit dem Ausblick auf die Termine des Jahres 2017, wo als nächster Eintrag die Teilnahme am Sommertagszug steht, schloss Hoffmann, der alte und neue Vorsitzende, die Jahreshauptversammlung.                    

 

Die Neuwahlen im Überblick:

  • 1.Vorsitzender: Bernd Hoffmann
  • 2.Vorsitzender: Hans Joachim Schmidt
  • Kassier: Thomas Erny
  • Geschäftsführer: Andi Nowey
  • Jugendleiter: Markus Bobner, Jörg Hennhöfer, Klaus Seitz
  • Spielausschuss: Matthias Dehoust (Vorsitzender), Thomas Friedrich, Kai Mötschl
  • Vertreter der Passivität: Helmuth Pfeil
  • Schriftführer: Fritz Dehoust
  • Kassenprüfer: Richard Soppa, Peter Mildenberger, Thomas Popp
  • Beisitzer: Andreas Dehoust, Wolfgang Sieber, Thomas Zyprian, Oliver Niegel

15.03.17

D-Jugend resigniert schnell

FV Brühl II - FC Germania Friedrichsfeld  10:0

(wy) Vom Anpfiff weg dominierte und kontrollierte der FV Brühl II die Begegnung durch gutes Passspiel.Für die Jung-Germanen blieb in dieser Partie nichts anderes, als hinterherzulaufen und den Klassenunterschied anzuerkennen. Bereits zur Halbzeit, als das Ergebnis bereits mit 0:5 die Richtung anzeigte, schwand bei den Jung-Germanen der letzte Kampfeswillen. Dennoch verabschiedete sich die Mannschaft jederzeit fair und diszipliniert aus der Partie. Mit dabei waren mit Antonino Cuffaro und Julian Pisot wieder zwei E-Jugend-Spieler.

Die D-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Cassian Boos – Leon Lehr, Max Koslik, David Putnik, Hazir Rusinovci, Leon Bauer, Baran Copur, Atakan Yildiz, Antonino Cuffaro, Julian Pisot.

 

 ---> Weitere Bilder in der Bildergalerie