Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

113 Jahre FC Germania Friedrichsfeld

 

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

 


                                                                                                                                                  

                   

 

 

 

 

 

 


 



 

Aktuelles:


30.09.16

C-Jugend muss absagen

FC Germania Friedrichsfeld - VfL Kurpfalz Neckarau II  ausgef. (0:3)

(wy) Das erste Heimspiel der C-Jugend gegen den VfL Kurpfalz Neckarau II ist ausgefallen. Die Germanen konnten keine Mannschaft stellen und konnten somit nicht antreten, die Punkte wandern direkt nach Neckarau.

 


29.09.16

Wochenendvorschau

(wy) Am kommenden Sonntag, 2. Oktober tritt der FC Germania Friedrichsfeld bei der SpVgg Wallstadt an, die derzeit mit 1 Sieg, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen auf dem 14. Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Wallstädter ein Remis (2:2 gegen die SG Hemsbach/ Sulzbach) und zwei Niederlagen (2:6 beim 1.FC Turanspor Mannheim, 0:2 gegen den SC Rot-Weiß Rheinau). Anstoß in Wallstadt ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Christof Kensy sein.

------

Am kommenden Freitag, 30. September, tritt die Zweite beim SV Rohrhof II an, der mit 2 Siegen und 4 Niederlagen auf dem 10. Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Rohrhöfer einen Sieg (5:0 gegen den VfL Hockenheim) und zwei Niederlagen (1:3 beim TSV Neckarau II, 3:4 gegen die DJK Feudenheim). Anstoß in Rohrhof ist heute um 19 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Marvyn Frank sein.

------

Bereits am heutigen Donnerstag, 29. September, tritt die A-Jugend bei der SG Kurpfalz Unterer Neckar an, die mit einem Remis (2:2 bei der TSG Eintracht Plankstadt) und einer Niederlage (0:1 gegen den FV Brühl) gestartet ist und damit den 9. Tabellenrang belegt. Anstoß in Edingen ist heute abend um 19 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Thomas Gehrig sein.

------

Am kommenden Samstag, 1.Oktober, tritt die C-Jugend bei der SG Lußheim an, die mit einem Sieg (4:0 gegen den ASV Feudenheim) und einem Remis (0:0 bei der DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen) auf dem 3.Tabellenrang steht. Anstoß in Altlußheim ist am Samstag um 14:15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Elyes Benkacimi sein.

------

Am kommenden Samstag, 1.Oktober, empfängt die D-Jugend die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen, die mit einem Sieg (5:0 gegen die TSG Seckenheim II) und einer Niederlage (1:2 beim FV Brühl II) den 5.Tabellenrang belegt. Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 13 Uhr.

------

Das Spiel der E-Jugend entfällt, da die Spvgg Ketsch ihr Team zurückgezogen hat.

 


28.09.16

D-Jugend geht die Kraft aus

TSG Seckenheim II - FC Germania Friedrichsfeld 4:2

(wy) Die Jung-Germanen gingen in Seckenheim durch einen Treffer von Max Koslik mit 1:0 in Führung. Dennoch hatte die TSG in der ersten Halbzeit in einem ausgeglichenen Spiel die besseren Chancen und konnte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den Ausgleich erzielen.

Der zweite Durchgang begann aus Sicht der Jung-Germanen sehr unglücklich, denn die Seckenheimer gingen mit 2:1 in Führung.

Doch die Friedrichsfelder kämpften sich in die Partie zurück und kamen durch Leon Lehr zum Ausgleich.

Dieses Aufbäumen hatte jedoch scheinbar so viel Kraft beansprucht, dass die Jung-Germanen noch zwei Gegentreffer einstecken mussten und letztlich mit 2:4 verloren.

Die D-Jugend trat in folgender Aufstellung an:

Stanislaw Kozlowski – Cassian Boos, Baran Copur, Dennis Reiss, Max Koslik, Kadir Akyüz, Samuel Matanovic, Antonio Cuffaro, Julian Pisot, David Putnik, Leon Lehr

 


27.09.16

Zweite weiterhin ohne Saisonsieg

FC Germania Friedrichsfeld II - FC Badenia Hirschacker  1:2

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld II rennt weiterhin seinem ersten Saisonsieg hinterher. Gegen den FC Badenia Hirschacker verpasste die Zweite trotz mehrerer guter Gelegenheiten ein Erfolgserlebnis. Gleich in der 5. Minute wurde die erste Torchance der Gäste genutzt. Benjamin Koch setzte mit einem schönen Fernschuss das erste Ausrufezeichen und markierte das 0:1. Im weiteren Verlauf traten die Gäste sicher und geschlossen auf, zudem wusste Badenia-Schlussmann Stefan Rossol gegen die Angriffe der Schwarz-Weißen mit starken Paraden zu gefallen. Kurz vor der Pause war es dann Mirco Obeldobel, der per Kopf zum 0:2 ins kurze Eck einnickte (41.). Im zweiten Durchgang ging es Hirschacker ruhiger an und verpasste es, den Sack zuzumachen. Nach einem Stellungsfehler in der Defensive der Gäste konnte die Zweite in der 77.Minute durch Sherif Abou Basha den Anschlusstreffer erzielen. Danach fehlten den Germanen die Mittel, um die Gäste noch einmal in Bedrängnis zu bringen. Negativ war die Verletzung des Gästespielers Tobias Adler, der mit Verdacht auf einen Mittelfußbruch und eine Fußwurzelprellung mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Kuriose Randnotiz: Kurz vor Spielende schnappte sich eine Zuschauerin auf der VIP-Tribüne den Spielball und steuerte damit zielstrebig geradewegs Richtung Sportplatz-Ausgang zu, konnte aber im letzten Moment von Thomas Friedrich gebremst werden.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Belovic – Triendl, Mück (65.M.Zipf), Reinle, Werle, V.Zipf (65.Basha), Benning, Schäfer, Mustafagic (65.Sprafke), Yazici, Hauck

 


26.09.16

A-Jugend ist erneut personell unterbesetzt

FC Germania Friedrichsfeld - TSG Eintracht Plankstadt ausgef. (0:3)

(wy) Das erste Heimspiel der A-Jugend gegen die TSG Eintracht Plankstadt ist ausgefallen. Die Germanen konnten keine Mannschaft stellen und konnten somit nicht antreten, die Punkte wandern direkt nach Plankstadt.

 


25.09.16

Germanen stellen Spielverlauf auf den Kopf

FC Germania Friedrichsfeld - FK Srbija Mannheim  4:0

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld gewann gegen den FK Srbija Mannheim sein erstes Heimspiel in dieser Saison. Dabei stellt das Endresultat den Spielverlauf etwas auf den Kopf, denn die Gäste waren über weite Strecken tonangebend. Doch FC-Schlussmann Philipp Meyer erwischte einen weiteren Sahnetag und brachte die Angreifer der Gäste ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Die Germanen begannen zielstrebig, doch merkte man dem Aufsteiger die Spielstärke an. In der 9.Minute hatte Aleksandar Markovic einen Germanen abgeschüttelt, blieb vor Meyer jedoch zweiter Sieger. Gefahr strahlten die Serben hauptsächlich durch Freistöße aus dem Halbfeld aus. So musste sich Meyer strecken, als eine Freistoßhereingabe von Luka Stanisic mit dem Kopf verlängert aufs Tor kam (15.). Und nach einem Eckball köpfte Milovan Cikic am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz übers Gehäuse (17.). Dann aber das erste Ausrufezeichen der Schwarz-Weißen. Riccardo Baatz überlistete seinen Gegenspieler auf rechts mit einem Sprint, passte in die Mitte, doch dort rauschte Mert Altinisik am Ball vorbei (22.). Aufregung in einem bis dahin sehr fairen Spiel dann in der 29. Minute. Markovic ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und musste vorzeitig in die Kabine. Die Gäste von nun an zu zehnt. Die nummerische Überlegenheit drückte sich in der Folge jedoch nicht auf dem Feld aus, die Ruhe auf und neben dem Spielfeld war nun aber abhanden gekommen. Erst Alexander Ninic sorgte wieder für sportliche Schlagzeilen, als er auf halbrechts schön freigespielt wurde, im Abschluss aber frei an Meyer scheiterte (33.). Die kalte Dusche für die Gäste wenig später: Der FK hatte sich defensiv völlig entblößt, Benjamin Wanzek startete ein Konter, Marcel Ghirastau spitzelte den Ball auf Sebastian Wantoch, der durchstartete und den Ball zum 1:0 versenkte (35.). Zwei Minuten später ein ähnliches Bild: Die Serben standen sehr hoch, Wantoch schickte dieses Mal Baatz auf die Reise, dieser behielt vor dem Tor die Übersicht, bediente Altinisik, der im zweiten Anlauf einnetzte – 2:0 (37.). Die Schlüsselszene der Partie vielleicht direkt nach Wiederanpfiff: Nach einem schnellen Angriff passte Ninix auf Stanisic, der sich nicht im Abseits bewegte, aber an Meyer scheiterte, dessen abgewehrter Ball auf dem Kopf von Goran Lukic landete, der an den Pfosten köpfte, beim anschließenden Nachschuss blockten zwei Germania-Spieler auf der Linie (48.). Wenig später setzte Wanzek zwei Duftmarken und scheiterte einmal an FK-Schlussmann Anthony Hannemann (53.) und am Querbalken (55.). Dazwischen hatten die Gäste Glück, dass Nikola Jozic nach einem Schlag ins Gesicht nicht auch mit Rot vom Feld musste (54.). Eine Viertelstunde vor Schluss erkämpfte sich Baatz das Leder 22 Meter vor dem Gästetor, Ghirastau schnappte sich das Spielgerät und haute es direkt ins Tor – 3:0 (75.). Der Wille der Gäste war nun gebrochen und Friedrichsfeld hätte das Resultat noch deutlicher gestalten können. Baatz, der bereits den Torwart ausgespielt hatte aber übers Tor schoss (78.), hätte bereits erhöhen können. Das holte Ghirastau nach, der schön von Altinisik freigespielt wurde – 4:0 (79.). Altinisiks Lattenschuss blieb dann nur eine Notiz für die Statistik.

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Stumpf, Caliskan, Fickert (53.V.Zipf), Knupfer (72.Schenemann) – Zink (77.Mück), Wantoch – Baatz, Wanzek, Altinisik – Ghirastau (84.Raad)

 

 ---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


24.09.16

Waldhof-Spieler kommen zum Schlachtfest

(wy) Bereits zum elften Mal lädt der FC Germania Friedrichsfeld am 3. Oktober in die Ries-Scheuer zum großen Schlachtfest ein. Das hervorragende Wellfleisch mit Kraut oder die Bratwürste laden einmal mehr zu einem abwechslungsreichen Verweilen am Feiertag ein. „Von Stammgästen zu sprechen, wäre fast schon untertrieben“, verweist FC-Vorsitzender und Organisator Bernd Hoffmann auf die stets gut gefüllten Bänke in den Vorjahren. Zudem hatten die Fußballer mit ihrem Fest in den letzten Jahren auch immer einen guten Vertrag mit dem Wettergott. Da das Schlachtfest mitunter auch unter dem Motto „Sport und Kultur“ steht, haben die Verantwortlichen wie in den Vorjahren auch dieses Mal wieder interessante, prominente Interviewgäste eingeladen. Vom Fußball-Regionalligisten SV Waldhof Mannheim kommen die Zwillinge Marcel und Nico Seegert in die Ries-Scheuer und werden dem Moderator Stefan Zyprian Rede und Antwort stehen. Die Tore in der Scheuer von Christel und Walter Ries in der Vogesenstraße 85 werden ab 11 Uhr geöffnet. Weiterhin wird es wieder das üppige Kürbissortiment von Bianca und Thomas Dehoust geben sowie ein Gewinnspiel. Auch der Verkaufsstart des Friedrichsfeld-Kalenders 2017 fällt wieder auf den 3.Oktober. 

 


23.09.16

Wochenendspielplan

(wy) Am kommenden Sonntag, 25. September, empfängt der FC Germania Friedrichsfeld den FK Srbija Mannheim, der mit vier Siegen und einer Niederlage auf dem 2.Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für den Aufsteiger drei Siege (1:0 gegen den 1.FC Turanspor Mannheim, 3:1 bei der SG Hemsbach/ Sulzbach, 2:0 gegen die SpVgg Wallstadt). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 15 Uhr, Schiedsrichterin der Begegnung wird Evelyn Holtkamp sein.

------

Am kommenden Sonntag, 25. September, empfängt die Zweite den FC Badenia Hirschacker, der mit 3 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlagen auf dem 6. Tabellenrang steht. In den letzten drei Spielen gab es für die Schwetzinger einen Sieg (3:0 gegen den SV Rohrhof II), ein Remis (0:0 gegen den TSV Neckarau II) und eine Niederlage (5:6 bei der DJK Feudenheim). Anstoß auf der Freien Platte ist am Sonntag um 12:30 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Thomas Runza sein.

------

Am kommenden Samstag, 24.September, empfängt die C-Jugend zum ersten Heimspiel den VfL Kurpfalz Neckarau II, der mit einem 1:0-Sieg gegen die DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen gestartet ist. Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 14:15 Uhr, Schiedsrichter der Begegnung wird Linus Lange sein.

------

Am kommenden Samstag, 24. September, tritt die D-Jugend bei der TSG Seckenheim II an, die ihr erstes Saisonspiel bei der DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen mit 0:5 verloren hat. Anstoß auf der Bezirkssportanlage in Seckenheim ist am Samstag um 13 Uhr.

------

Am kommenden Samstag, 24. September, empfängt die E-Jugend zum ersten Saisonspiel die TSG Seckenheim, die im Vorjahr mit 5 Siegen und 2 Niederlagen den 3. Tabellenrang belegte. Anstoß auf der Freien Platte ist am Samstag um 10 Uhr.

------

Das Spiel der A-Jugend gegen die TSG Eintracht Plankstadt wurde abgesagt.

 


22.09.16

D-Jugend erspielt gerechtes Remis

FC Germania Friedrichsfeld - TSG Eintracht Plankstadt II  2:2

(wy) Mit Antonino Cuffaro und Timo Bartmann hatte Trainer Giovanni Cuffaro zum Auftaktspiel zwei Spieler aus einer niedrigeren Jugend mit am Start, die ihre Aufgaben hervorragend erledigten. Durch ein Tor von Kadir Akyüz gingen die Jung-Germanen bereits früh in Führung. Danach war es ein sehr ausgeglichenes und abwechslungsreiches Hin und Her beider Mannschaften. Kurz vor dem Abpfiff der ersten Spielhälfte kassierten die Friedrichsfelder den Ausgleich. Die zweite Halbzeit begann sogleich mit einem Dämpfer, als Plankstadt II das 1:2 erzielte. Mit einer soliden und vorbildlichen Mannschaftseinstellung schafften die Jung-Germanen durch Max Koslik noch den Ausgleich, was dann den Endstand bedeutete.

Die D-Jugend trat in folgender Aufstellung an:

Baran Copur, Antonino Cuffaro, Timo Bartmann, Max Koslik, Stanislaw Kozlowski, Samuel Matanovic, Dennis Reiss, Hazir Rusinovci, Atakan Yildiz, Leon Lehr, Kadir Akyüz

 


21.09.16

F-Jugend-Spielplan

Gruppe 7

(wy) Am 1. Oktober startet als letzte Jugend-Mannschaft auch die F-Jugend in ihre Herbstrunde. In Gruppe 7 ist die Mannschaft von Trainer Tino Mildner mit folgenden Spielgegnern eingeteilt (Ausrichter in Klammern):

FV 03 Ladenburg I (01.10.)

DJK Fort.Ed.-Neck.I (08.10.)

TSG Lützelsachsen III (15.10.)

FC GERMANIA (22.10.)

TSG Seckenheim I (12.11.)

TSG Seckenheim II

LSV 64 Ladenburg I

LSV 64 Ladenburg II

SpVgg Ilvesheim I

SpVgg Ilvesheim II

FV 03 Ladenburg II

SV Schriesheim I

SV Schriesheim II

DJK Fort.Ed.-Neckarh.II

VfR Mannheim III

DJK Feudenheim III   

 


20.09.16

Zweite verschenkt zwei Punkte

Polizei SV Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld II  2:2

(BS) Nach anfänglichen Schwierigkeiten, bedingt durch den extrem kleinen Platz, teilten sich die Spielanteile gleichmäßig auf. Größere Chancen blieben auf beiden Seiten aus und so kam die Polizei SV per Zufall zur Führung. Ein Schuss von halbrechts durch Alagie Sarr wehrte Torspieler Lukas Bernhard hervorragend ab, doch der abprallende Ball traf Stefan Triendl unglücklich am Rücken, so dass der Ball ins Tor trudelte (7.). Die auf den zentralen Positionen umgestellte Germanen-Reserve fand nach diesem Nackenschlag langsam besser ins Spiel und konnte Schritt für Schritt die Spielanteile für sich gewinnen. Halil Yazici, der die Zweite merklich verstärkte, wusste den Ball im Angriffsdrittel zu sichern und setzte mit geschickten Aktionen seine Mitspieler in Szene. So generierten die Germanen weitere Chancen durch Patrick Benning und Yazici. Bis zum Ausgleich sollte es jedoch bis zur 27. Minute dauern, als Yazici einen weiten Einwurf von Bernd Schäfer artistisch Richtung Tor beförderte, doch der Ball konnte abwehrt werden. Philipp Hauck jedoch gelang als erster an den freien Ball und legte auf Sherif Abou Basha ab und das Kraftpaket zog mit einem sehenswerten Schuss ins linke obere Eck ab zum verdienten Ausgleich. Das Passspiel der Germanen sowie das Zweikampfverhalten stimmten nun und vor der Halbzeit gab es noch weitere Chancen, die allerdings nicht durch einen Treffer veredelt wurden. Mit gleichem Tempo und Zug zum Tor wurde weiter auf ein Tor gespielt. Yazici erlief eine schöne Kombination über den eingewechselten Julian Selk und Johannes Sprafke auf der rechten Seite, und sein Querpass erreichte den fleißigen Patrick Benning. Mit einem Schuss durch die Träger vom gut aufgelegten PSV-Torspieler Joel Krumm erzielte Benning das verdiente 2:1 für die Zweite (54.). Weitere klare Torchancen wurden nicht genutzt, im Gegenzug gelang dem PSV der Ausgleich nach einer Ecke, als Keita Seedy einen scharf getretenen Ball per Innenseite direkt in den Torwinkel platzierte (75.). Trotz Überlegenheit gelang den Germanen kein weiterer Treffer, da unter anderem eine Hereingabe von Benning von Gästeverteidiger Tobias Kahlenberg in Richtung eigenes Tor abgefälscht wurde, doch ein unmenschlicher Reflex von Torspieler Krumm verhinderte das verdiente 3:2 für die Zweite.

Die Zweite spielte in folgender Aufstellung:

Bernhard – Triendl, Blanazs (86.Reinle), Werle, Bensch, Benning, Basha, Schäfer, Yazici, Sprafke, Hauck (46.Selk)

 


19.09.16

C-Jugend geht heftigst baden

TSV Neckarau - FC Germania Friedrichsfeld  21:2

Auf völlig verlorenem Posten stand die C-Jugend in ihrem Auftaktspiel in der Kreisliga-Qualifikationsrunde. Zudem wartete mit dem TSV Neckarau auch ein völlig hochgehandelter Kontrahent. Den Jung-Germanen, die sich zudem nach dem Aufrücken aus der D-Jugend noch in der Findungsphase befinden, merkte man an, dass die Bindung und die neue Altersklasse, in der zweifelsohne körperbetonter gespielt wird, schon alleine zu schaffen machten. Bis zum Pausenpfiff stand es in Neckarau bereits 10:0. Nach dem Seitenwechsel setzten die Gastgeber ihr Feuerwerk um vier weitere Tore fort, ehe Egzon Rusinovci der Ehrentreffer gelang. Weitere drei Tore des TSV folgten, bevor erneut Rusinovci den zweiten Friedrichsfelder Einschlag verbuchte. Am Ende hieß es 21:2, ein Debakel, das klar für die Dominanz des TSV Neckarau sprach, aber viel zu deutlich ausgefallen ist. Zugute halten muss man dem Friedrichsfelder Team, dass es nie nachließ und die Partie ordnungsgemäß zu Ende führte.

Die C-Jugend spielte in folgender Aufstellung:

Arslan – Idele Calvete, Heinrich, Kaya, Sahin, Altun, Rusinovci, O.Tasyürek, Bhatti, Cuffaro, M.Tasyürek

 


18.09.16

Philipp Meyer sichert den Dreier

MFC Phönix Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld  1:2

(wy) Der FC Germania Friedrichsfeld hat beim MFC Phönix Mannheim einen glücklichen, insgesamt aber nicht unverdienten Sieg eingefahren. Alles in allem hätte sich das Resultat – gemessen an den Großchancen auch andersherum darstellen können. Doch da hatte an diesem Tag der brilliante Philipp Meyer, der einen Sahnetag im FC-Gehäuse erwischt hat, gehörig etwas dagegen. Den Kopfball von Menderes Altintas aus kurzer Distanz (30.), den 18-Meter-Schuss von Cemil Tasdemir (37.) und den verdeckten Distanzhammer von Tasdemir (87.) entschärfte Meyer glänzend und sicherte den Schwarz-Weißen damit letztlich den Dreier. Dabei hätten die Germania-Spieler und –Verantwortlichen weit weniger schwitzen müssen als nötig. Riccardo Baatz luchste bereits nach 45 Sekunden Phönix-Außenverteidiger Omar Mohammed den Ball ab, schoss aber danach freistehend am Tor vorbei (1.). Wenig später scheiterte Benjamin Wanzek nach einem kurz ausgeführten Eckball an MFC-Schlussmann Chris Liebe (5.). Ronald Zink profitierte beinahe von einem Abspielfehler des Phönix-Keepers, doch sein Heber aus 35 Metern verfehlte das leere Tor (19.). Und auch Marcel Ghirastau schoss über das Torviereck, als er völlig frei auf und davon ging, aber im letzten Moment bedrängt wurde (23.). Dazwischen lag von Seiten der Hausherren lediglich ein 18-Meter-Aufsetzer des agilen Aiman Kurt (17.). Nun übernahmen aber die Gastgeber immer mehr das Kommando, blieben aber gegen Meyer zweiter Sieger. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Sebastian Wantoch von einem Phönix-Akteur im Mittelkreis übelst rasiert und musste verletzt ausscheiden – für den MFC-Spieler gab es „nur“ gelb (40.). Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Phönix Mannheim hatte Feldvorteile, Friedrichsfeld versuchte über Konter Gefährlichkeit zu entwickeln. Wanzek traf mit einem Freistoß aus 22 Metern nur die Latte (51.) und Mert Altinisiks Schuss hatte zu wenig Dampf (59.). Dann aber die Führung für das FC-Team: Nach einem Konter ging Baatz auf der linken Seite auf und davon, seine Hereingabe traf der eingewechselte Dennis Schenemann glücklicherweise nicht richtig und das Leder kullerte an dem irritierten Liebe vorbei ins Netz – 0:1 (61.). Doch die Freude währte nur kurz, genauer gesagt nur 51 Sekunden. Dann stand Philipp Bochinski nach einem langen Ball völlig frei, ein FC-Spieler schlug ein Luftloch und Bochinski lupfte das Spielgerät über Meyer hinweg ins Tor (62.). Wenig später bewahrte Christian Fickert den FC Germania vor einem Rückstand, als er gegen Tasdemir im letzten Moment noch grätschte (65.). Mitten hinein in die Drangphase des MFC Phönix dann die kalte Dusche. Nach einem schönen Ball in die Tiefe bewahrte Baatz die Ruhe und schob zum 1:2 ein (75.). In der Schlussphase waren die Germanen in die Defensive gedrängt und wehrten sich gegen die Stoßangriffe der Hausherren erfolgreich.

Die Aufstellung des FC Germania:

Meyer – Stumpf, Caliskan, Fickert, Knupfer – Zink, Wantoch (46.Schenemann) – Baatz (79.Raad), Wanzek, Altinisik – Ghirastau (86.Mustafagic)

 

---> Weitere Bilder in der Bildergalerie

 


17.09.16

A-Jugend kann nicht antreten

SV 98 Schwetzingen II - FC Germania Friedrichsfeld ausgef. (3:0)

(wy) Das Auftaktspiel in der Kreisliga-Qualifikation der A-Jugend beim SV 98 Schwetzingen II ist ausgefallen. Die Germanen konnten keine Mannschaft stellen und konnten somit nicht antreten, die Punkte wandern in die Spargelstadt.